Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Marciello sorgt für zweiten Prema-Sieg

28. April 2012 - 22:20 Uhr

Raffaele Marciello gewinnt das zweite Rennen der Formel-3-Euroserie auf dem Hockenheimring - Trotz Ausfall führt Daniel Juncadella die Gesamtwertung an

Raffaele Marciello
Raffaele Marciello hat für den zwieten Prema-Sieg in Hockenheim gesorgt
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Raffaele Marciello (Prema-Powerteam) entschied den zweiten Saisonlauf der Formel-3-Euroserie auf dem 4,574 Kilometer langen Hockenheimring Baden-Württemberg für sich. Bei sommerlichem Wetter setzte sich der Italiener, der durch das Formel-1-Team Ferrari gefördert wird, in der ersten Kurve an die Spitze des Feldes. Er gewann mit 5,976 Sekunden Vorsprung vor Gaststarter Hannes van Asseldonk (Fortec-Motorsport) und Felix Rosenqvist (Mücke-Motorsport). In der Gesamtwertung der Formel-3-Euroserie führt weiterhin Daniel Juncadella (Prema-Powerteam).

Lucas Wolf (URD) gewann von der Pole-Position kommend den Start, aber schon in der ersten Kurven zog Marciello am Rookie vorbei. Der Prema-Pilot konnte sich sofort vom Feld absetzen, während Wolf wenig später auch van Asseldonk und Rosenqvist ziehen lassen musste. Die Reihenfolge auf den ersten drei Positionen blieb bis ins Ziel unverändert. Dahinter lieferten sich William Buller (Carlin) und Carlos Sainz (Carlin) in der Schlussphase einen Kampf um die vierte Position, die schließlich an Buller ging.

ANZEIGE

"Es ist ein schönes Gefühl, ein Rennen der Formel-3-Euroserie zu gewinnen", freut sich Marciello. "Hier fahren viele gute Fahrer und es ist toll, vor diesen Piloten ins Ziel zu kommen. Ich hatte ein tolles Auto und habe im gesamten Rennen nie nachgelassen. Mit diesem guten Auto war es aber auch einfach, gute Rundenzeiten zu fahren."

Van Asseldonk konnte Marciello nicht mehr einholen: "Mein Start und die erste Runde waren gut. Danach habe ich versucht, die Lücke auf Raffaele zu schließen, was nicht nach meinen Wünschen funktionierte. Ich bin trotzdem zufrieden, denn wir sind beim Pre-Event-Test erstmals mit den Hankook-Reifen gefahren. Mein Team Fortec hat einen tollen Job gemacht.

"Ich musste hart kämpfen, um Dritter zu werden, denn ich war wieder nicht schnell genug", so Rosenqvist. "Mein Start und die Anfangsphase waren gut, aber gegen Raffaele und Hannes hatte ich in diesem Rennen keine Chance. Dennoch habe ich wieder einige Punkte mitgenommen und liege in der Gesamtwertung nur zwei Zähler hinter Juncadella auf Rang zwei."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben