Startseite Menü

Andretti: Cockpit-Sharing zwischen Blomqvist & Sims?

Noch ist unklar, wer 2017/18 an der Seite von Antonio Felix da Costa für Andretti fahren wird: Auch Teilzeitarbeit zwischen Alexander Sims und Tom Blomqvist möglich

(Motorsport-Total.com) - Andretti ist weiterhin auf der Suche nach einem zweiten Fahrer für die Formel-E-Saison 2017/18, die am 2. Dezember in Hongkong beginnen wird. BMW-Werksfahrer Antonio Felix da Costa bleibt dem Team erhalten, Robin Frijns wird sehr wahrscheinlich keinen neuen Vertrag erhalten. Bei den Testfahrten in Valencia in der vergangenen Woche durften die beiden BMW-Piloten Alexander Sims und Tom Blomqvist ans Steuer - und möglicherweise könnten sie sich ein Cockpit teilen.

Tom Blomqvist

Tom Blomqvist ist einer der Kandidaten für das Andretti-Cockpit Zoom

In der Öffentlichkeit wurde der Test häufig als Shootout zwischen den beiden Fahrern angesehen, doch solche Überlegungen hat es bei Andretti laut Teamchef Roger Griffiths nicht gegeben. "Wir kamen nicht mit einer vorgefertigten Idee zu dem Test, wer im Auto sitzen könnte oder nicht", sagt er zu 'Motorsport-Total.com'. Eine Entscheidung könnte noch ein oder zwei Wochen auf sich warten lassen, meint er weiter.

Die Idee eines Cockpit-Sharings wäre nicht abwegig. Blomqvist könnte die ersten Saisonrennen im Winter fahren und sich ab dem Frühjahr auf sein Engagement in der DTM konzentrieren, wo er derzeit bei BMW unter Vertrag steht. Dann könnte Sims übernehmen, der bei Andretti schon einige Male als Testpilot im Auto saß und somit einiges an Erfahrung mitbringt.


Fotos: Formel-E-Testfahrten in Valencia


Beide Piloten machen zumindest keinen Hehl daraus, dass sie an der Formel E interessiert wären: "Wenn du Rennen angeboten bekommst, nimmst du das an", betont Sims gegenüber 'Motorsport-Total.com'. Er steht ebenfalls bei BMW unter Vertrag und könnte im Zuge des größer werdenden Werkseinflusses bei Andretti platziert werden. "Ich würde es gerne machen", sagt er, ohne sich großen Druck machen zu wollen.


Fotostrecke: Das Fahrerkarussell der Formel E 2017/18

"Natürlich würde ich gerne eine ganze Saison fahren. Das wäre fantastisch", meint auch Blomqvist zu 'Motorsport-Total.com'. "Ob wir es teilen oder nicht oder ob wir die Rennen fahren, bei denen es keine Überschneidung gibt, werden wir sehen", so der Schwede, der aber ungerne erst später in der Saison einsteigen würde. "Dann hat man immer das Gefühl, dass man ein wenig im Hintertreffen ist. Gleichzeitig kann es aber auch eine Extrachance sein, wenn du gute Arbeit leistest."

Andretti ist eines von zwei Teams mit noch freien Plätzen. Während bei den Amerikanern nur ein Platz verfügbar ist, hat Venturi noch keinen Fahrer für 2017/18 bestätigt.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
06.03. 21:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 18:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
24.03. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
30.03. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

Top-10-Nachwuchsserien der Formel-1-Stars
Top-10-Nachwuchsserien der Formel-1-Stars

Formel-2-Shakedown in Magny-Cours
Formel-2-Shakedown in Magny-Cours

A1GP & Co.: Top 10 ehemalige Formelserien
A1GP & Co.: Top 10 ehemalige Formelserien

Billy Monger testet Formel-3-Auto
Billy Monger testet Formel-3-Auto

Formel E in Santiago
Formel E in Santiago

Das neue Formel-E-Auto von allen Seiten
Das neue Formel-E-Auto von allen Seiten

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E gewährt Einblick in das Fahrerbriefing
Formel E gewährt Einblick in das Fahrerbriefing

Eindrücke von den IndyCar-Testfahrten in Phoenix
Eindrücke von den IndyCar-Testfahrten in Phoenix

Formel E Chile: Vergne siegt nach heißem Teamduell
Formel E Chile: Vergne siegt nach heißem Teamduell

Formel E: Techeetah-Show im Chile-Qualifying
Formel E: Techeetah-Show im Chile-Qualifying

Was läuft bei Lucas di Grassi falsch?
Was läuft bei Lucas di Grassi falsch?

Folgen Sie uns!