ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Formel-1-Newsticker
Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender

Hamilton trotz klarer Bestzeit: "Es könnte eng werden"

Hitze und kurzlebige Reifen machen Mercedes in Sao Paulo zu schaffen, waren die Silberpfeile im Freien Training Branchenprimus - Bottas näher dran an Hamilton

Lewis Hamilton
Lewis Hamilton untermauerte mit einer Freitags-Bestzeit seine Favoritenrolle
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Die Mercedes-Mannschaft hat sich im Freien Training zum Brasilien-Grand-Prix am Freitag als klarer Favorit auf den Rennsieg in Sao Paulo herauskristallisiert. Nicht nur, dass der neue Weltmeister Lewis Hamilton in beiden Sessions Bestzeiten setzte und auf den Longruns gut aussah. Auch sein zuletzt formschwacher Teamkollege Valtteri Bottas war schneller als der Rest des Feldes und landete im Gesamtergebnis beider Trainingsdurchgänge nur knapp hinter dem Briten (+0,048 Sekunden).

ANZEIGE

Hamilton, der Reserven zu besitzen schien und nicht immer das Limit suchte, zeigt sich zufrieden mit seinem Start ins Wochenende: "Wir haben abgespult, was wir abspulen mussten", meint er über das Programm der Silberpfeile, warnt aber vor Ferrari und Red Bull - obwohl die Verfolger sich auf der kurzen Bahn in Interlagos über eine halbe Sekunde Rückstand aufbrummen ließen. "Wir sind in einer ordentlichen Ausgangsposition, aber es könnte eng werden", glaubt Hamilton.

Eng wurde es auch schon am Freitag, als er auf der Außenseite der Schlusskurve, die auf die gebogene Start- und Zielgerade führt, ein heikles Überholmanöver gegen Renault-Konkurrent Nico Hülkenberg reiten wollte. Als beide Autos nebeneinander waren und der auf der Außenbahn befindliche Hamilton über die Wiese fahren musste, wäre es fast zur Kollision gekommen. Offenbar war der Mercedes-Star in dem Glauben, der Deutsche wolle ihn vorbeilassen - und attackierte zu sorglos.

Die Szene war ein Zeichen, dass der Champion nach dem Eintüten der Krone weiter hungrig ist. "Hamilton will nach seinem Titel sicher noch einmal beweisen, dass er nicht einschläft", meint 'Sky'-Experte Marc Surer und vermutet, dass ihn das enttäuschendes Abschneiden vor zwei Wochen wurmen würde: "Er wollte in Mexiko gewinnen, hat es nicht geschafft, er wird hoch motiviert sein."

Mercedes testete am Freitag Teile für 2018, was das Team vor der Entscheidung im Titelkampf zugunsten der Set-up-Arbeit zurückgestellt hatte. "Es ging um Aerodnyamik-Tests", bestätigt Bottas und zeigt sich mit der Abstimmung seines W08 nicht zufrieden: "Wir hatten Probleme, sie für jede Kurve der Strecke hinzubekommen. Aber alle Änderungen, die wir vorgenommen haben, wirkten sich wie gewünscht aus, weshalb es ein positiver Tag war." Dazu passt, dass Chefingenieur Shovlin meint, dass die Piloten Probleme gehabt hätten, Runden auf Supersoft fehlerfrei hinzubekommen.

FIA-Fast-Facts: Brasilien

Alles Wissenswerte rund um den Großen Preis von Brasilien 2017: Von Rekordhaltern und dem Start einer Serie


08.11.2017
Foto 1 von 10
Wir schreiben den 45. Brasilien-GP seit 1973. Nach fünf Events in Sao Paulo wechselte das Rennen 1978 nach Jacarepagua in Rio, kam 1979 und 1980 nach Interlagos zurück, bevor man zwischen 1981 und 1989 wieder in Rio fuhr. Seit 1990 findet der Event wieder jährlich in Interlagos statt.
Wir schreiben den 45. Brasilien-GP seit 1973. Nach fünf Events in Sao Paulo wechselte das Rennen 1978 nach Jacarepagua in Rio, kam 1979 und 1980 nach Interlagos zurück, bevor man zwischen 1981 und 1989 wieder in Rio fuhr. Seit 1990 findet der Event wieder jährlich in Interlagos statt.

Hamilton hadert aber nicht nur mit der weichsten nach Brasilien gelieferten Mischung: "Die Reifen halten nicht lange. Deshalb kann man bei den Versuchen mit wenig Sprit nur eine oder zwei schnelle Runden fahren." Auch die Hitze in Sao Paulo bekam er zu spüren: "Körperlich ist es anspruchsvoller, aber es gefällt mir." Er befände sich physisch in der Form seines Lebens, sagt Hamilton.

Artikeloptionen
Artikel bewerten