Aktuelles Top-Video

Erste komplette Runde in Sotschi

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Crash im "Krieg der Sterne" - muss jetzt eine Stallorder her?

Ja, es sollte klare Vorfahrtregeln geben
Nein, die Jungs sollten weiterhin frei fahren dürfen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Bianchi spricht nicht über Ferrari-Vertrag

02. Mai 2012 - 10:59 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Weil sein Manager Nicolas Todt, Sohn der Ferrari-Teamchef-Legende Jean Todt, in Maranello immer noch bestens vernetzt ist, gilt Jules Bianchi als potenzieller Ferrari-Pilot der Zukunft. Als Mitglied der Ferrari-Akademie wird er von Luca Baldisserri ausgebildet, doch momentan ist der junge Franzose Testfahrer bei Force India.

Daher will er sich mit der Option Ferrari vorerst gar nicht beschäftigen: "Ich fahre jetzt für Force India. Es ist nicht der Zeitpunkt, um über Ferrari zu sprechen", weist er eine entsprechende Frage von 'Motorsport-Total.com' leicht schnippisch zurück. Er bestätigt aber, einen Vertrag mit dem Traditionsrennstall zu besitzen: "Ja, mit der Akademie."

Übrigens: Beim "Ferrari-Passion-Day" am Montag in Mugello war Bianchi neben diversen anderen Ferrari-Piloten einer derjenigen Fahrer, die tausende Ferraristi auf den Tribünen mit Showeinlagen unterhielten.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben