Startseite Menü

Endergebnis: Sebastian Vettel ist Fahrer des Jahres 2017!

Valtteri Bottas bekommt in Abu Dhabi die besten Noten, aber Sebastian Vettel krönt sich zum Fahrer des Jahres - Nico Hülkenberg verpasst Sieg nur knapp

(Motorsport-Total.com) - Nicht Weltmeister Lewis Hamilton, sondern Sebastian Vettel ist Fahrer des Jahres 2017. Das ergibt sich aus dem von uns entwickelten Notensystem, in dessen Rahmen hunderte Leser, unser Experte Christian Klien sowie die Formel-1-Spezialisten in der Redaktion die Leistungen der Grand-Prix-Piloten bei allen 20 Rennen der am Sonntag zu Ende gegangenen Weltmeisterschaft bewertet haben.

Sebastian Vettel

Nicht Weltmeister, aber immerhin Fahrer des Jahres 2017: Sebastian Vettel Zoom

Bereits nach sechs von 20 Rennen hatte Vettel einen überlegenen Vorsprung in unserer Gesamtwertung, mit 143:50 Punkten vor Hamilton. Doch der übernahm dank seiner herausragenden Leistungen nach der Sommerpause zwischenzeitlich sogar die Führung, ehe er beim vorletzten Rennen in Brasilien wieder von Vettel überholt wurde. Und so blieb es dann auch nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi.

Vettel landete auf dem Yas Marina Circuit als Dritter zwar hinter Hamilton, doch in unserem Ranking belegte der Deutsche Platz vier und der Brite Platz sieben. Daraus ergibt sich ein Gesamtstand von 287:270 Punkten zu Gunsten von Vettel.

"Auch wenn Hamilton sicher ein verdienter Weltmeister ist: Die beiden haben sich fahrerisch einen Schlagabtausch auf höchstem Niveau geliefert. Vettel darf sich jetzt zumindest über den Titel Fahrer des Jahres freuen. Wahrscheinlich ein schwacher Trost für ihn, aber irgendwie gerecht", findet unser Experte Christian Klien, der für die Performance in Abu Dhabi sowohl den Ferrari- als auch den Mercedes-Star mit einer 2 benotet hat.

Tagessieger beim Saisonfinale wurde Grand-Prix-Sieger Valtteri Bottas mit einer Gesamtnote von 1,4. Die beste Lesernote erhielt interessanterweise aber nicht der Finne, sondern hauchdünn Nico Hülkenberg. Der Sieg blieb dem Renault-Fahrer verwehrt, weil ihn Klien mit einer 2 bewertete. Für Bottas teilte der ehemalige österreichische Formel-1-Pilot eine 1 aus.

"Fahrerisch war das wirklich eine top Leistung von Hülkenberg, und noch dazu eine extrem wertvolle, weil er Renault damit den sechsten Platz in der Konstrukteurs-WM gesichert hat", argumentiert Klien. "Andererseits gibt's einen moralischen Punktabzug, weil seine Aktion mit dem Abkürzen gegen Perez und der letztendlich folgenlosen Strafe nicht im Sinne des Sports war. Extrem clever, ja - aber nicht im Sinne des Sports."


Fotostrecke: GP Abu Dhabi, Highlights 2017

Weil unser Notensystem zumindest den (letztendlich natürlich subjektiven) Versuch darstellt, die Leistungen der Fahrer völlig losgelöst von ihrem Material und Rahmenbedingungen zu bewerten, die sie selbst nicht beeinflussen können, müssten die Gesamtergebnisse zum Saisonende eigentlich die absolut Besten des Jahres ganz vorne führen.

Das lässt rein theoretisch das Gedankenspiel zu, dass jene Fahrerpaarung am besten ist, die in einer fiktiven Konstrukteurs-WM die meisten Punkte errungen hat. So gesehen war das Mercedes-Duo 2017 das stärkste Team.

Hamilton/Bottas bringen es zusammen auf 429 Punkte und gewinnen diese Wertung vor Vettel/Räikkönen (380) und Verstappen/Ricciardo (376). McLaren hatte demnach (vor allem dank Fernando Alonso) die viertbesten Fahrer; Sauber die schlechtesten.

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, möglichst ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

01. Valtteri Bottas, Note 1,4 (Leser 2,2 - Klien 1 - Redaktion 1)
02. Nico Hülkenberg, Note 1,7 (Leser 2,1 - Klien 2 - Redaktion 1)
03. Daniel Ricciardo, Note 1,9 (Leser 2,8 - Klien 1 - Redaktion 2)
04. Sebastian Vettel, Note 2,1 (Leser 2,2 - Klien 2 - Redaktion 2)
05. Fernando Alonso, Note 2,2 (Leser 2,5 - Klien 2 - Redaktion 2)
06. Pascal Wehrlein, Note 2,3 (Leser 2,9 - Klien 2 - Redaktion 2)
07. Lewis Hamilton, Note 2,4 (Leser 3,1 - Klien 2 - Redaktion 2)
08. Sergio Perez, Note 2,4 (Leser 3,3 - Klien 2 - Redaktion 2)
09. Romain Grosjean, Note 2,6 (Leser 3,7 - Klien 2 - Redaktion 2)
10. Felipe Massa, Note 2,7 (Leser 3,0 - Klien 2 - Redaktion 3)
11. Kimi Räikkönen, Note 3,0 (Leser 2,9 - Klien 3 - Redaktion 3)
12. Max Verstappen, Note 3,1 (Leser 3,2 - Klien 3 - Redaktion 3)
13. Esteban Ocon, Note 3,1 (Leser 3,2 - Klien 3 - Redaktion 3)
14. Carlos Sainz, Note 3,1 (Leser 3,3 - Klien 3 - Redaktion 3)
15. Marcus Ericsson, Note 3,7 (Leser 4,1 - Klien 4 - Redaktion 3)
16. Stoffel Vandoorne, Note 3,9 (Leser 3,6 - Klien 4 - Redaktion 4)
17. Kevin Magnussen, Note 4,1 (Leser 4,4 - Klien 4 - Redaktion 4)
18. Brendon Hartley, Note 4,3 (Leser 3,9 - Klien 4 - Redaktion 5)
19. Pierre Gasly, Note 4,3 (Leser 4,0 - Klien 4 - Redaktion 5)
20. Lance Stroll, Note 4,5 (Leser 4,6 - Klien 4 - Redaktion 5)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Christian Klien und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

01. Sebastian Vettel (287)
02. Lewis Hamilton (270)
03. Max Verstappen (199)
04. Daniel Ricciardo (177)
05. Fernando Alonso (176)
06. Valtteri Bottas (159)
07. Nico Hülkenberg (135)
08. Esteban Ocon (95)
09. Kimi Räikkönen (93)
10. Sergio Perez (88)
11. Carlos Sainz (81)
12. Felipe Massa (54)
13. Romain Grosjean (47)
14. Lance Stroll (40)
15. Stoffel Vandoorne (34)
16. Pascal Wehrlein (27)
17. Kevin Magnussen (21)
18. Antonio Giovinazzi (18)
19. Paul di Resta (6)
20. Pierre Gasly (4)
21. Jolyon Palmer (4)
22. Daniil Kwjat (3)
23. Marcus Ericsson (2)
24. Brendon Hartley (0)

01. Mercedes (429)
02. Ferrari (380)
03. Red Bull (376)
04. McLaren (210)
05. Force India (183)
06. Renault (154)
07. Williams (100)
08. Toro Rosso (73)
09. Haas (68)
10. Sauber (47)

Sebastian Vettel wird mit dem Award für den Fahrer des Jahres 2017 ausgezeichnet, sobald sich ein Termin für die Übergabe arrangieren lässt.

Piola Watches

ANZEIGE
Piola Watches Collection

Aktuelles Top-Video

Aktuelle Bildergalerien

F1 2018: Erste Fahrbilder der neuen Autos
F1 2018: Erste Fahrbilder der neuen Autos

Roll-out McLaren MCL33
Roll-out McLaren MCL33

Präsentation McLaren MCL33
Präsentation McLaren MCL33

Präsentation Ferrari SF71H
Präsentation Ferrari SF71H

Alle Formel-1-Autos von Mercedes
Alle Formel-1-Autos von Mercedes

Präsentation F1 W09 EQ Power+
Präsentation F1 W09 EQ Power+

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total Business Club

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950