Wird ein mögliches DTM-Aus zum Problem der Juniorserien?

06. August 2017 - 18:03 Uhr

Toto Wolff sorgt sich um die Juniorserien und das eigene Nachwuchsprogramm: Ein mögliches DTM-Aus könnte Auswirkungen auf die Leiter in die Formel 1 haben

Toto Wolff
Toto Wolff muss sich überlegen, wie es mit dem Nachwuchsprogramm weitergeht
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Der Ausstieg von Mercedes aus der DTM nach der Saison 2018 könnte weitreichende Folgen haben. Auch die Nachwuchsserien unterhalb der Formel 1 könnten betroffen sein, denn noch ist unklar, wie es mit der DTM weitergeht. Es besteht sogar die Wahrscheinlichkeit, dass das Deutsche Tourenwagen Masters mit nur noch zwei Herstellern nicht mehr fortgeführt wird.

"Es besteht ein Risiko, wenn es die DTM nicht mehr geben sollte: Was passiert mit den ganzen Juniorserien, die im Rahmen der DTM fahren? Das ist wirklich ein Thema", meint Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der natürlich sein eigenes Juniorprogramm im Kopf hat. Ein DTM-Aus würde vor allem die Formel-3-Europameisterschaft treffen, die seit Jahren Partner der Serie ist und 2017 sechsmal im Rahmenprogramm fährt.

ANZEIGE

"Es ist für Juniorserien wirklich ein harter Schlag", meint Wolff. Er weiß, dass die DTM für viele eigene Nachwuchspiloten auch ein Ziel war. Viele ehemalige und aktuelle DTM-Piloten kommen eigentlich aus dem Formelsport und wechselten in die Tourenwagen-Serie. Doch natürlich geht es auch um die Zukunft der Meisterschaften.

Wolff sagt: "Wir werden genau schauen, wie wir unser Juniorprogramm neu strukturieren werden, um Nachwuchsserien auf dem Weg in die Formel 1 zu haben." Darüber nachgedacht habe man allerdings noch nicht, weil die Priorität von Mercedes derzeit auf dem aktuellen Tagesgeschäft in der Formel 1 liege.

Formel-3-Tabellenführer Maximilian Günther ist etwa auch Test- und Ersatzfahrer beim DTM-Team von Mercedes, und auch Mick Schumacher werden nach Vater Michaels Formel-1-Comeback bei den Silberpfeilen Kontakte zu Mercedes nachgesagt. Für den Hersteller gehört die Formel-3-EM daher zu den wichtigsten Nachwuchsserien überhaupt.

Allerdings könnte eine generelle Neustrukturierung des Unterhauses dem Szenario auf natürliche Weise entgegenkommen. Es gibt Gerüchte, dass die Formel-3-EM in den kommenden Jahren mit der GP3-Serie verschmelzen könnte, um im Rahmen der Königsklasse wieder eine echte Formel 3 zu haben, die im Einklang mit der Formel 2 und der Formel 1 an einem Grand-Prix-Wochenende stattfindet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten