Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Formel-1-Quiz
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Wieso Bottas der perfekte Hamilton-Teamkollege ist

Ex-Formel-1-Pilot Stefan Johansson erklärt, wieso Valtteri Bottas perfekt zu Lewis Hamilton passt und Mercedes den Vertrag mit ihm unbedingt verlängern muss

Valtteri Bottas, Lewis Hamilton
Bottas und Hamilton: Szenen wie diese waren mit Rosberg schwer vorstellbar
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Vor der Saison hatten nur wenige Valtteri Bottas zugetraut, neben Lewis Hamilton bestehen zu können. Der Finne kann zwar seinem Mercedes-Teamkollegen nicht jedes Wochenende Paroli bieten, erwies sich aber zum Beispiel in Sotschi, Monaco oder Spielberg als der schnellere Silberpfeil-Pilot. Dennoch wurde der Vertrag des 28-Jährigen, der bloß bis Saisonende gilt, noch nicht verlängert.

Dabei ist der ehemalige Williams-Pilot der perfekte Teamkollege für Hamilton, wenn man dem ehemaligen Formel-1-Piloten Stefan Johansson Glauben schenkt. "Ich sehe überrhaupt keinen Grund, warum sie etwas ändern sollten", meint der Schwede in seinem Blog. "Bottas hat phänomenale Arbeit geleistet und sorgt dafür, dass sich Lewis strecken muss. Außerdem scheint im Team alles harmonisch zu sein."

ANZEIGE

Als Beweis dient Johansson der Ungarn-Grand-Prix, als der auf Platz drei liegende Bottas Hamilton vorbeiließ, damit dieser versuchen konnte, die an der Spitze liegenden Ferrari herauszufordern. Der Erfolg blieb aus - und so ließ sich Hamilton kurz vor dem Ziel wieder hinter Bottas zurückfallen, obwohl er damit riskierte, auch hinter Max Verstappen zurückzurutschen.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das auch für Rosberg getan hätte", wirft Johansson ein. "Er hat damit drei Punkte liegengelassen, die zu Saisonende sehr gut über Sieg und Niederlage im WM-Kampf entscheiden könnten."

Artikeloptionen
Artikel bewerten