Aktuelles Top-Video

Red Bull auf dem Rückblick-Sofa

Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
OMP Lenkrad 320mm
VB €85,00
OMP Lenkrad 320mm  - Lenkrad incl. Mittelteil für Hupe (incl. Verkabelung)
Lochkreis 6 x 70mm
Neu und unmontiert
Inc[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
ANZEIGE 
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Exklusiv

Experte: "Blöder" Rennunfall kostet Vettel Fahrernoten-Punkte

Christian Klien glaubt, dass Singapur "eventuell titelentscheidend" war, und findet, dass Sebastian Vettel beim Startcrash unnötig WM-Punkte verschenkt hat

Dabei fängt alles vielversprechend an: Trotz eines Mauerkusses fährt Vettel vor den beiden Red Bulls auf Pole. Der bislang schnellste Mann des Wochenendes, Daniel Ricciardo, wird Dritter. Und Niki Lauda sagt über Hamiltons fünften Platz: "Da geht nix mehr." Aber Hamilton ahnt: "Vettel hat Verstappen neben sich. Da kann alles passieren!"
Dabei fängt alles vielversprechend an: Trotz eines Mauerkusses fährt Vettel vor den beiden Red Bulls auf Pole. Der bislang schnellste Mann des Wochenendes, Daniel Ricciardo, wird Dritter. Und Niki Lauda sagt über Hamiltons fünften Platz: "Da geht nix mehr." Aber Hamilton ahnt: "Vettel hat Verstappen neben sich. Da kann alles passieren!"

(Motorsport-Total.com) - Lewis Hamilton ist drauf und dran, Sebastian Vettel an der Spitze unserer Fahrernoten-Gesamtwertung 2017 abzulösen. Schien Vettel bis einschließlich Monaco noch fast uneinholbar, so hat er in unserer "WM" nun nur noch elf Punkte Vorsprung auf den stark aufholenden Mercedes-Star.

Denn Hamiltons Leistung beim Grand Prix von Singapur war nach unserem bekannten Drei-Säulen-Modell die beste des Wochenendes. Darin sind sich Leser (Note 1,3), Experte Christian Klien (1) und Redaktion (1) einig. Klien findet, dass Hamilton aus einer "denkbar schlechten Ausgangslage" am Freitag und Samstag das Maximum herausgeholt hat. Und geht sogar noch einen Schritt weiter: "Eventuell war dieses Rennen titelentscheidend." Zumindest in der "echten" WM, in der Hamilton nun 28 Punkte Vorsprung auf Vettel hat.

ANZEIGE

Der wurde seinerseits für die Startkollision mit Max Verstappen und Kimi Räikkönen mit Gesamtnote 4,1 und dem 18. Platz abgestraft. Damit geht er, was unsere Gesamtwertung betrifft, zum dritten Mal nach Baku und Silverstone leer aus. "Die Quali-Runde", findet Klien, "war weltmeisterlich." Aber: "Wenn man jemandem die meiste Schuld am Startcrash geben will, dann war es Vettel." Sehen unsere Leser übrigens genauso: 52 Prozent sehen laut aktueller Umfrage die Schuld am ehesten beim Ferrari-Fahrer.

"Er wollte Verstappen innen abdecken, nachdem er bemerkt hat, dass sein Start nicht gut war. Das Abdecken ist durchaus legitim, aber er konnte Räikkönen innen nicht sehen. So geriet Verstappen ins Sandwich", analysiert Klien. "Alles in allem ein blöder Rennunfall, der eigentlich unnötig war. Speziell zu diesem Zeitpunkt der WM. Vettel hätte nämlich wissen müssen, dass Verstappen nichts zu verlieren hat und nicht zurücksteckt."

