Startseite Menü

Weltmeister-Ehren: Mercedes-Team empfängt Lewis Hamilton

Mit einer "Ehrenformation" haben die Mercedes-Mitarbeiter den Formel-1-Weltmeister in Brixworth und Brackley empfangen - Emotionaler Dank der Chefs

(Motorsport-Total.com) - Weltmeisterlicher Empfang für Lewis Hamilton: Bereits wenige Tage vor dem letzten Rennen der Formel-1-Saison 2017, dem Großen Preis von Abu Dhabi, wurde der neue Champion am Montag von seinem Team in Großbritannien geehrt. Die Mercedes-Mitarbeiter bereiteten dem viermaligen Weltmeister in den Fabriken in Brixworth und Brackley einen großen Bahnhof. "Ich werde diesen Tag niemals vergessen. Ich kam zum Fabrikeingang und sah auf einmal alle auf der Straße stehen, um mich zu empfangen - das warf mich richtig um", so ein emotionaler Hamilton, nachdem die Teammitglieder in Brackley für ihn Spalier standen.

Lewis Hamilton

Die Mercedes-Mitarbeiter freuten sich am Montag über weltmeisterlichen Besuch Zoom

Begonnen hatte der Tag für den 32-Jährigen mit einem Besuch in der AMG-Motorenschmiede in Brixworth. Auch hier wurde er mit stehenden Ovationen begrüßt. "Jedes Mal, wenn ich vorbeikomme, sehe ich, wie alle 100 Prozent geben. Das ermuntert mich dazu, meine beste Performance zu bringen", findet der Mercedes-Star lobende Worte und geht dabei auch auf den lange Zeit packenden WM-Kampf mit Ferrari-Kontrahent Sebastian Vettel ein: "Dies ist das beste Weltmeisterjahr von allen, weil wir gegen ein anderes Team gekämpft haben und auf dem Weg dazu solche Schwierigkeiten und Herausforderungen meistern mussten - dadurch ist es einfach noch großartiger."

Ähnliche Worte gab es am Montag von Aufsichtsratschef Niki Lauda. "Das Jahr 2017 war angesichts der Regeländerungen eine große Herausforderung für uns", so der Österreicher. Breitere Reifen, aggressivere Aerodynamik, mehr Abtrieb und höhere Kurvengeschwindigkeiten sorgten dafür, dass selbst das erfahrene und siegverwöhnte Mercedes-Team Schwierigkeiten hatte, seine "Diva" W08 bisweilen richtig zu verstehen. "Wir begannen die Saison mit einem schwierigen Auto, aber das Team konnte es im Verlauf des Jahres konsequent weiterentwickeln. Das war der Schlüssel zum Gewinn beider Weltmeisterschaften", resümiert Lauda.


Lewis Hamilton: Weltmeister-Empfang bei Mercedes

"Dieses Jahr war das bislang schwierigste und das nächste wird noch schwieriger, aber ich vertraue dem Team zu 100 Prozent", so der 68-Jährige. Für Mercedes war der doppelte WM-Triumph 2017 bereits das vierte Jahr in Folge, in dem sowohl Fahrer- als auch Konstrukteurstitel gewonnen wurde. "Wir haben in Brackley und Brixworth ein Team, das mit dem richtigen Mannschaftsgeist und der richtigen Einstellung zum Erfolg zusammenarbeitet. Wir haben es nicht zugelassen, selbstgefällig zu werden, sondern sind motiviert und voller Energie geblieben", fasst Teamchef Toto Wolff das Erfolgsrezept der Silbernen zusammen.

Nach der Ehrung geht es für Hamilton und das Team nun weiter zum letzten Rennen nach Abu Dhabi. Mit einem weiteren Triumph würde der Brite bereits seinen zehnten Saisonsieg feiern. Die offiziellen WM-Pokale werden dann am 8. Dezember bei der FIA-Gala auf Schloss Versailles in Frankreich überreicht.

Piola Watches

ANZEIGE
Piola Watches Collection

Aktuelles Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

Die denkwürdigsten Formel-1-Testdesigns
Die denkwürdigsten Formel-1-Testdesigns

Roll-out Red Bull RB14
Roll-out Red Bull RB14

Präsentation Red Bull RB14
Präsentation Red Bull RB14

Die Weltmeisterautos des Adrian Newey
Die Weltmeisterautos des Adrian Newey

Alle Formel-1-Autos von Red Bull seit 2005
Alle Formel-1-Autos von Red Bull seit 2005

Williams FW41 im Detail
Williams FW41 im Detail

Aktuelle Formel-1-Videos

Valtteri Bottas im Interview
Valtteri Bottas im Interview

Präsentation des Williams FW41
Präsentation des Williams FW41

Die verrücktesten Formel-1-Präsentationen
Die verrücktesten Formel-1-Präsentationen

Red-Bull-Saisonvorschau 2018: Max Verstappen
Red-Bull-Saisonvorschau 2018: Max Verstappen

Formel 1 2018: Haas stellt den VF-18 vor
Formel 1 2018: Haas stellt den VF-18 vor

Motorsport-Manager-App