Startseite Menü

Formel-1-Rekorde

Hier finden Sie eine Auswahl interessanter Rekorde rund um die Formel 1. Weitere aktuelle und historische Statistiken finden Sie in unserer Formel-1-Datenbank! Stand Januar 2018 (!)

Die höchste Ausfallquote

Acht von 33 Startern im Ziel (Indy 500 1951)

Die meisten Ausfälle eines Fahrers in einer Saison

Andrea de Cesaris 1987: 16 Ausfälle in 16 Rennen

Die meisten Ausfälle noch vor dem Start des Rennens

Andrea de Cesaris: 11

Die geringste Ausfallquote

Alle 24 Starter im Ziel: Großer Preis von Europa 2011 in Valencia
Alle 22 Starter im Ziel: Großer Preis von China 2016 in Schanghai
Alle 22 Starter im Ziel: Großer Preis von Japan 2016 in Suzuka
Alle 20 Starter im Ziel: Großer Preis von Italien 2005 in Monza
Alle 15 Starter im Ziel: Großer Preis von Holland 1961 in Zandvoort
Alle 6 Starter im Ziel: Großer Preis der USA 2005 in Indianapolis

Die meisten Klassierungen eines Fahrers in einer Saison

Daniel Ricciardo 2016: 21 Mal klassiert in 21 Rennen
Sergio Perez 2016: 21 Mal klassiert in 21 Rennen
Kimi Räikkönen 2012: 20 Mal klassiert in 20 Rennen
Lewis Hamilton 2017: 20 Mal klassiert in 20 Rennen
Jenson Button 2013: 19 Mal klassiert in 19 Rennen
Max Chilton 2013: 19 Mal klassiert in 19 Rennen
Nick Heidfeld 2008: 17 Mal klassiert in 17 Rennen
Michael Schumacher 2002: 17 Mal klassiert in 17 Rennen

Die meisten Podiumsplatzierungen

Michael Schumacher: 155
Lewis Hamilton: 117
Alain Prost: 106
Sebastian Vettel: 99
Fernando Alonso: 97

Die meisten Podiumsplatzierungen in der Formel-1-Datenbank

Die meisten Podiumsplatzierungen eines Fahrers in einer Saison

Michael Schumacher 2002: 17 in 17 Rennen
Sebastian Vettel 2011: 17 in 19 Rennen
Lewis Hamilton 2015: 17 in 19 Rennen
Lewis Hamilton 2016: 17 in 21 Rennen

Die meisten Podiumsplatzierungen in Folge

Michael Schumacher 19 (2001-02)

Die meisten Punkteplatzierungen eines Fahrers in einer Saison

Lewis Hamilton 2017: 20 in 20 Rennen
Michael Schumacher 2002: 17 in 17 Rennen
Nico Rosberg 2016: 20 in 21 Rennen
Daniel Ricciardo 2016: 20 in 21 Rennen
Kimi Räikkönen 2012: 19 in 20 Rennen
Sebastian Vettel 2013: 18 in 19 Rennen
Sebastian Vettel 2011: 18 in 19 Rennen
Mark Webber 2011: 18 in 19 Rennen
Fernando Alonso 2011: 18 in 19 Rennen
Lewis Hamilton 2015: 18 in 19 Rennen

Die meisten Punkteplatzierungen in Folge

Kimi Räikkönen: 27 (2012-2013)
Michael Schumacher: 24 (2001-2003)
Lewis Hamilton: 24 (2016-2017)
Fernando Alonso: 23 (2011-2012)
Sebastian Vettel: 21 (2014-2015)
Sebastian Vettel: 19 (2010-2011)
Lewis Hamilton: 19 (2014-2015)

Die meisten Zielankünfte (Wertungen) in Folge

Nick Heidfeld: 41 (letzte zehn Rennen 2007, alle 18 Rennen 2008, erste 13 Rennen 2009)

Die meisten Zielankünfte eines Formel-1-Neulings in Folge

Esteban Ocon: 27 (2016-2017)
Max Chilton: 19 (2013)
Tiago Monteiro: 16 (2005)

Die meisten Autos im Ziel

Grand Prix von Europa in Valencia 2011 und Indy 500 1950: 24

Die wenigsten Autos in der Wertung im Ziel

Großer Preis von Italien 1958 in Monza: 3

Die meisten Boxenstopps

Grand Prix von Ungarn in Budapest 2011: 85 (plus drei Durchfahrstrafen)

Einsätze

Ferrari: 938
McLaren: 811
Williams: 759
Lotus: 606
Tyrrell: 468

Die meisten Einsätze in der Formel-1-Datenbank

Fahrer, die ihren ersten Grand Prix gewannen

Giuseppe Farina gewann am 13. Mai 1950 den Großen Preis von England in Silverstone
Giancarlo Baghetti gewann am 2. Juli 1961 den Großen Preis von Frankreich in Reims

Fahrer, die in ihrem ersten Grand Prix auf der Pole-Position standen

Giuseppe Farina (GP England 1950)
Mario Andretti (GP USA 1968)
Carlos Reutemann (GP Argentinien 1972)
Jacques Villeneuve (GP Australien 1996)

Die meisten "Hattricks" (Pole-Position, Sieg, schnellste Rennrunde)

Michael Schumacher: 22
Lewis Hamilton: 14
Jim Clark: 11
Juan Manuel Fangio: 9
Sebastian Vettel: 8
Alain Prost: 8

Die meisten Hattricks in der Formel-1-Datenbank

Die jüngsten Grand-Prix-Teilnehmer

Max Verstappen: 17 Jahre und 166 Tage
Lance Stroll: 18 Jahre und 148 Tage
Jaime Alguersuari: 19 Jahre und 125 Tage
Ricardo Rodriguez: 19 Jahre und 208 Tage
Fernando Alonso: 19 Jahre und 218 Tage
Esteban Tuero: 19 Jahre und 320 Tage
Chris Amon: 19 Jahre und 324 Tage
Esteban Ocon: 19 Jahre und 346 Tage
Sebastian Vettel: 19 Jahre und 349 Tage

Die jüngsten Grand-Prix-Teilnehmer in der Formel-1-Datenbank

Die jüngsten Grand-Prix-Sieger

Max Verstappen (gewann im Alter von 18 Jahren, sieben Monaten und 15 Tagen den Großen Preis von Spanien 2016 in Barcelona)
Sebastian Vettel (gewann im Alter von 21 Jahren, zwei Monaten und elf Tagen den Großen Preis von Italien 2008 in Monza)
Fernando Alonso (gewann im Alter von 22 Jahren und 26 Tagen den Großen Preis von Ungarn 2003 in Budapest)

Die jüngsten Grand-Prix-Sieger in der Formel-1-Datenbank

Der älteste Grand-Prix-Sieger

Luigi Fagioli (gewann im Alter von 53 Jahren und 21 Tagen den Großen Preis von Frankreich 1951 in Reims)

Der jüngste zweimalige Weltmeister

Sebastian Vettel (verteidigte seinen WM-Titel 2011 in Suzuka/Japan im Alter von 24 Jahren und 98 Tagen erfolgreich)
Fernando Alonso (verteidigte seinen WM-Titel 2006 in Sao Paulo/Brasilien im Alter von 25 Jahren und 85 Tagen erfolgreich)
Michael Schumacher (verteidigte seinen WM-Titel 1995 in Aida/Japan im Alter von 26 Jahren und 292 Tagen erfolgreich)

Der jüngste dreimalige Weltmeister

Sebastian Vettel (verteidigte seinen WM-Titel 2012 in Suzuka/Japan im Alter von 25 Jahren, vier Monaten und 22 Tagen erfolgreich)

Der jüngste viermalige Weltmeister

Sebastian Vettel (verteidigte seinen WM-Titel 2013 in Neu Dheli/Indien im Alter von 26 Jahren, drei Monaten und 24 Tagen erfolgreich)

Der wechselfreudigste Grand-Prix-Pilot

Chris Amon (Neuseeland) fuhr zwischen 1963 und 1976 für zwölf Teams
Maurice Trintignant (Frankreich) fuhr zwischen 1950 und 1964 ebenfalls für zwölf Teams

Die längste Grand-Prix-Strecke

25,838 Kilometer (Pescara 1957)

Die kürzeste Grand-Prix-Strecke

3,145 Kilometer (Monte Carlo 1950 bis 1972)

Der kürzeste Grand Prix

52,920 Kilometer (Großer Preis von Australien 1991 in Adelaide, Abbruch nach 14 Runden wegen Regens)

Der längste Grand Prix

601,832 Kilomete (Großer Preis von Frankreich 1951 in Reims; Sieger: Juan Manuel Fangio in drei Stunden, 22 Minuten und elf Sekunden (ausgenommen die 500 Meilen von Indianapolis von 1950 bis 1960, die zur Formel 1 zählten. Länge dieser Rennen war 804,6 Kilometer)

Der zeitlich kürzeste Grand Prix

24 Minuten und 34,899 Sekunden (Großer Preis von Australien 1991 in Adelaide, Abbruch nach 14 Runden wegen Regens)

Der zeitlich längste Grand Prix

Vier Stunden, vier Minuten und 39 Sekunden (Großer Preis von Kanada 2011 in Montreal; Sieger: Jenson Button Rennen war wegen Regens für rund zwei Stunden unterbrochen)
Drei Stunden, 45 Minuten und 45,8 Sekunden (Großer Preis von Deutschland 1954 auf dem Nürburgring; Sieger: Juan Manuel Fangio ausgenommen die 500 Meilen von Indianapolis von 1950 bis 1960, die zur Formel 1 zählten - längstes dieser Rennen: 1951; drei Stunden, 57 Minuten und 38,05 Sekunden, Sieger: Lee Wallard)

Die meisten Pole-Positions

Lewis Hamilton: 67
Michael Schumacher: 68
Ayrton Senna: 65
Sebastian Vettel: 50
Jim Clark: 33

Die Fahrer mit den meisten Pole-Positions in der Formel-1-Datenbank

Die schnellste Pole-Position

260,395 km/h (Rubens Barrichello im Ferrari beim Großen Preis von Italien 2004 in Monza)

Die langsamste Pole-Position

103,884 km/h (Juan Manuel Fangio im Alfa Romeo beim Großen Preis von Monaco 1950)

Rekordteilnehmer

Rubens Barrichello: 324 Grands Prix
Michael Schumacher: 306 Grands Prix
Jenson Button: 306 Grands Prix
Fernando Alonso: 292 Grands Prix
Kimi Räikkönen: 271 Grands Prix

Die Fahrer mit den meisten Starts in der Formel-1-Datenbank

Das schnellste Rennen

247,585 km/h (Michael Schumacher (Ferrari) beim Großen Preis von Italien 2003 in Monza)

Die schnellste Rennrunde

257,321 km/h (Rubens Barrichello (Ferrari) beim Großen Preis von Italien 2004 in Monza)

Der größte Topspeed

372,6 km/h (Juan Pablo Montoya im BMW-Williams beim Großen Preis von Ialien 2005 in Monza)

Die meisten schnellsten Rennrunden

Michael Schumacher: 77
Kimi Räikkönen: 45
Alain Prost: 41
Lewis Hamilton: 38
Sebastian Vettel: 33

Die Fahrer mit den meisten schnellsten Rennrunden in der Formel-1-Datenbank

Die meisten WM-Titel

Michael Schumacher: 7
Juan Manuel Fangio: 5
Alain Prost: 4
Sebastian Vettel: 4
Lewis Hamilton: 4
Jack Brabham: 3
Jackie Stewart: 3
Niki Lauda: 3
Nelson Piquet: 3
Ayrton Senna: 3

Die Fahrer mit den meisten WM-Titeln in der Formel-1-Datenbank

Der schnellste Weltmeister

Michael Schumacher (holte am 21. Juli 2002 mit einem Sieg beim Großen Preis von Frankreich seinen fünften WM-Titel und stand bereits sechs Rennen vor dem Saisonende uneinholbar als Weltmeister fest - 64,7 Prozent)
Nigel Mansell (holte am 16. August 1992 mit einem zweiten Platz beim Großen Preis von Ungarn seinen ersten und einzigen WM-Titel, stand damit bereits fünf Rennen vor dem Saisonende uneinholbar als Weltmeister fest - 68,7 Prozent)

Meiste Führungskilometer

Michael Schumacher: 24.110 km
Lewis Hamilton: 17.852 km
Sebastian Vettel: 15.516 km
Ayrton Senna: 13.328 km
Alain Prost: 12.484 km

Die Fahrer mit den meisten Führungskilometern in der Formel-1-Datenbank

Das größte Starterfeld

34 (Großer Preis von Deutschland 1953 auf dem Nürburgring)

Das kleinste Starterfeld

6 (Großer Preis der USA 2005 in Indianapolis)

Die meisten Teilnehmer an einer Weltmeisterschaftssaison

71 (1953)

Die meisten Siege

Michael Schumacher: 91
Lewis Hamilton: 62
Alain Prost: 51
Sebastian Vettel: 47
Ayrton Senna: 41

Die Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel-1-Datenbank

Die meisten Siege auf Ferrari

Michael Schumacher: 72
Niki Lauda: 15
Alberto Ascari: 13

Die Fahrer mit den meisten Siegen mit Ferrari in der Formel-1-Datenbank

Die meisten Siege in einer Saison

Michael Schumacher: 13 (2004)
Sebastian Vettel: 13 (2013)
Michael Schumacher: 11 (2002)
Sebastian Vettel: 11 (2011)
Lewis Hamilton: 10 (2016)

Die meisten Siege in Serie

Alberto Ascari: 9 (1952/53)
Sebastian Vettel: 9 (2013)

Die meisten Siege bei einem Grand Prix

8 (Michael Schumacher in Frankreich)
7 (Michael Schumacher in Kanada und San Marino)
6 (Michael Schumacher in SpanienBelgien und Japan)
6 (Alain Prost in Brasilien und Frankreich)
6 (Ayrton Senna in Monaco)
6 (Lewis Hamilton in Kanada)

Die meisten Siege bei einem Grand Prix in Serie

5 (Ayrton Senna in Monaco zwischen 1989 bis 1993)

Die meisten Siege eines Fahrers, der nie Weltmeister wurde

Stirling Moss: 16
David Coulthard: 13
Carlos Reutemann: 12
Felipe Massa: 11
Rubens Barrichello: 11

Die meisten Doppelsiege von Teamkollegen

Lewis Hamilton/Nico Rosberg: 31
Michael Schumacher/Rubens Barrichello: 24
Sebastian Vettel/Mark Webber: 16
Alain Prost/Ayrton Senna: 14
Mika Häkkinen/David Coulthard: 13

Der größte Siegervorsprung

Zwei Runden (Großer Preis von Spanien 1969 in Montjuich, Jackie Stewart vor Bruce McLaren)
Zwei Runden (Großer Preis von Australien 1995 in Adelaide, Damon Hill vor Olivier Panis)

Der kleinste Siegervorsprung

0,010 Sekunden (Großer Preis von Italien 1971 in Monza, Peter Gethin vor Ronnie Peterson)
0,011 Sekunden (Großer Preis der USA 2002 in Indianapolis, Rubens Barrichello vor Michael Schumacher)

Sieg von der schlechtesten Startposition

Startplatz 22: (John Watson, 1983 US-Grand-Prix in Long Beach)

Die tragischsten Rennen

zwei Tote (Großer Preis von Belgien 1960 in Spa mit C. Bristow, A. Stacey)
zwei Tote (Großer Preis von San Marino 1994 in Imola mit R. Ratzenberger, A. Senna)

Weitere aktuelle und historische Statistiken finden Sie in unserer Formel-1-Datenbank!

Piola Watches

ANZEIGE
Piola Watches Collection

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Google+