Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
ANZEIGE
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Motorsport-Total.com-Agentur

Content von Motorsport-Total.com

Seit 1997 vertrauen zahlreiche Unternehmen auf die Inhalte (News, Fotos, Datenbanken, etc.) der Motorsport-Total.com-Agentur. Wann dürfen wir Sie als Kunden begrüßen?

Referenzkunden:
· arcor.de
· auto, motor und sport
· Bild.de
· GMX.de
· msn.de
· sueddeutsche.de
· stern.de
· T-Online.de
· Web.de
· Eurosport Yahoo!
· u.v.m.
Mehr Informationen
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


ADAC Sport Gala23.12. 00:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin23.12. 11:00
ADAC Sport Gala24.12. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.12. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott31.12. 19:00
Die aktuelle Umfrage

Nach Niki Laudas Rücktritt: Wer soll neuer RTL-Experte werden?

Gerhard Berger
Timo Glock
Alex Hofmann
Nico Rosberg
ein anderer
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Live-Ticker-News
GP Österreich

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Bottas feiert seinen zweiten Sieg +++ Ricciardo hinter Vettel auf dem Podium +++ Alonso und Verstappen nach Startcrash raus +++

  • Das war's für heute!

    Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann nach diesem langen Wochenende auch in den Feierabend :-) Meine Kollegen in Spielberg sind mit ihrer Arbeit ebenfalls bereits fertig, aber in der Redaktion wird noch fleißig gearbeitet. Wir sehen uns dann morgen zu einer neuen Ausgabe unseres Live-Tickers wieder, und ab Donnerstag geht es dann ja auch schon mit dem Medientag in Silverstone weiter. Erhol Dich gut, hab noch einen schönen Abend und bis morgen!

  • Fahrer des Tages ...

    ... wurde heute übrigens Valtteri Bottas. Herzlichen Glückwunsch! Aber hat der Finne auch bei uns die Nase vorne? ;-) Zur Erinnerung: Noch bis morgen Mittag kannst Du bei uns die Fahrer für ihre Leistung an diesem Wochenende bewerten. Dann krönen auch wir unseren Fahrer des Tages. Und tatsächlich weicht unser Ergebnis nicht selten vom offiziellen Voting ab ...

  • Die wichtigsten Szenen

    Wenn Du keine Zeit oder Lust hast, Dir das ganze Highlightvideo anzuschauen, gibt es übrigens auch die wichtigsten Szenen des Rennens einzeln im Video ;-)

  • Zuschauer

    Ein Erfolg für Red Bull: Satte 145.000 Fans pilgerten an diesem Wochenende nach Spielberg. So viele Zuschauer waren es seit dem Comeback der Strecke im Jahr 2014 nicht mehr. Definitiv eine gute Nachricht, wobei man hier sicherlich unter anderem auch davon profitiert hat, dass in diesem Jahr zum Beispiel kein Formel-1-Rennen in Deutschland stattfindet.

  • Marchionne nennt Räikkönen einen "Nachzügler"

    Ferrari-Präsident Sergio Marchionne macht wieder einmal Druck auf Kimi Räikkönen. "Ich habe das Gefühl, dass es Tage gibt, an denen er eine Art Nachzügler ist", wird der Italiener, der an diesem Wochenende in Spielberg ist, von 'Reuters' zitiert. Er kündigt an: "Ich werde heute mit ihm sprechen. Wir werden sehen, was passiert." Zur Erinnerung: Der Vertrag des Finnen läuft am Ende des Jahres aus. Möglicherweise also nur taktische Aussagen von Marchionne im Vertragspoker? Oder droht Kimi wirklich das Aus bei Ferrari? Das wird sich noch zeigen müssen ...

  • Vettel hat Bottas auf der Rechnung

    Hamilton ist zwar weiterhin der Hauptgegner im WM-Kampf, aber auch Bottas hat mit seinem Sieg heute bewiesen, dass er Vettel möglicherweise noch einmal unter Druck setzen kann. Auf die Frage, ob der Finne jetzt auch wieder ein Anwärter auf den Titel sei, antwortet Vettel: "Ich denke, das war er schon immer!" Er erklärt: "Valtteri hat schon das ganze Jahr über bewiesen, dass er schnell ist. In manchen Rennen hatte er etwas Pech."

    "Er sitzt in einem der schnellsten Autos und ist einer der schnellsten Fahrer. In seinen Jahren bei Williams wurde er etwas unterschätzt, weil das Auto nicht so gut war", so Vettel, der sich auch persönlich darüber freut. "Je mehr Jungs vorne dabei sind, desto besser - und desto mehr Spaß macht es uns auch", erklärt er. Es sei daher "eine gute Sache", dass auch Bottas vorne mitmische. Zur Erinnerung: Er liegt nun noch 35 Punkte hinter Vettel.

  • Horner und die Angst vor dem "Shoey" ...

    Beim nächsten Sieg von Daniel Ricciardo wird Christian Horner wohl nicht mit aufs Podium kommen ;-) Zu Groß ist die Angst, einen "Shoey" machen zu müssen. Der Teamchef hat so gar keine Lust darauf, aus dem Schuh seines Piloten zu trinken. "Beim Shoey bin ich immer ganz schnell weg und in Sicherheit. Das geht fast noch schneller, als mich aus den 'geliebten' Lederhosen zu befreien", lacht Horner in Anspielung auf das Red-Bull-Outfit an diesem Wochenende. Da muss sich der Australier wohl ein anderes "Opfer" suchen ...

  • Highlights

    Hast Du mal eben 7 Minuten Zeit? Dann schau Dir die Rennhighlights jetzt im Video an ;-) Alternativ dazu gibt es natürlich auch wie immer unseren Rennbericht.

  • WM-Rückstand: Hamilton bleibt kämpferisch

    In der WM hat Hamilton nun schon 20 Punkte Rückstand auf Vettel. An seinem Selbstvertrauen kratzt das allerdings nicht. "Ich glaube nicht, dass ich irgendetwas anders machen muss", erklärt der Brite, der zuletzt in Baku von einer losen Kopfstütze um einen Sieg gebracht wurde. Heute war es die Getriebestrafe, die ihm einen Strich durch die Rechnung machte. Hamilton erinnert daran, dass er gegen Rennende "das schnellste Auto auf der Strecke" war.

    Im Ziel fehlten ihm lediglich 7,4 Sekunden auf Bottas, was "ziemlich positiv" sei, wenn man bedenke, dass er während des Rennens viel Zeit hinter anderen Autos verloren habe. Er will die Flinte jedenfalls nicht ins Korn werfen. "Es gab auch schon andere schwierige Jahre", erinnert er. 2014 lag er in der WM beispielsweise lange hinter Nico Rosberg, holte sich den Titel am Ende aber trotzdem. "Es sieht nicht gut aus", ist er sich bewusst. Andererseits könne er das Ruder aber rechnerisch in einem Rennen schon wieder herumreißen.

  • Grosjean: Erinnerung an Lotus-Zeiten

    Dank P6 war Grosjean heute "Best of the Rest". Zu Beginn das Rennens lag er sogar zwischenzeitlich auf P4. "Das war ein tolles Rennen", freut er sich und erklärt: "Die Runden am Anfang waren toll und haben mich an 2013 erinnert, als ich auch mit den Jungs vorne kämpfen konnte. Kimi und Lewis konnte ich leider nicht hinter mir halten, aber mit Perez habe ich gut gekämpft. Ich konnte die ganze Zeit angreifen, das Auto hat gut gelegen."

    "Wir können sicherlich noch einige Dinge verbessern, aber wenn wir die Reifen zum Arbeiten bringen und die richtige Balance aus Anpressdruck und Luftwiderstand finden, sind wir sehr konkurrenzfähig", so der Franzose. Einziger Wermutstropfen: Teamkollege Magnussen sah die Zielflagge nach einem Problem mit der Hydraulik nicht. Haas kann das Wochenende insgesamt aber trotzdem als Erfolg werten.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7