Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel 1 und Motorsport als App für iOS, Android, Bada und WAP
Aktuelle Top-Formelsport-Videos
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

GP3-Test: Die ART-Youngster dominieren

05. März 2010 - 21:01 Uhr

Bei den offiziellen Testfahrten der neuen GP3-Serie holt sich Alexander Rossi die Bestzeit vor seinem ART-Teamkollegen Esteban Gutierrez

Alexander Rossi konnte auch am Freitag ganz an der Spitze fahren
© Alastair Staley/GP3

(Motorsport-Total.com) - Die neue GP3 hat am Donnerstag und Freitag im Rahmen der ersten offiziellen Testfahrten in Le Castellet richtig Schwung aufgenommen. Allein am Abschlusstag tummelten sich 30 Piloten auf der Strecke in Südfrankreich, der neue GP3-Bolide absolvierte insgesamt 13.300 Kilometer ohne nennenswerte Zuverlässigkeitsprobleme - ein guter Auftakt.

Den besten Start erwischte das aus anderen Formelserien erfolgsverwöhnte ART-Team. Die Mannschaft von Frédéric Vasseur brachte gleich zwei Piloten an die Spitze des Klassements. Der Amerikaner Alexander Rossi konnte sich am Nachmittag bei der Zeitenjagd der jungen Fahrer in 1:20.013 Minuten äußerst knapp gegen seinen Teamkollegen Esteban Gutierrez (2./1:20.089) durchsetzen.

ANZEIGE

"Das war nicht nur für unser Team, sondern für die GP3 allgemein ein richtig guter erster Test", freut sich ART-Teamchef Vasseur. "Die Autos waren zuverlässig, wir konnten viele Kilometer fahren und reichlich Daten sammeln. Wir werden eine tolle Saison haben." Hinter den beiden ART-Piloten platzierten sich mit Max Chilton (3./1:20.257) und Adriano Buzaid (4./1:20.366) zwei Carlin-Fahrer. "Das Auto ist toll", so Teamchef Trevor Carlin. "Da hat man einen richtig guten Job gemacht."

Ordentliche Arbeit liefert am zweiten Testtag unter anderem auch Arden-Pilot Michael Christensen (5./1:20.531) und der junge RSC-Mücke-Youngster Nigel Melker (8./1:20.920) ab. Die Mücke-Teamkollegen Renger van der Zande und Carlos Munoz kamen auf den Plätzen 21 und 22 noch nicht sonderlich weit voran.

Die Testzeiten am Nachmittag:
01. Alexander Rossi (ART) - 1:20.013
02. Esteban Gutierrez (ART) - 1:20.089
03. Max Chilton (Carlin) - 1:20.257
04. Adriano Buzaid (Carlin) - 1:20.366
05. Michael Christensen (Arden) - 1:20.531
06. Dean Stoneman (Tech 1) - 1:20.549
07. Pablo Sanchez Lopez (Addax) - 1:20.918
08. Nigel Melker (RSC Mücke) - 1:20.920
09. Robert Wickens (Status) - 1:20.920
10. Olivier Oakes (Addax) - 1:20.975
11. James Jakes (Manor) - 1:20.997
12. Luiz Razia (Manor) - 1:21.015
13. Miki Monras (Arden) - 1:21.101
14. Alexander Sims (Atech) - 1:21.141
15. Nico Müller (Jenzer) - 1:21.148
16. Mirko Bortolotti (Addax) - 1:21.284
17. Leonardo Cordeiro (Arden) - 1:21.290
18. Simon Trummer (Jenzer) - 1:21.460
19. Rio Haryanto (Manor) - 1:21.613
20. Daniel Morad (Status) - 1:21.690
21. Renger Van der Zande (RSC Mücke) - 1:21.735
22. Carlos Munoz (RSC Mücke) - 1:21.778
23. Pal Varhaug (Jenzer) - 1:21.825
24. Luca Foresti (Carlin) - 1:21.869
25. Kazimieras Vasiliauskas (Tech 1) - 1:21.869
26. Pedro Nunes (ART) - 1:22.197
27. Vittorio Ghirelli (Atech) - 1:22.592
28. Viktor Jensen (Atech) - 1:22.718
29. Doru Sechelariu (Tech 1) - 1:23.118
30. Ivan Lukashevich (Status) - 1:23.525

Die Testzeiten am Vormittag:
01. Alexander Rossi (ART) - 1:20.226
02. Pablo Sanchez Lopez (Addax) - 1:20.844
03. James Jakes (Manor) - 1:20.910
04. Michael Christensen (Arden) - 1:21.055
05. Max Chilton (Carlin) - 1:21.092
06. Leonardo Cordeiro (Arden) - 1:21.138
07. Luca Foresti (Carlin) - 1:21.208
08. Nico Müller (Jenzer) - 1:21.269
09. Nigel Melker (RSC-Mücke) - 1:21.398
10. Kazimieras Vasiliauskas (Tech 1) - 1:21.420
11. Dean Stoneman (Tech 1) - 1:21.424
12. Esteban Gutierrez (ART) - 1:21.447
13. Daniel Morad (Status) - 1:21.468
14. Alexander Sims (Atech CRS) - 1:21.497
15. Simon Trummer (Jenzer) - 1:21.522
16. Miki Monras (Arden) - 1:21.603
17. Pal Varhaug (Jenzer) - 1:21.636
18. Adriano Buzaid (Carlin) - 1:21.686
19. Olivier Oakes (Addax) - 1:21.810
20. Carlos Munoz (RSC-Munoz) - 1:21.826
21. Rio Haryanto (Manor) - 1:22.003
22. Doru Sechelariu (Tech 1) - 1:22.207
23. Mirko Bortolotti (Addax) - 1:22.404
24. Pedro Nunes (ART) - 1:22.656
25. Viktor Jensen (Atech CRS) - 1:23.087
26. Renger Van der Zande (RSC-Mücke) - 1:23.439
27. Vittorio Ghirelli (Atech CRS) - 1:23.598
28. Robert Wickens (Status) - 1:23.616
29. Ivan Lukashevich (Status) - 1:23.909
30. Luiz Razia (Manor) - 1:23.986

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben