Jetzt gewinnen: 5x2 Super-Gold-Tickets für den Grand-Prix von Ungarn 2017!
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE 
ANZEIGE
Besucher wirbt Besucher

Empfehlen Sie uns weiter!

Sie haben Gefallen an Motorsport-Total.com gefunden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihren Freunden und Bekannten weiter oder verlinken Sie auf uns!
Seite weiterempfehlen
Logos und Banner
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Die aktuelle Umfrage

Wie bewerten Sie die Zehn-Sekunden-Strafe für Sebastian Vettel in Baku?

Zu hart
Genau richtig
Zu mild

Formel 1 wird offener: Video vom Fahrerbriefing in Monaco!

Liberty Media beschreitet immer neue Wege, um den Fans mehr zu bieten, und veröffentlicht ein Video vom normalerweise geheimen Fahrerbriefing in Monaco

Lewis Hamilton
Das Fahrerbriefing ist jeden Freitagabend ein Fixtermin für die Formel-1-Stars
© LAT

(Motorsport-Total.com) - Jahrelang wurde um den Formel-1-Paddock ein Riesengeheimnis gemacht, doch mit der Ankunft von Liberty Media versucht sich die Königsklasse Schritt für Schritt den Fans zu öffnen. Eine weitere Neuerung in diese Richtung ist, dass über den offiziellen YouTube-Channel der Formel 1 ein Video vom Fahrerbriefing in Monaco veröffentlicht wurde.

Das ist insofern bemerkenswert, als das Fahrerbriefing am Freitagabend (in dem Fall bereits am Donnerstag) bislang stets als "Heiliger Gral" der Verschwiegenheit galt. Sogar die Fahrer selbst hatten Handyverbot. Nur ganz selten tauchten Videos von diesen Besprechungen in der Öffentlichkeit auf, etwa im vielgelobten Dokumentarfilm über Ayrton Senna.

ANZEIGE

Die Dynamik zwischen den Fahrern in dem Video zu beobachten, ist faszinierend. Zunächst wird über eine Szene zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel diskutiert, bei der Hamilton eine Bodenschwelle, offenbar diskussionswürdig, links statt rechts umfahren hat. Hamilton macht dabei keinen Mucks, wird aber von FIA-Rennleiter Charlie Whiting und Felipe Massa verteidigt.

Etwas später ergreift Max Verstappen, mit 19 Jahren eines der Küken in der Fahrer-Community, das Wort und beschwert sich über den gelben Randstein am Schwimmbad, der für seinen Geschmack "zu hoch" ist. Konter von Whiting: Er habe zwar nicht persönlich nachgemessen, aber der Randstein sei noch genauso hoch wie 2016. Allerdings: "Er wurde sechsmal lackiert ..."

Verstappen lässt nicht locker, schiebt nach, dass der Randstein "unnötig hoch" sei. Whiting beendet dann die Diskussion: "Nein!" Die Stimmung wird aber trotz solcher Meinungsverschiedenheiten nie feindselig, sondern bleibt augenzwinkernd-freundlich. Wobei wir natürlich nicht wissen, ob den Fahrern vorher gesagt wurde, dass das Video später veröffentlicht werden soll ...

Interessant auch eine Beschwerde von Massa: "Kurve 15 wird langsam etwas zu schnell", wendet er sich an Whiting. Worauf Daniel Ricciardo aus dem Hinterhalt "meckert": "Der sollte schon in Rente sein!" Und Daniil Kwjat beweist Mut, wenn er sagt: "Können wir nicht wieder eine Mauer aufstellen, wie vor 20 Jahren?" Aber das ist für Whiting "keine Option", wegen der hohen Geschwindigkeit.

Das Setting ist ebenfalls interessant: Whiting sitzt den Fahrern an einem Front-Desk alleine gegenüber. Sein Publikum besteht nicht nur aus den Fahrern, sondern auch aus einigen Teammanagern und FIA-Rennkommissaren.

Ob Liberty solche Videos nun öfter zeigen wird, ist nicht bekannt. Ein interessanter Blick hinter die Kulissen ist es allemal ...

Artikeloptionen
Artikel bewerten