Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Facebook
Google+
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Haas-Team: Neuer Testlauf mit Carbon Industrie in Silverstone

Nachdem Bremsenhersteller Carbon Industrie beim ersten Test in Sotschi durchfiel, wagt Haas einen zweiten Versuch und will in Silverstone erneut testen

Romain Grosjean
Haas will Carbon Industrie in Silverstone eine zweite Chance geben
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Seit geraumer Zeit laboriert Haas an einem Bremsproblem, dass vor allem Formel-1-Pilot Romain Grosjean zu schaffen. Seine Schimpftiraden am Funk sind schon fast legendär. Um die Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen, testete der US-amerikanische Rennstall im Laufe der Saison eine Alternative zum Hersteller Brembo und wechselte zwischenzeitlich zu Carbon Industrie - jedoch nicht mit dem erhofften Erfolg.

Nachdem die Bremsen von Carbon Industrie erstmals im Freien Training zum Großen Preis von Russland zum Einsatz gekommen waren, will Haas in Silverstone nun einen erneuten Testlauf wagen. "Wir planen, die Bremsen am Freitag bei beiden Autos im ersten Freien Training und hoffentlich auch im zweiten zu nutzen, um zu sehen, ob beim zweiten Versuch alles funktioniert", sagt Teamchef Günther Steiner vor dem Großbritannien-Grand-Prix.

ANZEIGE

Noch in Russland hatte Haas mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen. Doch in der Zwischenzeit sei das Kühlungssystem optimiert worden: "Unser Aerodynamik-Team hat viel mit CFD gearbeitet. Zudem mussten wir die Bremsscheiben anhand der Erkenntnisse, die wir mit Hilfe von CFD gewonnen haben, modizifieren." Bei CFD (Computational Fluid Dynamics) handelt es sich um die Berechnung von Strömungsverhalten am Computer.

In Spielberg fuhr Haas mit Rang sechs für Grosjean sein bisher bestes Saisonergebnis ein. Dabei half auch eine neue Spezifikation des Ferrari-Motors unterwegs, die dem Werksteam ebenbürtig sein soll. Weil diesmal auch die Bremsen mitspielten, konnte Grosjean in Spielberg unverhofft glänzen. Mit mehr Bremsstabilität erhofft sich das Team am kommenden Rennwochenende nun einen weiteren Schritt nach vorn.

Artikeloptionen
Artikel bewerten