ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Pirelli zeigt die Reifen für 2018

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Motorsport - TCR International Series25.11. 13:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott08.12. 20:00
ADAC Sport Gala23.12. 00:30
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Kein Radfahren im Sommer: So bezwang Rosberg Hamilton

Nico Rosberg offenbart, wieso der Verzicht auf Fahrrad-Training im Sommer ein Schlüsselfaktor bei seinem WM-Triumph über Stallrivale Lewis Hamilton war

Nico Rosberg
Fahrrad nur noch als Fortbewegungsmittel: Rosberg verzichtete aus Gewichtsgründen
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Jahrelang galt Nico Rosberg im Duell mit Lewis Hamilton als der "weichere" der beiden Mercedes-Piloten. Doch in seinem Weltmeisterjahr 2016 zog der Ex-Mercedes-Pilot alle Register, um den Briten auf und neben der Strecke zu besiegen. Neben dem Handschuhtrick, mit dem er Hamilton das Leben schwer machte, polte er auch sein Fitnessprogramm komplett auf WM-Titel. Um Gewicht zu verlieren, verzichtete er in der Sommerpause auf das Fahrradtraining. Das sollte sich also Schlüssel zum Triumph erweisen.

ANZEIGE

"Die Beinmuskeln zählen zur den schwersten im ganzen Körper", meint Rosberg gegenüber 'F1Racing'. "Ich habe daher im August ein Kilo Gewicht verloren." Dass wirklich "jedes Detail zählt", wie Rosberg sagt, hat sich beim fünften Rennen nach der Sommerpause in Japan gezeigt. Denn nach seinem Motorschaden in Sepang wollte sich der 23 Punkte zurückliegende Hamilton eigentlich ein letztes Mal aufbäumen, als ihm Rosberg mit der Pole in Suzuka den Zahn zog.

Der Vorsprung: 0,013 Sekunden. "Ein Kilogramm Körpergewicht macht 0,04 Sekunden pro Runde aus, wenn das Auto das Gewichtslimit erreicht", erklärt der zurückgetretene Rennfahrer. "Daher haben mich mein kleineren Beinmuskeln auf die Pole gebracht. Das hat Lewis im Kopf so zugesetzt, dass er den Start verpatzt hat. Ich kam als Erster ins Ziel, er als Dritter - und so hatte ich einen Punktevorsprung, der es mir ermöglichte, mit zweiten Plätzen die WM nach Hause zu fahren."

Rosberg gibt zu, dass er inzwischen ein paar Kilos zugelegt hat und auch wieder mit Fahrradtraining an seiner Beinmuskulatur arbeitet. Generell habe ihm bei seinem für manche überraschenden WM-Triumph vor allem das mentale Training geholfen. "Ich habe gelernt, dass es für mich wichtig ist, meinem Instinkt zu folgen", erklärt Rosberg. "Ich bin der Meinung, dass das ein sehr mächtiger Indikator ist, wenn es darum geht, was man tun soll und was man tun möchte."

Das habe schließlich auch dazu geführt, dass Rosberg nach ersten persönlichen Signalen in Suzuka beim Saisonfinale in Abu Dhabi zur Überraschung aller entschied, seinen Helm nach dem Rennen an den Nagel zu hängen und als Weltmeister abzutreten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten