Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Juncadella Auftaktsieger in Hockenheim

28. April 2012 - 13:31 Uhr

Daniel Juncadella gewinnt das erste Rennen der Formel-3-Euroserie und ist damit auch erster Sieger der neuen Formel-3-Europameisterschaft

Daniel Juncadella
Daniel Juncadella heißt der erste Sieger der Formel-3-Euroserie 2012
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Daniel Juncadella (Prema) gewinnt den ersten Saisonlauf der Formel-3-Euroserie auf dem Hockenheimring, der auch den Auftakt der in diesem Jahr neu ins Leben gerufenen FIA Formel-3-Europameisterschaft darstellt. Carlos Sainz (Carlin) reihte sich als Zweiter ein, Felix Rosenqvist (Mücke) belegte Rang drei. Der Schwede hatte zu Beginn des Rennens die erste Position übernommen, musste sich in Runde fünf aber dem Angriff von Juncadella geschlagen geben.

"Über meinen Sieg bin ich natürlich sehr glücklich. Ich war schon früh im Rennen in Führung und konnte mir einen Vorsprung erarbeiten", berichtet Juncadella. "Aber dann kam Carlos von hinten immer näher. Ich habe versucht, mich ausschließlich auf mich zu konzentrieren und nicht in den Rückspiegel zu schauen."

ANZEIGE

Das Rennen bot viel Spannung. Zunächst brach ein Kampf um die erste Position aus, in den Juncadella, Sainz, Rosenqvist, Will Buller (Carlin) und Gaststarter Hannes van Asseldonk (Fortec) verwickelt waren. Auch im Mittelfeld sahen die Zuschauer spannende Duelle: Tom Blomqvist (ma-con) musste seinen sechsten Platz im zwölften Umlauf an Ferrari-Nachwuchspilot Raffaele Marciello (Prema) abgeben.

Der Brite musste sich in der Folge gegen Angriffe von Sven Müller (Prema), Lucas Wolf (URD) und Michael Lewis (Prema) wehren. Blomqvist, wie Sainz Sohn eines Rallye-Weltmeisters, brachte den siebten Platz ins Ziel, der beste Rookie Wolf reihte sich seinem Debüt in der Euroserie auf Rang acht ein.

"Mein Start war nicht sehr gut und Daniel konnte an der Spitze davon fahren. Danach war es mehr oder weniger ausgeglichen. Mal war ich schneller, dann wieder er, dann wieder ich, dann wieder er", fasst der Zweitplatzierte Sainz sein Rennen zusammen.

"Der Beginn war gut, aber dann konnte ich relativ schnell erkennen, dass ich Daniel und Carlos nicht folgen konnte", muss Rosenqvist eingestehen. "Ich musste sogar aufpassen, dass Will mich nicht überholt. Ich hatte etwas mehr erwartet", so der enttäuschte Schwede, "aber immerhin habe ich als Dritter viele Punkte mitnehmen können."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben