Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Präzisere Comeback-Pläne bei Button

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Königsklassen-Comeback ausgeschlossen +++ Force-India-Streithähne in der PK +++ Massa poltert über Strafpunkte +++

18:04 Uhr

Es kann losgehen!

Wir haben den Belgien-Grand-Prix weitestgehend analysiert, wir haben unsere Italien-Vorberichte geschaltet und wir haben unsere Kollegen Ruben Zimmermann und Dieter Rencken in die Lombardei geschickt - das Rennwochenende kann beginnen! Das tut es morgen mit dem Medientag in Monza. Damit Dir kein Boxengassen-Geflüster entgeht, tickern wir dann natürlich wieder was das Zeug hält. Für heute bedankt sich Rebecca Friese aber erst einmal für die Aufmerksamkeit und wünscht einen schönen Feierabend!


360 Grad: Eine Monza-Runde mit Sainz

Der Toro-Rosso-Pilot simuliert, was den Formel-1-Zirkus beim Italien-Grand-Prix erwartet Weitere Formel-1-Videos


17:46 Uhr

Vorbereitung aufs Ohr

Wir haben genau das richtige für deinen Weg in den Feierabend: eine brandneue Folge "Starting Grid" mit der ultimativen Versprechung des Italien-Grand-Prix. Mit dabei ist diesmal wieder unser Kollege Ruben Zimmermann. Und hier kannst Du reinhören.


17:24 Uhr

Ein Händchen fürs Italienische?

Mit der Vertragsverlängerung von Sebastian Vettel bei Ferrari ist für Lewis Hamilton erst einmal der Traum von einer Motorsportzukunft geplatzt - wenn man seinen Worten Glauben schenken will. Dabei hat er sich kulturell schon lägst auf die Italiener eingestellt …


16:55 Uhr

Kann man schon drüber lachen?

Jetzt habe ich aber auch einen Schreck bekommen - und zwar nicht nur wegen des knappen Manövers zischen Esteban Ocon und Kevin Magnussen. Allein, dass das Thema in den sozialen Medien besprochen wird, lässt einen nach den Ereignissen in Budapest und Spa ja aufhorchen.

Ein Glück, dass es Emojis gibt! Denn die versichern, dass hier keiner mehr provokant von Mordanschlägen oder dem Lutschen von Geschlechtsteilen spricht. Ocon findet Magnussens Vorschlag, ihm ein frisches Paar Unterhosen mitzubringen sogar ganz gut! :D


16:54 Uhr


16:10 Uhr

Renault entschuldigt sich

Daniil Kwjat am Freitag, Jolyon Palmer am Samstag und schließlich Max Verstappen am Sonntag - Renault hat sich mit seinen Defekten in Spa nicht mit Ruhm bekleckern können. Gegenüber 'Motorsport.com' beschreibt Renault-Boss Cyril Abiteboul die Situation aber selbst als "inakzeptabel". "Für mich ist das immer noch die Art von Unzuverlässigkeit, der wir in unserem Programm höchste Priorität einräumen müssen."

Der Franzose räumt ein, dass es sich im eigenen Team, sowie bei den Kundenteams um verschiedene Probleme handele, die es zu adressieren gilt. Mit dem frustrierten Verstappen soll es nach dem rennen noch eine Aussprache gegeben haben. Hier liest du mehr zu dem Thema.

Max Verstappen Red Bull Red Bull Racing F1 ~Max Verstappen (Red Bull) ~

15:42 Uhr

Mercedes - Das M steht für Motivation

Und Guru Toto Wolff rattert die Renn-Einschwörung schon aus dem FF herunter. "Dies ist oftmals die Jahreszeit, in der man beginnt an die folgende Saison zu denken", heißt es von ihm vor Monza. "Aber unsere Aufgabe ist klar: Wir wollen vor und nach einer großen Regeländerung gewinnen. Niemand hat gesagt, dass dies einfach sein würde und es lotet unsere Grenzen in alle Richtungen aus. Wir pushen unsere Weiterentwicklung noch immer stark, um auch das letzte bisschen Performance aus dem W08 herauszuholen."

"In den kommenden Wochen müssen wir jede Gelegenheit beim Schopfe packen, Glück bescheiden hinnehmen, Pech mit Entschlossenheit entgegentreten und an den Tagen Widerstandsfähigkeit beweisen, an denen unsere Rivalen stärker sind. Bis Abu Dhabi wird sich das Blatt noch einige Male wenden, das hat uns die Saison bislang gelehrt. Unser Fokus liegt darauf, aus allen Rennen jeden möglichen Punkt mitzunehmen. Los geht es an diesem Wochenende in Monza." Noch Fragen? ;)

Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) ~

15:09 Uhr

Nie mehr Formel 1?

"Ich ziehe einen Schlussstrich unter die Formel 1, in der ich 17 Jahre gefahren bin", sagt Jenson Button erstmals deutlich, dass seine Zukunftspläne kein Fulltime-Königsklassen-Comeback vorsehen. Aber der Champion von 2009 hat nach seiner Teilnahme an den 1.000 Kilometern von Suzuka der Super-GT wieder richtig Motorsportblut geleckt und spricht davon, wieder "eine volle Saison" fahren zu wollen. Nur wo?

Die Indizien verdichten sich. Seit seinem Formel-1-Abschied hat der Brite seinen Lebensmittelpunkt nach Kalifornien verlegt, wo seine Freundin Brittny Ward modelt. Neben seinem Interesse an der Super-GT und Rallycross rückt daher auch die IMSA-Serie in den Fokus. Ein Platz bei Penske-Acura steht dabei zur Diskussion. Hier mehr dazu.

Jenson Button McLaren McLaren Honda F1 ~Jenson Button ~

14:40 Uhr

Unvergessen

Weil wir gerade so schon bei Helden aus vergangenen Zeiten sind: Bruce McLaren würde heute seinen 80. Geburtstag feiern. Der leidenschaftliche Rennfahrer und Teambegründer ist in Woking noch immer Vorbild. Leider ließ er schon im Alter von 32 Jahren sein Leben bei einem Testunfall.


14:18 Uhr

Stargast

Anfang kommenden Jahres schlägt das Motorsport-Herz wieder in Birmingham, wenn dort vom 13. und 14. Januar wieder die "Autosport International" stattfindet. Die Motorsport-Messe ist ein Zuschauermagnet in der rennfreien Winterpause und bekommt diesmal einen echten Stargast: Formel-1-Weltmeister Nigel Mansell.


13:55 Uhr

Das eigentliche Jubiläum

Ein Highlight des Rennwochenendes ins Spa war unbestritten der feierliche Akt zum 25. Jubiläum von Michael Schumachers Debütsieg in den Ardennen. Sohn Mick steuerte den Titel-Benetton von 1994 über den Kurs, dass sich den Zuschauern die Nackenhaare aufstellten (hier mehr dazu). Der eigentliche Jahrestag wäre aber heute. Denn am 30.08.1992 hielt unser Schumi zum ersten Mal einen Formel-1-Siegerpokal in der Hand.


13:20 Uhr

Keine Angst vor Alonso

Hülkenberg äußert sich indes auch über das Fahrerkarussell, das im Mittelfeld durchaus noch Fahrt aufnehmen könnte. "Natürlich habe ich mitbekommen, dass Fernando Alonso und Robert Kubica als mögliche neue Piloten für unser Team gehandelt werden", meint er. "Die Hintergrundgeschichte von Robert mit seinem tragischen Rallye-Unfall kennen wir alle. Davor war er sicher einer der ambitioniertesten und besten Fahrer. Ein Comeback wäre auf jeden Fall schön für ihn und die ganze Sportart - und natürlich für die Fans an erster Stelle.

Fernando wäre natürlich ein richtiges Schwergewicht bei uns im Team, da hätte ich nichts dagegen. Ganz im Gegenteil: Er wäre für mich eine gute Messlatte und eine große Herausforderung. Aber ich glaube nicht, dass ich mich hinter ihm verstecken müsste."

Fernando Alonso Nico Hülkenberg McLaren McLaren Honda F1 ~Fernando Alonso (McLaren) und Nico Hülkenberg (Renault) ~

12:55 Uhr

Ab ins Autodromo!

5.793 Meter pure Racingfreude erwarten uns an diesem Wochenende in Monza. Der Italien-Grand-Prix ist einer der ältesten der Königsklasse. Und damit Du deinen Motorsportfreunden gegenüber wieder mit Fakten glänzen kannst, haben wir die wichtigsten für Dich in einer Fotostrecke zusammengefasst:


Fotostrecke: FIA-Fast-Facts Monza


12:36 Uhr

Hülkenberg winkt ab

Der ehemalige Force-India-Pilot hatte nie derartige Probleme mit Perez als Teamkollegen. Außerdem kann er "die Aufregung um Force India kann ich nicht verstehen", wie er in seiner Kolumne für 'Sport1' schreibt. "Ich fand die Aktionen von Sergio Perez und Esteban Ocon eher unterhaltsam als gefährlich. Das war gutes Racing. Dass Sergio Esteban in der ersten Kurve nicht sieht, ist ganz normal. Er war zu diesem Zeitpunkt mit mir beschäftigt, weil ich ihn links überholt habe. Er kann seine Augen ja nicht überall haben."

"Beim zweiten Vorfall hätte Sergio vielleicht ein bisschen mehr Platz machen können", so der Renault-Pilot weiter. "Auf der anderen Seite hätte Esteban auch einfach ein wenig geduldiger sein und seinen Teamkollegen aus dem Windschatten durch die Eau Rouge ganz easy überholen können. Beide waren wahrscheinlich einfach etwas zu übermotiviert und deswegen zu ungestüm."

Nico Hülkenberg Sergio Perez Esteban Ocon Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Nico Hülkenberg (Renault), Sergio Perez (Force India) und Esteban Ocon (Force India) ~

12:09 Uhr

Showdown in der Pressekonferenz

Die Besetzung für die PK am morgigen Medientag in Monza ist raus - und die hat es gleich mal in sich. Denn die FIA hat sich dazu entschieden, gleich im ersten Teil die beiden Force-India-Streithähne Sergio Perez und Esteban Ocon nebeneinanderzusetzen. Na ja - vielleicht setzen sie auch Sebastian Vettel als Puffer dazwischen. Und die Wogen scheinen sich ja auch schon ein wenig geglättet zu haben.

Im zweiten Teil stehen dann Romain Grosjean (Haas), Nico Hülkenberg (Renault) und Carlos Sainz (Toro Rosso) Rede und Antwort. Am Freitag folgt die PK der Teamvertreter mit folgendem Line-up: Maurizio Arrivabene (Ferrari), Frederic Vasseur (Sauber), Toto Wolff (Mercedes), Robert Fernley (Force India), Gene Haas (Haas) und Claire Williams zum letzten Mal vor ihrer Babypause. Wir covern das Ganze für Dich natürlich auch morgen wieder in unserem Ticker.

Esteban Ocon Sergio Perez Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Esteban Ocon (Force India) und Sergio Perez (Force India) ~

11:57 Uhr

Frustabbau?

Massa kann das bestimmt ein bisschen gebrauchen - genauso wie Fernando Alonso, der ja mal wieder keine Zielflagge gesehen hat. Gut, dass die beiden heute Abend erstmal gegen den Ball treten dürfen. Denn im Brianteo Stadium spielen heute wieder die "Nazionale Piloti" auf. Die Fußballmannschaft bestehend aus Rennfahrern kickt dort wieder für den guten Zweck. Auch die Nachwuchspiloten Antonio Giovinazzi, Antonio Fuoco, Sean Gelael und Norman Nato sollen unter dem Motto "Boxenstopp für die Solidarität" mit von der Partie sein. Da freuen wir uns wieder auf tolle Bilder von kickenden Fahrern.

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettels kontroverseste Momente
Sebastian Vettels kontroverseste Momente

Die neuen Formel-1-Regeln für die Saison 2018
Die neuen Formel-1-Regeln für die Saison 2018

Was wurde aus alten Formel-1-Strecken?
Was wurde aus alten Formel-1-Strecken?

2017/2018: Auf Wiedersehen und Hallo!
2017/2018: Auf Wiedersehen und Hallo!

Hamilton vs. Vettel: Der Weg zum Titel
Hamilton vs. Vettel: Der Weg zum Titel

Die zehn besten Funksprüche 2017
Die zehn besten Funksprüche 2017

Aktuelle Formel-1-Videos

Force India nimmt Abschied vom VJM10
Force India nimmt Abschied vom VJM10

Red-Bull-Piloten machen Fabrik unsicher
Red-Bull-Piloten machen Fabrik unsicher

Williams: Robert Kubica wird Entwicklungsfahrer
Williams: Robert Kubica wird Entwicklungsfahrer

Williams: Sergei Sirotkin neuer Stammpilot 2018
Williams: Sergei Sirotkin neuer Stammpilot 2018

Jenson Button Vlog: Big in Japan
Jenson Button Vlog: Big in Japan

Motorsport-Total.com auf Twitter