Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer

TV-Quoten Malaysia: RTL stoppt den Abwärtstrend

Erstmals nach der Sommerpause kann RTL mit seiner Formel-1-Übertragung einen Zuschauerzuwachs gegenüber dem Vorjahr generieren - Auch ORF im Plus

Foto 1 von 21
Max Verstappen hat sich seinen ersten "echten" Sieg gewünscht, einen, den er nicht wegen einer Mercedes-Kollision erbt wie in Barcelona 2016. Jetzt hat er ihn! Beim 19. und (vorerst?) letzten Grand Prix von Malaysia triumphiert er vor Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo. Mit einer "perfekten" Fahrt, wie Experte Martin Brundle attestiert.
Max Verstappen hat sich seinen ersten "echten" Sieg gewünscht, einen, den er nicht wegen einer Mercedes-Kollision erbt wie in Barcelona 2016. Jetzt hat er ihn! Beim 19. und (vorerst?) letzten Grand Prix von Malaysia triumphiert er vor Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo. Mit einer "perfekten" Fahrt, wie Experte Martin Brundle attestiert.

(Motorsport-Total.com) - Wenn die Formel 1 im Frühstücksprogramm läuft, sind gute Quoten garantiert. Privatsender RTL durfte sich beim Großen Preis von Malaysia über einen deutlichen Zuschaueraufschwung freuen. 3,62 Millionen Zuschauer verfolgten den zweiten Formel-1-Erfolg von Youngster Max Verstappen und die Aufholjagd von Sebastian Vettel - im Vergleich zu den 3,16 Millionen des Vorjahres eine deutliche Steigerung.

Zwar ist die Gesamtzuschaueranzahl nach dem Rennen in Australien die zweitniedrigste des gesamten Jahres, doch das liegt traditionell an der frühen Startzeit von 9 Uhr MEZ. Die Kehrseite der Medaille: Durch die fehlende Konkurrenz am Sonntagmorgen ist der Marktanteil generell höher als bei Europa- oder Amerika-Rennen. 36,8 Prozent Marktanteil bedeuten den drittbesten Wert des Jahres - natürlich nach Australien und China.

ANZEIGE

Und wie auch bei der Zuschauerzahl konnte RTL seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern: 2016 wollten "nur" 30,7 Prozent aller Fernsehzuschauer den Grand Prix verfolgen. Gleiches gilt für die werberelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Hierbei wurden 32,9 Prozent Markanteil erzielt. Die Talfahrt der drei jüngsten Grands Prix mit sinkenden Zahlen wurde damit erst einmal gestoppt.

Das ähnliche Bild zeichnete sich bei den österreichischen Kollegen des ORF ab: 365.000 Zuschauer waren dort am frühen Morgen vor den TV-Geräten und sahen den 20 Piloten auf dem Sepang International Circuit zu. Mit 44 Prozent wurde dort ebenfalls ein deutlich erhöhter Marktanteil gemessen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten