Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Marktplatz
ATL Sicherheitstank
€150,00
ATL Sicherheitstank - ATL Sicherheitstank 60 L Bj. 2012 ohne Grundplatte.
FIA zugelassen.
Details bitte erfragen.
Facebook
Google+
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer

F1 Backstage: Liberty läutet neues TV-Zeitalter ein

Die Formel 1 hat in Singapur erstmals eine neue Kameratechnologie getestet, die die TV-Übertragungen in Zukunft revolutionieren könnte

Foto 1 von 15
In Singapur wird 2017 der Grundstein für eine neue Ära der TV-Übertragungen gesetzt. Der Technologiepartner der Formel 1, Tata, testet erstmals zwei 360-Grad-Kameras, mit denen die Fans zu Hause künftig noch näher ans Geschehen rücken sollen. Eine von vielen spannenden Backstage-Geschichten ...
In Singapur wird 2017 der Grundstein für eine neue Ära der TV-Übertragungen gesetzt. Der Technologiepartner der Formel 1, Tata, testet erstmals zwei 360-Grad-Kameras, mit denen die Fans zu Hause künftig noch näher ans Geschehen rücken sollen. Eine von vielen spannenden Backstage-Geschichten ...

(Motorsport-Total.com) - Mit dem erstmaligen Test von 360-Grad-Live-Kameras läutete Liberty Media beim Grand Prix von Singapur ein neues TV-Zeitalter in der Formel 1 ein. Tata Communications, offizieller Technologiepartner der Königsklasse, stellte an der Rennstrecke und im Paddock je eine Kamera auf, um Experimente durchzuführen.

Die neuartige Kameratechnologie, heute erstes Motiv unserer Fotostrecke "F1 Backstage" aus Singapur, ermöglicht Formel-1-Fans ein noch tieferes Eintauchen in die Welt des Grand-Prix-Sports. So wird es Usern in Zukunft zum Beispiel möglich sein, bei einem Boxenstopp etwa durch drehen ihres Tablets in alle Richtungen zu schauen. Großer Vorteil: Der User ist nicht mehr auf die von der TV-Regie vorgegebene Kameraperspektive angewiesen.

ANZEIGE

360-Grad-Kameras sind im Profisport nicht neu. Beim MotoGP-Rennen in Österreich beispielsweise war die KTM von Pol Espargaro mit einer solchen ausgestattet. Bisher war die größte technische Herausforderung, die Bilder der 360-Grad-Kameras live zu übertragen. Aus Kapazitätsgründen ging damit stets eine Verzögerung von einer halben Minute einher. Tata ist es nun gelungen, solche Bilder tatsächlich in Echtzeit zu übertragen.

Kurzfristig ist denkbar, dass sich User parallel zur TV-Übertragung des Rennens im Paddock umschauen oder den Boxenstopp ihres Lieblingsfahrers aus nächster Nähe verfolgen. Längerfristig gedacht könnte die Technologie auch in der Rennanalyse eine entscheidende Rolle spielen, beispielsweise bei Startkollisionen wie am Sonntag. Und richtig spannend wird's an dem Punkt, an dem Virtual-Reality-Brillen Einzug in die deutschen Haushalte halten ...

Weitere Backstage-Highlights unserer Fotostrecke sind süße Kinderfotos von Lewis Hamilton, Nico Rosberg, Robert Kubica (Foto 6) und Carlos Sainz (7), die Geburtstagsparty von Esteban Ocon mit Gratulant Sergio Perez (12) und eine besonders stinkige Challenge zwischen Daniel Ricciardo und Max Verstappen über den Dächern von Singapur (13). Jetzt durchklicken und schmunzeln!

Artikeloptionen
Artikel bewerten