Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
ANZEIGE
ANZEIGE
Live-Ticker

Formel 1 live!

Verpassen Sie keine Formel-1-Session! Im F1-Live-Ticker verfolgen Sie das Geschehen an allen Grand-Prix-Wochenenden. Wir berichten live über die Freien Trainings, das Qualifying und das Rennen!
Formel-1-Live-Ticker
ANZEIGE 
ANZEIGE 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Klicken Sie für weitere Infos auf die Links nach dem Symbol

Witali Petrow

 
Steckbrief
Porträt (Stand: 29. Februar 2012) Die "Rakete von Wyborg", wie Witali Petrow in seiner Heimat genannt wird, ist zwar gelernter Rennfahrer, aber keineswegs von Natur aus Spezialist für Formelrennen auf der Rundstrecke. Denn der Russe begann seine Karriere mit Rallyesprint- und Eisrennen und feierte seinen ersten großen Erfolg mit dem Gesamtsieg im Lada-Cup 2002.

Nach einem Gastspiel in der Formel Renault kehrte Petrow vorübergehend nach Russland zurück, weil er in Europa Schwierigkeiten hatte, sich in den Nachwuchsserien durchzusetzen. Doch nach einer kurzen Auszeit wagte er noch einen Anlauf und ging gestärkt von einigen schönen Erfolgen ab 2006 in der GP2 an den Start, die als Einstiegsformel in die Formel 1 gilt.

Petrow feierte dort einige Achtungserfolge, konnte den Ruf des Bezahlfahrers mit potenten Sponsoren aber nie ganz abschütteln - auch nicht 2009, als er GP2-Vizemeister wurde und sich nur Nico Hülkenberg geschlagen geben musste. Sein Talent, seine Sponsoren und Fürsprecher Robert Kubica verhalfen ihm schließlich zum Formel-1-Einstieg 2010.

Bis auf einige wenige Glanzlichter, so zum Beispiel Platz fünf beim Grand Prix von Ungarn, vermochte Petrow in seiner ersten Saison nicht zu überzeugen. Dank seiner Sponsoren und dank politischer Unterstützung aus Russland - sogar Wladimir Putin durfte einen Formel-1-Renault testen - wurde sein Vertrag dennoch verlängert.

Doch Verträge sind in der Formel 1 bekanntlich meist nicht mal das Papier wert, auf dem sie stehen, und so wurde Petrow trotz eines bestehenden Deals entlassen. Managerin Oksana Kossatschenko stellte jedoch ein zweistelliges Millionenpaket auf, das ihm für 2012 einen Stammplatz bei Caterham einbrachte.
Linktipps Offizielle Internetseite
Offizielle Facebook-Präsenz
Offizielle Twitter-Präsenz
Geburtsort Wyborg (Russland)
Wohnort Wyborg (Russland)
Geburtsdatum 08. September 1984
Nationalität Russland
Größe 1,85 m
Gewicht 75 kg
Stärken - an guten Tagen recht schnell
- solider Regenfahrer
Schwächen - fehleranfällig
- inkonstant
- nicht immer ehrgeizig
- kritisiert häufig sein Team
Familienstand ledig
Hobbies Motorsport jeder Art, internationale Kartenspiele
Musikgeschmack außerhalb Russlands russische Musik, in Russland internationale Musik, aber generell R&B
Lieblingsessen Russisch, Italienisch, Japanisch und Chinesisch
Lieblingsgetränk frisch gepresste Fruchtsäfte und Cola
Geschätztes Jahresgehalt 1,5 Millionen Euro
Manager Oksana Kossatschenko
Karriereweg - Rallyesprint- und Eisrennen in Russland (1998-2001)
- 1. Russischer Lada-Cup (2002)
- 19. Italienische Formel Renault (2003)
- 28. Italienische Formel Renault (2004)
- 2. Russische Sportwagen-Meisterschaft (2004)
- 1. Russische Formel 1600 (2005)
- 1. Russische Sportwagen-Meisterschaft (2004)
- 3. Europäische Formel 3000 (2006)
- 13. GP2 (2007)
- 3. GP2 Asia (2008)
- 7. GP2 (2008)
- 5. GP2 Asia (2009)
- 2. GP2 (2009)
Karriere in der F1 - Renault (2010-2011)
- Caterham (2012)
Formel-1-Debüt 14.03.2010 beim GP / Sachir
Im Alter von: 25 Jahren und 187 Tagen
Erste Punkte Platz 7
18.04.2010 beim GP China / Shanghai
Im 4. Rennen der Karriere
Im Alter von: 25 Jahren und 222 Tagen
Bestes Erg. Quali 6. Startplatz
Bestes Erg. Rennen Dritter
Bestes Erg. WM 10. Platz mit 37 Punkten (Saison 2011)
Die letzten WMs
SaisonPunkteSiegePolesPod.SRs
20120
2011371
2010271
Starts 57
Siege 0
Punkte 64
Quote: 1,12 Punkte pro Rennen
Schn. Rennrunden 1
Quote: 2 Prozent
Poles 0
Ausfallquote 18 Prozent

 

 
Nach oben