ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Pirelli zeigt die Reifen für 2018

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Forum
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Exklusiv

Noten Monza: "Weltklasse"-Ricciardo landet vor Hamilton

Christian Klien glaubt, dass Max Verstappen der schnellere Red-Bull-Fahrer ist, ortet Monza aber als Beweis für Daniel Ricciardos ausgeprägte Rennintelligenz

Foto 1 von 18
Daniel Ricciardo hat dem Rennen in Monza seinen Stempel aufgedrückt. Klicken Sie sich jetzt durch die 17 besten Fotos und Highlights des Grand Prix von Italien!
Daniel Ricciardo hat dem Rennen in Monza seinen Stempel aufgedrückt. Klicken Sie sich jetzt durch die 17 besten Fotos und Highlights des Grand Prix von Italien!

(Motorsport-Total.com) - Nicht Grand-Prix-Sieger Lewis Hamilton, sondern der viertplatzierte Daniel Ricciardo war beim Rennen am Sonntag in Monza der beste Fahrer. Das ist das Ergebnis unserer traditionellen Notenvergabe, die zumindest den Versuch anstellt, die Leistungen der Piloten isoliert von äußeren Faktoren wie Material oder unglücklichen Umständen zu bewerten. Bereits zuvor hatten die User der offiziellen Formel-1-Website den Red-Bull-Fahrer zum Mann des Rennens gewählt.

Ricciardo führt unsere Zeugnisvergabe mit einer Gesamtnote von 1,4 an, wobei er von Experte Christian Klien und der Redaktion jeweils eine 1 erhält. Dazu kommt eine durchschnittliche Note von 2,2 von knapp 600 Usern, die an der Bewertung teilgenommen haben. Besser benotet haben die User am Monza-Wochenende keinen anderen Fahrer.

ANZEIGE

"Schön anzuschauen" sei das Manöver gegen Kimi Räikkönen gewesen, findet Klien: "Was für eine Aktion!" Dabei hält er Ricciardo nicht unbedingt für den schnelleren der beiden Red-Bull-Piloten: "Verstappen hat den besseren Grundspeed als Ricciardo. Er hat den gleichen aggressiven Stil wie Hamilton. Auf eine Runde ist er sicher schneller."

Aber: "Man darf Ricciardo im Rennen nicht unterschätzen. Seine Rennintelligenz und seine Klasse beim Überholen sind Weltklasse. Da hat er die Oberhand über Verstappen. Das hat sicher mit Erfahrung zu tun." Verstappen hätte zum Beispiel bei der verhängnisvollen Berührung mit Felipe Massa "ruhig noch eine Runde warten können, weil er so viel schneller war. Da ist er noch ein bisschen ungestüm", findet Klien.

Der ehemalige Grand-Prix-Pilot hat die Bestnote 1 - genau wie die Redaktion - ein zweites Mal vergeben, und zwar an Hamilton. Zwischen den beiden gaben also die User den Ausschlag über Platz eins und zwei. Und da schnitt Ricciardo mit 2,2 zu 2,6 deutlich besser ab als Hamilton.

Dabei war dessen Vorstellung in Monza annähernd perfekt - nicht nur im Rennen, sondern auch im verregneten Qualifying. Klien: "Er hat Ferrari die Party gecrasht, denn er hatte wirklich alles unter Kontrolle. Top! Spa und speziell Monza waren die Paradestrecken für Mercedes. Aber Lewis ist auch fahrerisch auf einem Höhenflug."

"Was er im Qualifying für eine Runde rausgehauen hat, zeigt, dass bei ihm momentan alles zusammenpasst", analysiert Klien. In der WM-entscheidenden Phase kristallisiere sich seiner Meinung nach heraus, wer bei Mercedes und Ferrari die Leistungsträger sind: "Hamilton und Vettel bringen es auf den Punkt, wenn es drauf ankommt. Das hat viel mit mentaler Stärke zu tun."

Bottas habe in Spa-Francorchamps "ein miserables Wochenende" erlebt, sagt Klien, und generell schwanke der Finne: "Manchmal ist er sehr gut, manchmal ist er schlecht. Wenn es um die Wurst geht, kann Hamilton einfach einen Unterschied bewirken. Monza war ein sauberes Rennen ohne Fehler. Aber ich habe das Gefühl, der Titelkampf spitzt sich jetzt auf Hamilton gegen Vettel zu. Und ich glaube, Mercedes wird jetzt auf Hamilton setzen. Müssen sie auch."

In unserer Notenvergabe belegt Bottas diesmal den fünften Platz (2,3), knapp hinter den Youngsters Esteban Ocon und Lance Stroll (beide 2,1). Im Kampf um den Gesamtsieg 2017, in dem wir die Punkte analog zum "echten" WM-System vergeben (25 Punkte für den Sieger eines Rennens, 18 für Platz zwei, und so weiter), liegt Bottas mit 112 Zählern auf Rang drei. Sebastian Vettel (214) und Hamilton (178) enteilen ihm auch hier.

Apropos Vettel: "Er hat das Q3 verhaut und war im Rennen chancenlos gegen Mercedes", analysiert Klien und gibt dem viermaligen Weltmeister eine 3. "Mehr war für dieses Wochenende nicht drin. Der Rückstand auf Mercedes war überraschend groß. Aber ich denke, dass der Ferrari streckenspezifisch schon noch am Mercedes dran ist."

"In Singapur, wenn mit voller Downforce gefahren wird, sollte Ferrari wieder auf dem gleichen Level sein wie Mercedes", prognostiziert der Österreicher. "Das wird sich von Rennwochenende zu Rennwochenende, je nach Strecke, verschieben. Und der, der die wenigsten Fehler macht, wird die meisten Punkte mitnehmen."

Ein "sehr schwaches Rennen" attestiert Klien Räikkönen, der auf der Strecke den fünften und bei unserer Notenvergabe (3,4) den 13. Platz belegte: "Er hatte sogar Mühe, an Ocon und Stroll vorbeizukommen." Das benotet die Redaktion (3) um einen Grad gnädiger als der Experte (4) - auch wegen der Balanceprobleme, über die Räikkönen am Funk mehrmals klagte.

Positive Worte findet Klien für Überraschungsmann Stroll, der letztendlich nur knapp vor Teamkollege Massa ins Ziel kam, aber speziell bei Regen im Qualifying überragend unterwegs war: "Mega Qualifying, stabiles Rennen", lobt der 34-Jährige. "Der Junge wird immer besser!" Gleich wie auf der Strecke: Auch in der Notenauswertung kam er im Windschatten von Ocon ins Ziel ...

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, möglichst ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking Italien 2017:
01. Daniel Ricciardo, Note 1,4 (Leser 2,2 - Klien 1 - Redaktion 1)
02. Lewis Hamilton, Note 1,5 (Leser 2,6 - Klien 1 - Redaktion 1)
03. Esteban Ocon, Note 2,1 (Leser 2,4 - Klien 2 - Redaktion 2)
04. Lance Stroll, Note 2,1 (Leser 2,4 - Klien 2 - Redaktion 2)
05. Valtteri Bottas, Note 2,3 (Leser 2,9 - Klien 2 - Redaktion 2)
06. Sebastian Vettel, Note 2,5 (Leser 2,5 - Klien 3 - Redaktion 2)
07. Stoffel Vandoorne, Note 3,0 (Leser 3,1 - Klien 3 - Redaktion 3)
08. Felipe Massa, Note 3,1 (Leser 3,3 - Klien 3 - Redaktion 3)
09. Nico Hülkenberg, Note 3,1 (Leser 3,4 - Klien 3 - Redaktion 3)
10. Max Verstappen, Note 3,2 (Leser 3,5 - Klien 3 - Redaktion 3)
11. Sergio Perez, Note 3,2 (Leser 3,6 - Klien 3 - Redaktion 3)
12. Daniil Kwjat, Note 3,2 (Leser 3,6 - Klien 3 - Redaktion 3)
13. Kimi Räikkönen, Note 3,4 (Leser 3,2 - Klien 4 - Redaktion 3)
14. Fernando Alonso, Note 3,6 (Leser 3,8 - Klien 4 - Redaktion 3)
15. Kevin Magnussen, Note 3,7 (Leser 4,2 - Klien 4 - Redaktion 3)
16. Carlos Sainz, Note 3,9 (Leser 3,6 - Klien 4 - Redaktion 4)
17. Pascal Wehrlein, Note 3,9 (Leser 3,8 - Klien 4 - Redaktion 4)
18. Marcus Ericsson, Note 4,0 (Leser 4,0 - Klien 4 - Redaktion 4)
19. Jolyon Palmer, Note 4,0 (Leser 4,1 - Klien 4 - Redaktion 4)
20. Romain Grosjean, Note 4,8 (Leser 4,3 - Klien 5 - Redaktion 5)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Christian Klien und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2017:
01. Sebastian Vettel (214)
02. Lewis Hamilton (178)
03. Valtteri Bottas (112)
04. Daniel Ricciardo (112)
05. Fernando Alonso (112)
06. Nico Hülkenberg (95)
07. Max Verstappen (85)
08. Esteban Ocon (62)
09. Kimi Räikkönen (58)
10. Sergio Perez (54)
11. Carlos Sainz (46)
12. Romain Grosjean (44)
13. Felipe Massa (39)
14. Lance Stroll (30)
15. Pascal Wehrlein (19)
16. Antonio Giovinazzi (18)
17. Kevin Magnussen (13)
18. Stoffel Vandoorne (12)
19. Paul di Resta (6)
20. Jolyon Palmer (2)
21. Daniil Kwjat (2)
22. Marcus Ericsson (0)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten