ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Sie sind hier: Home > Formelsport > Newsübersicht > GP2

Binder vor vollständiger Saison mit Lazarus

18. Januar 2013 - 12:10 Uhr

Der Österreicher Rene Binder bleibt nach seinen drei Rennwochenenden 2012 auch in der kommenden Saison bei Venezuela GP Lazarus - Erste vollständige GP2-Saison

Rene Binder
Rene Binders bestes GP2-Ergebnis war ein 13. Platz im Sprintrennen von Monza
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Rene Binder bleibt bei Venezuela GP Lazarus in der GP2-Serie. Der Österreicher erhält bei dem 2012 neu eingestiegenen Team einen Vertrag für die Saison 2013 und bleibt nach seinen soliden Leistungen des Vorjahres beim Rennstall. Binder durfte 2012 bereits bei den letzten drei Rennwochenenden in Spa, Monza und Singapur das Cockpit besetzen und überzeugte das Team mit seinen Auftritten.

"Ich habe Rene Binders Fahrstil immer geschätzt", lobt Teamchef Tancredi Pagiaro. "Seit seinem Debüt in Spa fuhr er das Auto ohne unnötige Risiken, hat auf all unsere Vorschläge gehört und wurde von Tag zu Tag besser. In Barcelona und Jerez wurde mir klar, dass Rene das Talent und die Intelligenz besitzt, die nötig sind, um ein GP2-Auto zu fahren." Zwar werde es für den Österreicher schwierig, die für ihn neuen Strecken wie Kuala Lumpur, Bahrain oder Monte Carlo zu lernen, doch das Team möchte ihn bei diesem Prozess so gut es geht unterstützen.

ANZEIGE

Deswegen musste Binder auch nicht lange überlegen, um beim Team zu unterschreiben: "Ich bin sicher, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben", sagt der Österreicher. "Die GP2-Serie wartet mit starker Konkurrenz, es gibt einige starke Fahrer, aber ich möchte mich auf meine eigenen Vorbereitungen konzentrieren und das Maximum aus dem Auto holen."

Der Neffe des ehemaligen Formel-1-Piloten Hans Binder startet am 23. März in seine erste vollständige Saison in der höchsten Nachwuchsklasse. Wer sein Teamkollege wird, ist derzeit nicht bekannt, Venezuela GP Lazarus gab aber bekannt, dass ein Venezolaner wohl den Zuschlag erhalten wird.

Artikeloptionen
Artikel bewerten