ANZEIGE 
Zum Google Play Store Zum Apple Store Zur Informationsseite über die App Holen Sie sich Motorsport Master für iOS oder Android!
Aktuelles Top-Video

Eddie Irvine: Lieber Nordschleife als Kasachstan!

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Günstige Formel-1-Tickets
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Wo würden Sie die Formel 1 2018 am liebsten live verfolgen?

ARD/ZDF
Eurosport
RTL
ServusTV
Sky
sport1
online auf motorsport.tv
auf einem anderen Sender
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Haas: Zu viele Fehler kosteten uns wichtige Punkte

Gene Haas ist mit der Punktaubeute seines Formel-1-Teams nicht zufrieden: Durch selbstverschuldete Fehler wichtige Punkte liegen gelassen

Gene Haas
Gene Haas mit Punkteausbeute seines Teams nicht zufrieden
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Mit 35 Zählern rangiert Haas derzeit auf dem siebten Platz der Team-Wertung und hat sieben Rennen vor Schluss schon mehr Punkte geholt, als im vergangenen Jahr. Im Formel-1-Debütjahr sammelte der amerikanische Rennstall insgesamt 29 WM-Zähler. Doch Gene Haas ist mit der aktuellen Ausbeute nicht zufrieden.

In den Augen des Teambesitzers habe die Mannschaft in dieser Saison zu viele Punkte verschenkt. "Wir hatten einige Komponentenfehler und ich glaube, dass wir mindestens 15 Zähler liegen gelassen haben", wird der Amerikaner von 'Crash.net' zitiert. Er glaubt, dass sein Team den Anschluss an Williams schaffen und mit dem britischen Traditionsrennstall um Platz fünf in der Tabelle kämpfen könnte.

ANZEIGE

"Unser größtes Problem ist die Durchführung, die Fehlerminimierung, das scheint der Bereich zu sein, wo wir am schlechtesten sind", weiß Haas. "Wir müssen weniger Fehler machen, beständiger werden und dadurch mehr Punkte einfahren."

Ausruhen kommt für den Teambesitzer auf keinen Fall in Frage. Haas hat nur einen Punkt Vorsprung auf Renault (8.) und liegt fünf Zähler hinter Toro Rosso (6.). "Ich glaube, dass wir in jedem Rennen einen oder zwei Plätze in der Teamwertung verlieren können, weil die Abstände so eng sind", warnt er.

Mit der Leistung seiner Fahrer Kevin Magnussen und Romain Grosjean ist Haas zufrieden. Wenn es darauf ankommt, hätten beide Piloten voll abgeliefert. "Beide Fahrer sind sehr begabte Racer", erklärt Haas und ergänzt: "Ich denke, dass sie viel bessere Rennfahrer sind, als sie im Training und Qualifying zeigen. Ich weiß, dass Kevin sein Können, beim Rennstart manchmal zwei oder drei Positionen zu gewinnen, unter Beweis gestellt hat. Er ist ein aggressiver Fahrer."

FIA-Fast-Facts Singapur

Daten und Fakten vor Singapur: Welchen besonderen Rekord Sebastian Vettel hält und gerne wiederholen würde


12.09.2017
Foto 1 von 11
Bereits zum zehnten Mal findet der Große Preis von Singapur im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft statt. Seit 2008 wurde das Rennen in jedem Jahr abgehalten.
Bereits zum zehnten Mal findet der Große Preis von Singapur im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft statt. Seit 2008 wurde das Rennen in jedem Jahr abgehalten.

"Romain ist etwas zurückhaltender", erklärt der Haas-Teambesitzer. "Er weiß, dass man das Rennen beenden muss, um Punkte zu bekommen. Ich denke, dass die Kombination unserer beiden Fahrer ein Vorteil im Rennen ist, aber wir müssen auch ins Ziel kommen."

Am Wochenende kann für Haas in Singapur wieder Punkte für das Meisterschaftskonto sammeln und den Rückstand auf Williams und Toro Roso verkürzen. Im Vorjahr ging das Team aus Amerika beim Nachtrennen auf dem Stadtkurs allerdings leer aus.

Artikeloptionen
Artikel bewerten