Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Macao: Verwirrung um Benzinprobe bei Juncadella

17. November 2012 - 13:04 Uhr

Dem Formel-3-Grand-Prix von Macao droht ein Nachspiel am grünen Tisch: Grund sind Unstimmigkeiten bei einer Benzinprobe am Auto von Daniel Juncadella

Daniel Juncadella
Daniel Juncadella fährt in Macao nur unter Vorbehalt
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Das Ergebnis des Formel-3-Grand-Prix von Macao wird zunächst nur provisorisch sein und könnte im Nachgang am grünen Tisch geändert werden. Grund dafür sind Unstimmigkeiten bei einer Benzinprobe am Auto von Titelverteidiger Daniel Juncadella (Prema). Nach dem Qualifying wurde der Treibstoff seines Dallara-Mercedes untersucht. Dabei wurde eine Unregelmäßigkeit festgestellt.

"Das Ergebnis der Analyse des Benzins, welches im Auto mit der Startnummer 1 verwendet wurde, stimmt nicht mit der Analyse der Benzinprobe überein, die vor der Veranstaltung gemäß Artikel 24.2 der sportlichen Reglen hinterlegt wurde", heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

ANZEIGE

Trotz dieses Regelverstoßes durfte Juncadella im Qualifikationsrennen an den Start gehen. Gleiches gilt für das Hauptrennen am Sonntag, welches der Spanier von Position fünf aufnehmen wird. Sein Team hat Protest gegen die Entscheidung eingelegt. Da in Macao kein von der FIA zugelassenes Labor zur Untersuchung des Benzins zur Verfügung steht, soll die endgültige Analyse zu einem späteren Zeitpunkt in Europa erfolgen.

Daher darf Juncadella unter Vorbehalt an den Start gehen. Prema ist sich unterdessen sicher, keinen Fehler begangen zu haben: "Wir sind mit dem Ergebnis nicht einverstanden. Wir sind sicher, dass wir mit dem Benzin nichts gemacht habe", wird Teammanager Rene Rosin von 'Autosport' zitiert. "Daher verlangen wir eine zweite Untersuchung in einem von der FIA zugelassenen Labor. Ich bin sicher, dass alles in Ordnung sein wird."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben