Formel-1-Live-Ticker
Aktuelles Top-Video

Ein Drink mit Eddie Irvine (Folge #4)

Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Facebook
Google+
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Was würden Sie Nico Rosberg raten: Bei Mercedes bleiben oder Lewis Hamilton aus dem Weg gehen und das Team wechseln?

Bei Mercedes bleiben
Das Team wechseln

Red Bull intensiviert Verbindung mit zwei Sponsoren

20. September 2012 - 12:50 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Der amtierende Konstrukteursweltmeister Red Bull und das US-amerikanische Telekommunikationsunternehmen AT&T gingen im Mai dieses Jahres eine technische Partnerschaft ein. Wie Red-Bull-Teamchef Christian Horner betont, trägt die Verbindung Früchte: "Seitdem die Arbeitszeiten an der Rennstrecke im Jahr 2011 stark eingeschränkt wurden, kommt einer Analyse der Daten eine noch größere Bedeutung zu." Die Zusammenarbeit mit AT#ANDT bietet laut Horner die Möglichkeit, "detaillierte Analysen vorzunehmen und so das Setup der Autos für das Rennen noch schneller zu optimieren."

Matt Cadieux, beim Weltmeisterteam Red Bull Vorstand für Informationstechnologie, gibt ein weiteres Beispiel, wo die Verbindung zu AT#ANDT von Vorteil ist: "Als Mark Webber in Valencia 2009 an Jenson Button vorbeiging, wurde das Manöver zunächst als regelwidrig eingestuft. Da der gegenteilige Videobeweis technisch bedingt erst vier bis fünf Runden später bei der Rennleitung eintraf, war es für Mark zu spät, den verlorengegangenen Boden wieder gutzumachen. Würde so etwas im Jahr 2012 passieren, dann könnte das entsprechende Videomaterial in weniger als 60 Sekunden übermittelt werden."

Derweil wurde die Verbindung zwischen dem Red-Bull-Team und Sponsor Alpinestars im Vorfeld des Grand Prix von Singapur für mehrere Jahre verlängert. Die beiden Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber sowie die Mechaniker-Crew werden auch künftig vom italienischen Kleidungsfabrikanten mit Overalls ausgestattet.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben