Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Eddie Jordan fordert den Rücktritt Bernie Ecclestones. Glauben Sie auch, dass der Formel-1-Boss seinen Hut nehmen sollte?

Ja, Ecclestone kann sich nicht mehr durchsetzen.
Ja, mit 84 Jahren ist er einfach zu alt für diesen Job.
Nur, wenn ein geeigneter Nachfolger parat steht.
Nein, ohne Ecclestone zerbricht die Formel 1.
Ist mir egal, Ecclestone fungiert nur noch als Frühstücksdirektor.

Frankreich-Wahl kein Hindernis für Formel-1-Vertrag

24. April 2012 - 14:26 Uhr

(Motorsport-Total.com) - Der Ausgang der Präsidentschaftswahlen in Frankreich wird laut Bernie Ecclestone keinen Einfluss auf die Verhandlungen über die Rückkehr der Formel 1 haben. Der Vertrag über ein Comeback im Jahr 2013 könnte laut Ecclestone noch vor dem entscheidenden zweiten Wahlgang abgeschlossen werden. Ein möglicher Regierungswechsel habe jedoch ohnehin keinen Einfluss auf die Vertragsverhandlungen. "Darum kümmere ich mich nicht, das ist ein nationales Problem, welches mich nicht betrifft", wird der 81-Jährige von 'Autosport' zitiert.

Am Wochenende hatte Ecclestone bekannt gegeben, dass er die finanziellen Bedingungen mit Sportminister David Duillet geregelt habe. Vor der endgültigen Vertragsunterzeichnung seien nur noch Detailfragen zu klären.

Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen erscheint ein Regierungswechsel in Frankreich möglich. Der Kandidat der Solzialisten, Francois Hollande, hatte im ersten Wahlgang mehr Stimmen als Amtsinhaber Nicolas Sarkozy erhalten. Die Entscheidung zwischen beiden fällt in einer Stichwahl am 6. Mai.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben