Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
ANZEIGE 
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Rechtsstreit zwischen Manor und Familie de Villota beendet

Der Rechtsstreit rund um den Tod der 2013 verstorbenen Maria de Villota hat ein Ende - Die Familie der Spanierin hat sich mit dem ehemaligen Manor-Team geeinigt

Maria De Villota
Maria De Villota verstarb vor vier Jahren an den Spätfolgen ihres Unfalls
© xpb

(Motorsport-Total.com) - Der Rechtsstreit zwischen der Familie von Maria de Villota und dem ehemaligen Manor-Team ist offiziell beendet. Das wurde von der britischen Anwaltskanzlei Slater and Gordon in einem Schreiben bestätigt. Darin heißt es: "Die Familie von Maria de Villota freut sich, bekanntgeben zu können, dass im Streit mit dem Manor-F1-Team nach Marias Unfall am 3. Juli 2012 eine Einigung erzielt wurde."

An jenem Tag verunfallte de Villota bei einer Testfahrt des damaligen Marussia-Teams auf dem Flugfeld in Duxford bei einem Geradeaustest. Sie kollidierte mit der Laderampe eines Teamtransporters, zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu und verlor das rechte Auge. Obwohl sie sich von den Verletzungen scheinbar erholte, verstarb sie rund ein Jahr später an den Spätfolgen.

ANZEIGE

Es folgte eine offizielle Untersuchung gegen das Team durch die britische Anstalt für Arbeiterschutz, die jedoch zu dem Schluss kam, dass keine weiteren Maßnahmen nötig sind. Die Familie fand sich damit nicht ab und leitete 2015 rechtliche Schritte gegen das Team - jetzt unter dem Namen Manor-Marussia - ein. Nun ziehen alle Beteiligten einen endgültigen Schlussstrich unter den tragischen Unfall.

Die Karriere von Maria de Villota

1980-2013


Oktober 2013
Foto 1 von 21
Maria de Villota Comba, wie sie mit vollem Namen heißt, wird am 13. Januar 1980 in Madrid geboren. Das Motorsport-Gen hat sie in die Wiege gelegt bekommen: Sie ist die Tochter von Emilio de Villota, eines spanischen Rennfahrers, der in den 1970er-Jahren an zwei Formel-1-Grands-Prix teilgenommen hat. Und die junge Maria tritt alsbald in die Fußstapfen des Herrn Papa, indem sie schon früh Kartsport betreibt und im Teenager-Alter ins Formelauto wechselt.
Maria de Villota Comba, wie sie mit vollem Namen heißt, wird am 13. Januar 1980 in Madrid geboren. Das Motorsport-Gen hat sie in die Wiege gelegt bekommen: Sie ist die Tochter von Emilio de Villota, eines spanischen Rennfahrers, der in den 1970er-Jahren an zwei Formel-1-Grands-Prix teilgenommen hat. Und die junge Maria tritt alsbald in die Fußstapfen des Herrn Papa, indem sie schon früh Kartsport betreibt und im Teenager-Alter ins Formelauto wechselt.

"Das ist ein wichtiger Moment, denn nun kann die Familie all ihre Kraft darauf verwenden, Marias Vermächtnis weiterzuführen", erklärt Paul Tapner von Slater and Gordon im Namen der de-Villota-Familie. Ein namentlich nicht genannter Manor-Sprecher wird in dem Statement mit den Worten zitiert: "Es war ein tragischer Unfall, der das Team [...] geschockt hat. Sie wird sehr vermisst."

Manor musste zu Beginn des Jahres Insolvenz anmelden. Die Versuche, das Team doch noch zu retten und 2017 in die Startaufstellung zu bringen, scheiterten. Die Einigung mit der Familie erfolgte am 11. Oktober 2017 - und damit auf den Tag genau vier Jahre nach dem Tod der Spanierin.

Artikeloptionen
Artikel bewerten