ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Red Bull-Motor 2019: Entscheidung schon gefallen?

Renault, Honda oder eine andere Marke? Die Motorenfrage von Red Bull für die Formel-1-Saison 2019 wurde intern womöglich schon beantwortet

Max Verstappen
Red Bull fährt 2018 noch mit Renault-Motoren, kommt danach eine neue Marke?
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Mit welchem Motorenpartner tritt Red Bull in der Formel-1-Saison 2019 an? Diese Frage beschäftigt das Fahrerlager noch vor dem Ende der Formel-1-Saison 2017. Denn klar ist bislang nur: Red Bull wird in der Formel-1-Saison 2018 noch einmal Renault-Triebwerke einsetzen. Was danach kommt, ist offen. Im Raum steht ein Wechsel zu Honda, zumal der japanische Hersteller ab 2018 bereits das Red-Bull-B-Team Toro Rosso ausrüstet. Besiegelt ist bislang aber nichts - oder doch?

Red-Bull-Berater Helmut Marko deutet auf Nachfrage von 'Sky.de' an, dass der Fahrplan für das A-Team für 2019 bereits stehen könnte: "Uns ist ziemlich klar, was wir machen." Er könne jedoch keine weitere Auskunft zu diesem Thema geben.

ANZEIGE

Nachdem Ferrari und Mercedes einem Motorendeal mit Red Bull in der jüngeren Vergangenheit jeweils eine klare Absage erteilt haben, verbleiben von den aktuellen Formel-1-Lieferanten nur noch Honda und Renault als mögliche Red-Bull-Partner. In Zukunft könnten im Zuge der Einführung eines neuen Motorenformats zur Formel-1-Saison 2021 aber auch andere Marken wie Aston Martin als Anbieter von Kundenmotoren zur Rennserie stoßen. Und der britische Hersteller ist bereits Red-Bull-Partner.

Artikeloptionen
Artikel bewerten