Aktuelles Top-Video

Formel-1-Technik: Das Lenkrad unter der Lupe

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
porsche906 carrera6
€200.000,00
porsche906 carrera6 - porsche906 carrera6 erstzulassung 1966.fahrzeug hat historische einzelgenehmigung und fahrzeuggutach[...]
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

US-Markt im Blick: Formel 1 eröffnet Büro in New York

Neue Sponsoren anlocken und die Formel 1 in den USA repräsentieren und etablieren: Die Besitzer von Liberty Media eröffnen ein neues Büro in New York

Chase Carey
Heimat USA: Formel-1-Boss Chase Carey eröffnet auch ein Büro in New York
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Die Formel 1 hatte in den vergangenen Jahren viele Schwierigkeiten, sich im großen und wichtigen Markt USA zu etablieren. Spätestens seit dem Michelin-Drama 2006 beim Grand Prix der USA in Indianapolis, als nur sechs Autos zum Start antraten, hat die Szene im "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" ein begrenztes Fanpotenzial. Dies soll sich nun unter den neuen Formel-1-Besitzern von Liberty Media ändern.

Die neuen Macher um den amerikanischen Geschäftsmann Chase Carey wollen der Königsklasse mit verschiedenen Maßnahmen zu mehr Beliebtheit in den USA verhelfen. Die Show soll besser und verständlicher werden, die Fahrer mehr Fannähe zeigen und die Formel 1 an neuen Schauplätzen gastieren. Mittelfristig sollen bis zu drei Grands Prix pro Jahr in Nordamerika stattfinden.

ANZEIGE

Einen Schritt auf diesem Weg geht man nun. Die Formel 1 eröffnet in den kommenden Monaten einen neuen Standort in New York. "Wir werden ein kleines Büro eröffnen, vor allem für kommerzielle Angelegenheiten", wird ein Formel-1-Sprecher von 'Sport Business' zitiert. Wie viele Mitarbeiter am neuen Standort arbeiten werden, ist derzeit noch unklar. Das Hauptquartier der Formel 1 soll weiterhin in London sein, allerdings an einem anderen Standort als zu Ecclestone-Zeiten.

Artikeloptionen
Artikel bewerten