Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner

Jaguar 2017/18: Nelson Piquet jun. und Mitch Evans bestätigt

21. September 2017 - 17:12 Uhr

Jaguar hat seine Fahrerpaarung für die kommende Formel-E-Saison 2017/18 bekanntgeben: Nelson Piquet jun. und Mitch Evans werden ins Steuer greifen

Nelson Piquet jun., Mitch Evans
Nelson Piquet jun. wird in der neuen Saison für Jaguar an den Start gehen
© Jaguar

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-E-Teams dachten eigentlich, dass Nelson Piquet jun. zurzeit nicht auf dem Markt verfügbar wäre. Daher ist es ein sehr unerwarteter, aber brillanter Zug von Jaguar, ihn für die kommende Formel-E-Saison zu verpflichten. In der ersten Saison von Jaguar in der Formel E wurden Mitch Evans und Adom Carroll als Fahrerduo nominiert. In der Saison 2016/17 hatte der Hersteller jedoch keine Chance, auf sich aufmerksam zu machen, da der Antrieb nicht gut genug war.

Mit der Unterstützung von Williams Advanced Engineering und der Erfahrung aus der ersten Saison wird erwartet, dass Jaguar einen großen Schritt vorwärts machen wird. In seiner Debütsaison hat das Team es immerhin schon geschafft, einige Punkte einzufahren. Um für die kommende Saison einen guten Fahrerkader aufweisen zu können, wurde der Vertrag mit Carroll bereits nach nur einem Jahr aufgelöst. Evans hat sich mit seiner starken Leistung einen Platz im Team gesichert.

ANZEIGE

Der britische Hersteller soll alles getan haben, um Piquet jun. zu einem Wechsel zu seinem Formel-E-Team zu überzeugen. Er stand bereits in der Vergangenheit auf der Liste von Jaguar. Ein wichtiger Schritt des Brasilianers war es, aus den Vertrag mit seinem aktuellen Team zu gelangen. NextEV hat im vergangenen Sommer bekanntgeben, mit Piquet jun. einen Vertrag über mehrere Jahre geschlossen zu haben.

Die Beziehung zwischen Piquet jun. und seinem Team hatte in den vergangenen drei Jahren seine Höhen und Tiefen, weshalb eine Auflösung erwartet wurde, jedoch noch nicht so früh. Mit der Verpflichtung von Piquet jun. hat Jaguar Hürden überwunden, die als unüberwindbar galten. Es zeigt aber, wie ernst der Hersteller sein Formel-E-Programm nimmt.

Jaguar I-Pace eTrophy

Frankfurt


12.09.2017
Foto 1 von 7

Seit seinem Titelgewinn in der Formel-E-Debütsaison hat Piquet jun. kein Rennen mehr gewonnen. Für ein neues Team wie Jaguar ist die Verpflichtung des ehemaligen Champions trotzdem ein riesiger Erfolg. Neben seines hervorragenden Energiemanagements ist Piquet der perfekte Partner, um den talentierten Evans zur Seite zu stehen. Zudem kann er Jaguar und Williams mit seinem technischen Wissen unterstützen. Nur wenige Fahrer haben so viel Erfahrung in der Formel E wie der Brasilianer.

Mit Hilfe seines Unterstützers Adrian Campos hat es Piquet geschafft, dem Team China Racing beizutreten, das als Außenseiter in der Formel E galt. Politik hinter den Kulissen hatten seinen Wechsel in die Formel E jedoch beinahe in Gefahr gebracht. Er schaffte es, in der ersten Formel-E-Saison den Titel zu gewinnen. Er schlug dabei überraschend die Motorsportgrößen Sebastien Buemi und Lucas di Grassi.

Im Jahr 2015/16 öffnete die Formel E die technische Entwicklung. Team China Racing, das nun von NextEV unterstützt wurde, hatte Probleme einen wettbewerbsfähigen Antrieb zu entwickeln. Daher landete keiner der Piloten auf dem Podium. Das beste Ergebnis war ein achter Platz und Piquet beendete die Saison nur auf Rang 15. Anschließend übernahm NextEV das komplette Team und begann mit der Umstrukturierung, weshalb der Rennstall wieder Hoffnung schöpfte.

Beim Saisonauftakt in Hong Kong 2016 sicherte sich Piquet die Pole-Position. Trotzdem schaffte er es nicht, in der gesamten Saison auf dem Podium zu landen oder gar Punkte zu holen. Grund dafür war der nicht effiziente Antrieb von NextEV. 'Motorsport-Total.com' glaubt, dass der Geduldsfaden von Piquet nach und nach gerissen ist. Buemi und di Grassi holten derweil ihre ersten Formel-E-Titel.

Piquet selbst war nur noch eine Fußnote in der Formel E. Wer auch immer in der kommenden Saison neben Oliver Turvey im jetzt von NIO gebrandeten Team fahren wird, findet einen Rennstall mit großem Potenzial vor, welches aber noch nicht vollständig abgerufen wurde. Es ist klar, warum Piquet die Partnerschaft zwischen Jaguar und Williams herbeigesehnt und warum das Team ein Auge auf den Brasilianer geworfen hat.

Piquet gehört zu den besten Formel-E-Piloten im Feld. Mit einem wettbewerbsfähigen Jaguar-Paket gibt es keinen Grund, warum er nicht wieder die Form erreichen sollte, mit der er seine hervorragende Reputation aufgebaut hat.

Artikeloptionen
Artikel bewerten