Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein

Trostspender Räikkönen für Laureus-Award nominiert

"Sportmoment des Jahres 2017": Der kleine Räikkönen-Fan vom Spanien-Grand-Prix tritt gegen einen gehandicapten Basketballer und afghanische Skiläufer an

Kimi Räikkönen
Aus einem Kinderweinen wird ein Kinderlachen: Der Moment des Jahres?
© Ferrari (Facebook)

(Motorsport-Total.com) - Es war der Herzschmerz-Moment der Formel-1-Saison 2017: Weil sein Lieblingsfahrer Kimi Räikkönen schon in der ersten Runde des Spanien-Grand-Prix ausfiel, brach der sechsjährige Thomas Danel auf der Tribüne in Tränen aus. Weil die TV-Kameras das einfingen, wurde er kurzerhand ins Fahrerlager eingeladen und traf dort auf seinen Helden. Die Aktion hat es jetzt auf die Nominierungsliste des Laureus-Awards geschafft.

Dass ausgerechnet der "Iceman" an dieser rührenden Szene beteiligt war, hat nicht nur dessen Fans berührt. Aktuell führt die Szene im öffentlichen Voting auf der Website der Laureus-Stiftung.

ANZEIGE

Der Trostmoment tritt gegen das spannende Champions-League-Spiel des FC Barcelona, den bewegenden Abschied von Francesco Totti und das Comeback der ersten Marathon-Läuferin an. Weitere anrührende Momente sind die Bemühungen eines afghanischen Skiläuferteams und der Durchbruch eines jungen Basketball-Spielers ohne Arme.

Die Laureus-Stiftung setzt sich für wohltätige Zwecke im Zusammenhang mit Sport ein. Formel-1-Helden wurden schon oft für die Auszeichnung nominiert, die seit dem Jahr 2000 verliehen wird. Zu den Preisträgern gehören schon Michael Schumacher, Sebastian Vettel und Nico Rosberg, sowie Lewis Hamilton und Daniel Riccardo. Auch die Teams Renault und Brawn wurden schon ausgezeichnet. 2016 erhielt Niki Lauda eine Trophäe für sein Lebenswerk.

Artikeloptionen
Artikel bewerten