Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Facebook
Google+
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Insolventes Manor-Team: FIA zahlt Einschreibegebühr zurück

Der Automobil-Weltverband überweist in einem "Akt des guten Willens" rund eine halbe Million Euro, damit Manor seinen Schuldenberg abtragen kann

Pascal Wehrlein
Die Manor-Mannschaft (hier mit Pascal Wehrlein am Steuer) rollt nicht mehr
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Die FIA hat dem ehemaligen Formel-1-Team Manor seine Einschreibegebühr für die Saison 2017 in Höhe von 522.322 US-Dollar (umgerechnet rund 444.775 Euro) zurückerstattet. In einem "Akt des guten Willens" - so heißt es in einer offiziellen Stellungnahme des Automobil-Weltverbandes - wurde die Summe nach Großbritannien überwiesen, ohne dass es dafür eine juristische Veranlassung gegeben hätte. Vielmehr soll der insolventen Rennmannschaft finanziell geholfen werden.

Die FIA kann die Rückzahlung verkraften: "Es sind bei der Einschreibung weniger Verwaltungskosten angefallen, weil die Manor-Gruppe zahlungsfähig geworden ist", heißt es aus Paris zu der Entscheidung. Außerdem will die FIA Manor helfen, offene Schulden zu begleichen, nachdem die Suche nach einem Käufer scheiterte und der Geschäftsbetrieb kürzlich eingestellt werden musste.

ANZEIGE

Manor schrieb sich im Winter 2016/2017 für eine weitere Formel-1-Saison ein, wurde aber noch vor dem Saisonstart zahlungsfähig und schlug schon bei den Testfahrten nicht mehr auf. Die vier bereits fertiggestellten Chassis wurden bei einer Auktion von dem Insolvenzverwalter versteigert.

Artikeloptionen
Artikel bewerten