Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
ANZEIGE
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Eddie Jordan fordert den Rücktritt Bernie Ecclestones. Glauben Sie auch, dass der Formel-1-Boss seinen Hut nehmen sollte?

Ja, Ecclestone kann sich nicht mehr durchsetzen.
Ja, mit 84 Jahren ist er einfach zu alt für diesen Job.
Nur, wenn ein geeigneter Nachfolger parat steht.
Nein, ohne Ecclestone zerbricht die Formel 1.
Ist mir egal, Ecclestone fungiert nur noch als Frühstücksdirektor.

Formel 1 so abwechslungsreich wie vor fast 30 Jahren

23. April 2012 - 13:01 Uhr

(Motorsport-Total.com/SID) - Vier verschiedene Sieger in vier unterschiedlichen Autos: Die Formel 1 ist zum Auftakt der Saison 2012 so abwechslungsreich wie seit fast 30 Jahren nicht mehr. Zuletzt hatte es eine solche Konstellation zum Auftakt der Saison 1983 gegeben.

Damals hatten der spätere Weltmeister Nelson Piquet (Brasilien) im Brabham, John Watson (Großbritannien) im McLaren, Alain Prost (Frankreich) im Renault und Patrick Tambay (Frankreich) im Ferrari die ersten vier Rennen gewonnen. In diesem Jahr siegten Jenson Button (Großbritannien) im McLaren, Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari, Nico Rosberg (Deutschland) im Mercedes und Titelverteidiger Sebastian Vettel (Deutschland) im Red Bull.

Vier Sieger in den ersten vier Rennen hatte es auch 2003 gegeben. Damals hatten aber David Coulthard (Großbritannien) und Kimi Räikkönen (Finnland) jeweils im McLaren gewonnen, bevor sich Giancarlo Fisichella (Italien) im Jordan und Michael Schumacher (Kerpen) im Ferrari die Siege in den Rennen drei und vier holten.

ANZEIGE
Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben