Startseite Menü

GP Brasilien

Formel-1-Live-Ticker: Der Freitag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Mercedes am Freitag nicht zu schlagen +++ Ferrari-Drohung nur heiße Luft? +++ Wieder Probleme mit Renault-Motoren +++

21:52 Uhr

Das war's für heute!

Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann für heute auch in den Feierabend! Wir sehen/lesen uns wie versprochen morgen Mittag wieder, und heute sind meine Kollegen noch ein bisschen für Dich da. Ich wünsche Dir eine gute Nacht und uns allen morgen ein spannendes Qualifying ;-) Vielleicht ja auch mit ein bisschen Regen ... Ich bin gespannt, bis dann!


21:46 Uhr

Honda: Für 2018 kein neues Motorenkonzept geplant

Bleiben wir gegen Ende unseres Tickertages eben mal beim Ausblick auf 2018. Im neuen Jahr wird Honda bekanntlich von McLaren zu Toro Rosso wechseln. Das Motorenkonzept wollen die Japaner dabei nicht verändern. "Vom vergangenen zu diesem Jahr haben wir das Konzept des Motors komplett geändert", erinnert Yusuke Hasegawa und verrät: "Wir haben etwas zu viel versucht. [...] Daher habe ich mich entschieden, das Konzept für das nächste Jahr zu behalten." Dadurch möchte man bei der Zuverlässigkeit nicht wieder bei Null anfangen - so wie zu Beginn der laufenden Saison.


21:39 Uhr

2018: Sauber erwartet "ein paar Zehntel" von Ferrari

2018 wird Sauber wieder mit aktuellen Ferrari-Motoren fahren. Die Vorjahresantriebe sind dann Geschichte. Teamchef Vasseur erklärt, dass man dadurch "ein paar Zehntel" gewinnen werde. Gleichzeitig ist im aber auch bewusst, dass man selbst beim Chassis "einen viel größeren Schritt" machen muss. Daher konzentriere man sich in diesem Jahr bereits seit einiger Zeit auch schon auf das 2018er-Auto. Ob die Schweizer die Rote Laterne dann 2018 wieder abgeben können?


21:31 Uhr

Zeitplan

Und weil wir gerade dabei sind ;-) Los geht es morgen um 14:00 Uhr unserer Zeit mit dem dritten Training, das Qualifying steht bei uns später um 17:00 Uhr auf dem Plan. Und hier im Ticker steigen wir natürlich wieder schon etwas früher am Mittag ein - also am Morgen in Brasilien. Ach, irgendwie nervt diese Zeitverschiebung schon ein bisschen, oder ...?


21:26 Uhr

Wetter

Blicken wir noch kurz auf das Wetter für morgen. Die Regenwahrscheinlichkeit in Sao Paulo liegt morgen früh bei rund 60 Prozent. Das könnte also ein nasses FT3 bedeuten. Anschließend sinkt die Wahrscheinlichkeit etwas, aber zum Start des Qualifyings um 14:00 Uhr Ortszeit liegt sie noch immer bei rund 40 Prozent. Ein nasses Quali ist also nicht ausgeschlossen. Aber warten wir mal ab. Heute haben wir ja auch mit mindestens einer nassen Session gerechnet, und am Ende blieb es (fast) komplett trocken.


21:18 Uhr

McLaren: Komplette WEC-Saison für Alonso wäre zu viel

Bleiben wir eben mal beim Spanier. Der soll/will 2018 bekanntlich die 24 Stunden von Le Mans fahren - und auch weitere Rennen in der Langstrecken-WM (WEC) für Toyota. Eine komplette WEC-Saison wäre laut Eric Boullier parallel zur Formel 1 aber zu viel. "Ich denke nicht, dass man physisch zwei Programme fahren kann. Das ist zu kompliziert", stellt er klar und ergänzt: "Wenn Du zwei Programme angehst, dann ist das eine große Ablenkung." Le Mans oder Indianapolis alleine seien hingegen unproblematisch, weil es nur ein einmaliger Ausflug abseits der Formel 1 sei.


21:07 Uhr

McLaren: Voller Fokus schon auf 2018?

Interessant: Alonso erklärt, dass man heute zu "90 Prozent" bereits im Hinblick auf die Saison 2018 gearbeitet habe. Ohnehin war es für ihn kein leichter Tag. "In der ersten Session hatten wir ein Problem mit der Aufhängung und in der zweiten mit dem Motor", verrät er. Er wurde heute Elfter, Teamkollege Vandoorne Zehnter. Im Hinblick auf das Qualifying erklärt er: "Es hängt etwas vom Wetter ab. Wenn es trocken bleibt, dann wird es schwer werden, in Q3 zu kommen. [...] Wenn es regnet, dann haben wir vielleicht eine bessere Chance."


20:56 Uhr

Frische Bilder

Und während sich unser Tickertag langsam schon wieder dem Ende neigt noch einmal ein Hinweis auf unsere Bildergalerie. Aber keine Sorge, ein bisschen geht es heute hier noch weiter ;-)


Fotos: Großer Preis von Brasilien, Freitag



20:47 Uhr

Mercedes: "Großes Programm" für 2018

Etwas interessanter sind bei den Silberpfeilen die Aussagen von Andrew Shovlin. Der leitende Renningenieur verrät: "Wir hatten am Vormittag ein relativ großes Programm geplant, um uns einige Entwicklungsteile für 2018 anzusehen. Diese Arbeit hatten wir zurückgestellt, solange wir noch um die Weltmeisterschaften kämpften. Entsprechend war es sehr gut, das jetzt abzuhaken."

"Wir haben bei diesen Tests viele gute Daten gesammelt, die alle in das Entwicklungsprogramm für den W09 einfließen werden", erklärt er und ergänzt: "Alles in allem funktionierten die Autos gut, aber es war heute wegen der windigen Bedingungen knifflig. Beide Fahrer hatten Schwierigkeiten, eine Runde auf den superweichen Reifen zusammenzubekommen. Es gibt einige Bereiche, an denen wir noch arbeiten müssen, um uns zu verbessern."


20:38 Uhr

Mercedes: Hamilton erwartet "engen Kampf"

Die Silberpfeile waren heute klar die schnellsten in Brasilien. "Wir befinden uns in einer ordentlichen Position, aber ich glaube, dass es recht eng werden könnte", warnt Hamilton, der heute die Bestzeit fuhr, aber trotzdem und erklärt: "Wir konnten unsere Short- und Longruns absolvieren, aber leider halten die Reifen nicht sehr lange. Deshalb hat man nur ein oder zwei Runden auf einem kurzen Run. Alles in allem haben wir alles erledigt, was wir uns vorgenommen hatten." Aber über allem schwebt ja auch immer noch der Regen, der am Samstag wieder alles über den Haufen werfen könnte ...


20:29 Uhr

Häkkinen-Interview

Der Weltmeister von 1998 und 1999 befindet sich aktuell in Indien und hat dort auch ein längeres Interview in einem Facebook-Live-Video gegeben. Das wollen wir Dir natürlich nicht vorenthalten. Unter anderem wirft er einen Blick auf den Titelkampf zwischen Hamilton und Vettel in diesem Jahr. Schau es dir bei Gelegenheit am besten einfach mal an ;-)


20:21 Uhr

Hülkenberg sieht keine Schuld bei Hamilton-Vorfall

In FT1 wurde es zwischen Nico Hülkenberg und Lewis Hamilton einmal richtig eng. Der Brite wurde von Hülkenberg - in seiner Wahrnehmung - leicht von der Strecke geschoben und bezeichnete dessen Fahrweise als "gefährlich". Hülkenberg sieht das logischerweise anders und erklärt: "Er hat sich entschieden, außen zu bleiben und von der Strecke zu fahren. [...] Ich war klar vorne. Wenn er neben der Strecke fahren will, dann ist das okay für mich." Eine Strafe gab es für den Vorfall ja auch nicht. Alles halb so wild also.


20:08 Uhr

Wer kauft die Strecke in Sao Paulo?

Die Frage ist noch immer offen. Fakt ist nur, dass die Privatisierung kommen soll. Laut unseren Informationen gibt es aktuell drei Parteien, die an einem Kauf interessiert sein sollen. Dabei soll es sich um eine Mischung aus brasilianischen und internationalen Gruppierungen handeln. Die Sache scheint langsam also zumindest etwas konkreter zu werden. Schauen wir mal, was sich in dieser Hinsicht in den kommenden Wochen so tut. Der Vertrag der Strecke mit der Formel 1 läuft übrigens noch bis 2020. Durch die Privatisierung soll das Rennen auch langfristig gesichert werden.


19:58 Uhr

Massa vor Abschiedsrennen zuversichtlich

Der Brasilianer wird an diesem Wochenende sein letztes Formel-1-Rennen in seiner Heimat bestreiten - und hat mit P7 am Freitag einen guten Start erwischt. "Es war ein guter Freitag für uns. Ich war mit meiner Pace und meinen Rundenzeiten zufrieden", sagt Massa und erklärt: "Bei den Longruns kämpfen wir mit anderen Teams. Besonders Renault und Force India sehen konkurrenzfähig aus." Er ergänzt angriffslustig: "Wir sind in diesem Kampf dabei. Ich hoffe wirklich, dass wir morgen wieder auf dem gleichen Level kämpfen können - und besonders auch am Sonntag."


19:47 Uhr

Renault im ersten Training eingebremst

Das hatten wir ja bereits vermutet: Nach den Toro-Rosso-Problemen fuhr das Renault-Werksteam in FT1 mit gedrosselter Motorenpower. "In FT1 waren wir auf der konservativen Seite", bestätigt Carlos Sainz und ergänzt: "Aber wir haben gesehen, dass bei uns kein Risiko bestand, und dann haben wir angefangen zu pushen." Es ist durchaus interessant, dass die Defekte in den vergangenen Wochen überwiegend bei Toro Rosso aufgetreten sind. Möglicherweise doch ein eher spezifisches Problem ...?


19:40 Uhr

Gehen Toro Rosso die Teile aus?

Eine kuriose Situation bahnt sich laut den Kollegen von 'auto motor und sport' bei Toro Rosso an. Nach den zahlreichen Defekten in den vergangenen Wochen sollen den Jungbullen nämlich langsam die Motorenteile ausgehen. Das Problem: Renault kann die Teile gar nicht so schnell nachproduzieren wie sie zuletzt kaputtgegangen sind. "Diese Komponenten haben eine viel zu lange Vorlaufzeit. Die baust du nicht in zwei Wochen", wird Cyril Abiteboul zitiert.

Sollten also noch weitere Teile kaputtgegangen, könnte es tatsächlich sein, dass man beim Saisonfinale in Abu Dhabi nur zuschauen kann. "Bei Toro Rosso sieht es aus wie in einem Ersatzteillager eines Oldtimer-Handels", wird Helmut Marko zitiert. Denn angeblich musste sich Toro Rosso bereits bei Red Bull beziehungsweise Renault im Lager der reparierten Komponenten bedienen, um überhaupt noch funktionsfähige Teile zu finden ...

Relaunch von Motorsport-Total.com

Aktuelle Bildergalerien

Sebastian Vettels kontroverseste Momente
Sebastian Vettels kontroverseste Momente

Die neuen Formel-1-Regeln für die Saison 2018
Die neuen Formel-1-Regeln für die Saison 2018

Was wurde aus alten Formel-1-Strecken?
Was wurde aus alten Formel-1-Strecken?

2017/2018: Auf Wiedersehen und Hallo!
2017/2018: Auf Wiedersehen und Hallo!

Hamilton vs. Vettel: Der Weg zum Titel
Hamilton vs. Vettel: Der Weg zum Titel

Die zehn besten Funksprüche 2017
Die zehn besten Funksprüche 2017

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!