Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Tests: Zeiten, Termine, Statistik

Exklusives "Testcenter"

Im "Testcenter" finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!
Zum Testcenter
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein

Kanada 2007: Hamilton erinnert sich an ersten Formel-1-Sieg

Fünfmal triumphierte Lewis Hamilton bereits in Kanada, doch 2007 blieb dem Briten in spezieller Erinnerung, denn damals feierte er seinen ersten Sieg in der Königsklasse

Lewis Hamilton
Lewis Hamilton stand 2007 in Montreal erstmals ganz oben auf dem Treppchen
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Mit dem Großen Preis von Kanada verbindet Lewis Hamilton ganz besondere Erinnerungen. Denn vor zehn Jahren feierte der Mercedes-Pilot auf dem Circuit Gilles Villeneuve neben der ersten Pole-Position seiner Formel-1-Karriere auch den allerersten Sieg in der Königsklasse - und das im achten Rennen seiner Debüt-Saison. Für den Briten, damals 22 Jahre alt, noch immer ein unvergesslicher Moment. In einem Video blickt der heute 32-Jährige zurück.

"Ich wusste, wie hart mein Vater, wie hart meine Familie dafür gearbeitet hatte, welche Opfer wir alle bringen mussten, um in die Formel 1 zu kommen", erklärt Hamilton. Ihnen etwas zurückgeben zu können, sei für ihn das größte Glück gewesen. Vor allem an die Reaktion seines Vaters Anthony erinnert er sich gut: "Vom Podium herunter zu schauen und das Gesicht meines Vaters zu sehen, war ein ganz besonderer Moment."

ANZEIGE

In der Schule und bei vielen anderen Dingen habe er sich oft schwer getan. "Ich war nicht in der Lage, meine Familie wirklich glücklich zu machen", sagt Hamilton selbstkritisch, "aber als ich hier oben stand, hatte ich das Gefühl, das endlich geschafft zu haben. Im Gesicht meines Vaters sah ich das größte Lächeln überhaupt. Das hatte ich zuvor noch nie erlebt." Anthony Hamilton managte seinen Sohn viele Jahre und ebnete dessen Weg zum Erfolg.

Nach dem Sieg in Kanada 2007 sollten 54 weitere folgen. Insgesamt fünf davon fuhr Hamilton in Montreal ein. Und jedes einzelne Mal sei die Unterstützung der Fans "unglaublich" gewesen. "Das weiß ich von Herzen zu schätzen", betont der Mercedes-Pilot demütig, der am Samstag auf seiner Lieblingsstrecke erneut glänzte. Wie vor zehn Jahren fuhr er die Pole-Position ein - und was für eine. Na, wenn das mal kein gutes Omen ist...

Artikeloptionen
Artikel bewerten