ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - FIA WEC19.11. 23:00
Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00

Formel E New York: Bird krallt sich die zweite Pole-Position

16. Juli 2017 - 16:41 Uhr

Samstagsieger Sam Bird schnappt sich in New York die Pole-Position für das zweite Rennen - Nick Heidfeld und Maro Engel greifen aus der dritten Startreihe an

Sam Bird, Daniel Abt
Zum ersten Mal in der laufenden Saison eroberte Sam Bird die Pole-Position
© FIA Formula E

(Motorsport-Total.com) - DS-Virgin-Pilot Sam Bird knüpfte am Sonntag dort an, wo er am Samstag erfolgreich aufgehört hatte. Nach seinem Sieg bei der Formel-E-Premiere in New York (USA) sicherte sich der Brite die Pole-Position für den zweiten ePrix im "Big Apple". Bird schaffte nach den Gruppen-Qualifyings als Vierter den Sprung in die Super-Pole. Mahindra-Pilot Felix Rosenqvist, der als Vorletzter angriff, konnte die Bird-Zeit von 1:02.285 Minuten hauchdünn nicht schlagen. Mit einem Rückstand von 0,037 Sekunden musste sich Rosenqvist mit Startplatz zwei begnügen.

Startplatz drei sicherte sich Jean-Eric Vergne (Techeetah), der im Samstagsrennen hinter Bird Zweiter geworden war. Eine deutlich bessere Leistung als am Vortag zeigte Pierre Gasly, der Sebastien Buemi bei Renault e.dams vertritt. Der Red-Bull-Junior hielt nach den Gruppen-Qualifyings die Bestzeit. Schließlich zog Gasly nach einem kleinen Fahrfehler in der Super-Pole den vierten Startplatz an Land. Sein Teamkollege Nicolas Prost enttäuschte dagegen als 15.

ANZEIGE

Als einziger Deutscher schaffte es Nick Heidfeld in die Super-Pole. Der Mahindra-Pilot machte es spannend, denn er war in die vierte Gruppe gelost worden. Heidfeld zögerte seine fliegende Runde bis ganz zum Schluss hinaus und katapultierte sich als allerletzter Fahrer auf den fünften Platz. Damit schmiss er noch Landsmann Maro Engel aus den Top 5. Der Venturi-Pilot war deutlich schneller als am Samstag und wird von Startplatz sechs angreifen. Im Einzelzeitfahren musste Heidfeld als Erster fahren und wurde Fünfter. Damit stehen zwei Deutsche in der dritten Startreihe.

Die Abt-Schaeffler-Mannschaft spielte im Spitzenfeld keine Rolle. Daniel Abt qualifizierte sich hinter Oliver Turvey (NextEV) als Achter. Teamkollege Lucas di Grassi fuhr auf Platz neun. Damit steht dem Brasilianer ähnlich wie gestern eine Aufholjagd bevor. Sein Rückstand auf den abwesenden Buemi konnte di Grassi in Lauf 1 auf 20 Punkte reduzieren. Venturi-Pilot Tom Dillmann rundete die Top 10 ab.

Alex Lynn (DS-Virgin), der Pole-Setter vom Samstag, konnte seine Leistung nicht wiederholen und landete nur auf Platz 17. Von ganz hinten wird Robin Frijns starten müssen. Im Freien Training krachte der Andretti-Pilot mit dem Heck in die Mauer. Dabei beschädigte er sich das Getriebe, das vor dem Qualifying gewechselt werden musste. Das hat eine Rückversetzung um zehn Startplätze zur Folge. Frijns qualifizierte sich als Elfter, muss aber ganz nach hinten.

Der zweite ePrix in New York beginnt um 19:00 Uhr MESZ

Artikeloptionen
Artikel bewerten