Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
VW Golf 5 VWM
€25.000,00
VW Golf 5 VWM - Würde mich von meinen Golf aus Zeitmangel trennen. Der Preis ist fest und das Auto wird so verk[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Features

Formel-1-Technik 2017: Teams testen schon für 2018

Die Formel-1-Teams feilen schon jetzt an der Technik der Boliden für die Saison 2018 - Außerdem: Ein Blick auf den Sonderling Red Bull RB13

Renault R.S.17, Airbox
In Sao Paulo fuhren die Teams wieder reichlich Sensor-Geschütze auf
© Sutton

(Motorsport-Total.com) - Nachdem beide Weltmeisterschaften in der Formel 1 2017 bereits entschieden sind, nutzen die Teams die beiden letzten Grand Prix der Saison, um Experimente vorzunehmen, die normalerweise während eines Formel-1-Wochenendes nicht möglich sind. Außerdem funktionieren die Fahrzeugdesigner die jetzigen Autos zum Testlabor um, um Daten in freier Wildbahn zu gewinnen, die bei der Entwicklung von Interesse sein könnten. (Zur Technik-Analyse bei Motorsport.com)

Mercedes und Ferrari stellen zahlreiche Untersuchungen für ihre neuen Boliden an. Mercedes tüftelte im Autodromo Jose Carlos Pace an der Vorradaufhängung, während Ferrari mit einer ganzen Reihe von Sensoren aufschlug. Die spektakulärste Änderung stellte jedoch wieder einmal Force India vor: Komplett geriffelte Felgen für einen doppelten Gewinn.

ANZEIGE

Außerdem werfen wir mit Hilfe von Illustrationen von Starzeichner Giorgio Piola einen Blick auf den Sonderling im Feld, den Red Bull RB13. Trotz oder geraden wegen dieses Sonderwegs hat Red Bull die beiden Spitzenteams der Formel 1 bei Saisonende beinahe eingeholt.

Die gesamte Analyse mit grafischer Veranschaulichung gibt es wie gewohnt auf unserem Schwesterportal Motorsport.com zu lesen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten