ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Formel-1-Newsticker
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Günstige Formel-1-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender

Renault: Sainz bis Saisonende "nicht komplett auf Tempo"

Der Spanier sehnt sich nach einem Testtag mit dem neuen Dienstwagen, während Nico Hülkenberg einen guten Start in den Brasilien-Grand-Prix erwischte

Nico Hülkenberg, Carlos Sainz
Nico Hülkenberg und Carlos Sainz schnuppern in Sao Paulo an Punkten
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Die Renault-Mannschaft könnte beim Brasilien-Grand-Prix in Sao Paulo ein Wort bei der Vergabe der WM-Punkte mitsprechen. Nachdem Nico Hülkenberg und Carlos Sainz das Freie Training auf den Rängen neun und elf abschlossen, zeigen sich die Franzosen zuversichtlich: "Obwohl wir gute Runden hingelegt haben, müssen wir noch herausfinden, wo wir etwas verbessern können", sagt der Deutsche, "aber trotzdem ist das Auto nicht meilenwert entfernt von dem, was wir uns wünschen."

Sainz musste sich ein gutes Set-up am Freitag zunächst erarbeiten. "Wir waren in der ersten Session nicht mit bei der Musik, haben aber die Gründe und Lösungen dafür gefunden. Am Nachmittag waren wir dann dort, wo wir es erwartet hatten." Laut Technikchef Nick Chester probierte Renault zunächst Komponenten für die Saison 2018 aus, was die Schwierigkeiten erklären könnte, doch Sainz winkt ab und widerspricht: "Das Team konzentriert sich auf die letzten zwei Rennen des Jahres."

ANZEIGE

Bei seinem dritten Grand Prix für Renault erkennt der Spanier noch viel Luft nach oben: "Ehe ich einen vernünftigen Testtag - einen richtigen im Winter, wo man alles, was man will, ausprobieren kann - bekomme, ist es fast unmöglich, komplett auf Tempo zu kommen", beklagt Sainz.

Artikeloptionen
Artikel bewerten