Für eine starke fahrerische Leistung wurde Carlos Sainz mit dem zweiten Platz belohnt. Seine Gesamtnote 1,6 besteht unter anderem aus einer 1 von Klien und der besten Lesernote (1,9) überhaupt. Dritter wurde Daniel Ricciardo. "Durch seine Rennintelligenz landete er wieder auf dem Podium. Der Siege wäre ihm zu wünschen gewesen, aber Hamilton war im Rennen zu stark. Sowohl im Nassen wie auch im Trockenen", findet Klien.

Der ehemalige Formel-1-Pilot vergab die Bestnote diesmal nur an Hamilton und Sainz; die Redaktion an Hamilton und Fernando Alonso. Letzterer wurde in der Gesamtwertung mit Note 2,0 Vierter. Was die Jahreswertung angeht, in der wir für jedes Rennwochenende Punkte analog zur "echten" WM vergeben, liegt Alonso ebenfalls an vierter Stelle. Mitten im Vierkampf um P3 gegen Ricciardo, Valtteri Bottas und Nico Hülkenberg.

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, möglichst ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking Singapur 2017:
01. Lewis Hamilton, Note 1,3 (Leser 1,9 - Klien 1 - Redaktion 1)
02. Carlos Sainz, Note 1,6 (Leser 1,9 - Klien 1 - Redaktion 2)
03. Daniel Ricciardo, Note 2,0 (Leser 2,0 - Klien 2 - Redaktion 2)
04. Fernando Alonso, Note 2,0 (Leser 2,1 - Klien 3 - Redaktion 1)
05. Stoffel Vandoorne, Note 2,1 (Leser 2,3 - Klien 2 - Redaktion 2)
06. Sergio Perez, Note 2,3 (Leser 2,8 - Klien 2 - Redaktion 2)
07. Nico Hülkenberg, Note 2,4 (Leser 2,2 - Klien 3 - Redaktion 2)
08. Max Verstappen, Note 2,8 (Leser 3,4 - Klien 2 - Redaktion 3)
09. Jolyon Palmer, Note 2,8 (Leser 2,5 - Klien 3 - Redaktion 3)
10. Lance Stroll, Note 3,0 (Leser 2,9 - Klien 3 - Redaktion 3)
11. Valtteri Bottas, Note 3,1 (Leser 3,2 - Klien 3 - Redaktion 3)
12. Esteban Ocon, Note 3,1 (Leser 3,3 - Klien 3 - Redaktion 3)
13. Romain Grosjean, Note 3,2 (Leser 3,5 - Klien 3 - Redaktion 3)
14. Kimi Räikkönen, Note 3,5 (Leser 3,5 - Klien 4 - Redaktion 3)
15. Kevin Magnussen, Note 3,5 (Leser 3,6 - Klien 4 - Redaktion 3)
16. Pascal Wehrlein, Note 4,0 (Leser 4,1 - Klien 4 - Redaktion 4)
17. Felipe Massa, Note 4,0 (Leser 4,1 - Klien 4 - Redaktion 4)
18. Sebastian Vettel, Note 4,1 (Leser 4,4 - Klien 4 - Redaktion 4)
19. Daniil Kwjat, Note 4,2 (Leser 4,6 - Klien 3 - Redaktion 5)
20. Marcus Ericsson, Note 4,8 (Leser 4,5 - Klien 5 - Redaktion 5)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Christian Klien und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2017:
01. Sebastian Vettel (214)
02. Lewis Hamilton (203)
03. Daniel Ricciardo (127)
04. Fernando Alonso (124)
05. Valtteri Bottas (112)
06. Nico Hülkenberg (101)
07. Max Verstappen (89)
08. Carlos Sainz (64)
09. Esteban Ocon (62)
10. Sergio Perez (62)
11. Kimi Räikkönen (58)
12. Romain Grosjean (44)
13. Felipe Massa (39)
14. Lance Stroll (31)
15. Stoffel Vandoorne (22)
16. Pascal Wehrlein (19)
17. Antonio Giovinazzi (18)
18. Kevin Magnussen (13)
19. Paul di Resta (6)
20. Jolyon Palmer (4)
21. Daniil Kwjat (2)
22. Marcus Ericsson (0)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten