Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formelsport > Newsübersicht > GP2

Valsecchi erobert Pole-Position in Bahrain

20. April 2012 - 16:01 Uhr

Der Italiener Davide Valsecchi dominiert den Freitag in Bahrain und erobert die Pole-Position in der GP2-Serie - Fabio Leimer aus der Schweiz in Startreihe zwei

Davide Valsecchi
Der Italiener Davide Valsecchi war am Freitag klar der schnellste Mann
© GP2/LAT

(Motorsport-Total.com) - Die GP2-Serie trägt an diesem Wochenende im Rahmen des Formel-1-Grand-Prix von Bahrain die zweite Saisonveranstaltung aus. Im Vergleich zum Freien Training am Vormittag sanken die Temperaturen bis zum Qualifying um bis zu zehn Grad. Dennoch wurde der Tag von einem Mann dominiert: Davide Valsecchi brummte der Konkurrenz bereits im Training sechs Zehntelsekunden auf. Im Qualifying setzte sich die Dominanz des DAMS-Piloten fort. In seiner zweiten fliegenden Runde brannte der Italiener eine Zeit von 1:41,200 Minuten in den Asphalt und sicherte sich die Pole-Position, die vier Punkte wert ist.

Auf Platz zwei setzte sich Sauber-Testpilot Esteban Gutierrez (Lotus GP) fest. Der Mexikaner fuhr seine schnellste Runde ebenfalls früh als noch viel Gummi vom Formel-1-Training auf der Bahn war. Auf der Linie fehlten dem 20-Jährigen 0,279 Sekunden auf Valsecchi. Dahinter wurde die Lücke bereits größer, aber es ging sehr eng zu.

ANZEIGE

Den dritten Startplatz sicherte sich Felipe Nasr (+0,585 Sekunden) im zweiten DAMS-Boliden. Reihe zwei komplettierte der Schweizer Fabio Leimer. Bei seinem zweiten Versuch kam der Fahrer vom Racing-Engineering-Team leicht von der Strecke ab, aber aufgrund der asphaltierten Auslaufzonen konnte er problemlos weiterfahren. Hinter Nasr reihten sich die nachfolgenden Fahrer im Zehntelbereich ein.

Aus der dritten Startreihe werden Johnny Cecotto jun. (Addax) und Stephane Richelmi (Tricent) angreifen. iSport-Pilot Marcus Ericsson eroberte zwar Rang sieben, doch er wird in der Startaufstellung um zehn Plätze zurückversetzt, da er beim Saisonauftakt in Malaysia eine Kollision mit Valsecchi verursacht hat. Im Qualifying rundeten James Calado (Lotus GP), Luiz Razia (Arden), der die Meisterschaft anführt, und Max Chilton (Carlin) die Top 10 ab.

Am Donnerstag gab es bei Ocean noch in letzter Minute einen Fahrerwechsel. Brendon Hartley, der kein Cockpit für diese Saison ergattern konnte, ersetzte Jon Lancaster. Der Neuseeländer war auch gleich in einen Zwischenfall verwickelt. Gegen Halbzeit musste das Qualifying für einige Minuten unterbrochen werden, denn die Nase von Hartleys Boliden lag am Ausgang der Zielkurve mitten auf der Strecke. Die Rennleitung zitierte im Anschluss an das Qualifying neben Hartley auch Simon Trummer (Arden) und Giedo van der Garde (Caterham) zum Rapport.

Einige große Namen schafften es nicht in die Top 10. So qualifizierte sich der angesprochene van der Garde hinter Rio Haryanto (Carlin) als Zwölfter. GP2-Routinier Dani Clos übernahm vor diesem Wochenende das zweite Cockpit von Josef Kral bei Addax, kam aber nicht über Rang 14 hinaus. Hartley konnte nach dem Zwischenfall wieder auf die Strecke gehen, doch er konnte Position 20 nicht verbessern. Stefano Coletti (Coloni) befand sich als 22. am Ende des Feldes. Der Schweizer Trummer wurde 24. und Drittletzter.

Im Anschluss an das Qualifying wurde Hartley in der Startaufstellung für das Hauptrennen um fünf Plätze zurückversetzt und wird am Samstag als 26. und Letzter angreifen. Der 22-Jährige hatte in der Zielkurve eine Kollision mit van der Garde verursacht, weshalb das Training kurzfristig unterbrochen werden musste.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben