Aktuelle Bildergalerien
 
ANZEIGE
 
 
Motorsport-Marktplatz
ADAC Formel 4 Testtermine
Preis auf Anfrag
ADAC Formel 4 Testtermine  - Testtermine für Testfahrten im ADAC Formel 4 Auto als Vorbereitung für die Saison 2018 
 S[...]
 
ANZEIGE
 
 
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott20.10. 20:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin21.10. 17:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 20:30
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott26.10. 21:30
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin28.10. 13:00
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Die aktuelle Umfrage

59 Punkte Rückstand: Geht da noch was für Sebastian Vettel?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

Malaysia ohne Verbitterung: Formel 1 hat sich gelohnt

Zum letzten Mal findet 2017 der Malaysia-Grand-Prix in Sepang statt - Betreiber ziehen positives Fazit und wollen sich mit Spektakel verabschieden

Lewis Hamilton, Nico Rosberg, Sebastian Vettel
Beim Malaysia-Rennen im vergangenen Jahr blieben viele Tribünensitze leer
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Am 1. Oktober 2017 fällt die karierte Flagge für den Großen Preis von Malaysia. Ab 2018 wird das Rennen auf dem Sepang International Circuit vor den Toren Kuala Lumpurs kein Bestandteil des Formel-1-Kalenders mehr sein. Nach 19 Jahren kehrt die Königsklasse dem Staat in Südostasien damit den Rücken, um Platz für neue Events und Traditionsstrecken zu schaffen. Obwohl die Streckenbetreiber in Malaysia eigentlich noch einen Vertrag inklusive der Saison 2018 besaßen, sehen sie das schnelle Aus ohne Groll.

Wegen fallender Verkaufszahlen war ein Ausstieg 2019 ohnehin eingeplant, nun ist eben bereits das Formel-1-Rennen am 1. Oktober das vorerst letzte in Sepang. "Die Formel 1 war ein Erfolg und maßgeblich an der Entwicklung des Sepang Circuits, der malaysischen Motorsport-Industrie und des hiesigen Sporttourismus-Sektors beteiligt", zieht Streckenchef Tan Sri Azman Yahya gegenüber Bernama schon jetzt ein positives Fazit. Die Formel-1-Jahre hätten sich allein schon deshalb gelohnt, weil sie das Land "prominent auf der globalen Landkarte platziert" haben, so der Betreiber.

ANZEIGE

Beim staatlichen Ölkonzern Petronas, der als Sponsor sowie als Öl- und Schmierstoffpartner des Mercedes-Werksteams auftritt, hat das Aus für den Malaysia-Grand-Prix keine unmittelbaren Auswirkungen auf das Formel-1-Engagement. Schließlich war die Entwicklung seit geraumer Zeit abzusehen und bezüglich der Mercedes-Partnerschaft nie Thema.

"Wir wünschen dem Sepang International Circuit auf dem Weg zu neuen Meilensteinen für unser geliebtes Land alles Gute", äußert sich Unternehmenssprecher Zahariah Abdul Rahman pathetisch. Getreu dem Motto "Raus mit Applaus" wollen die Verantwortlichen in Malaysia nun ein spektakuläres letztes Rennwochenende auf die Beine stellen.

Unter dem Marketing-Stichwort "F1NALE" soll es vergünstigte Ticketpreise und Auftritte von renommierten Showacts geben. Ein letztes Mal sollen auch die malaysischen Fans den Formel-1-Fahrern ganz nahe kommen, unter anderem ist ein großes Fan-Forum vor dem Rennwochenende in Kuala Lumpur geplant. Einheimische bekommen Tickets für die Haupttribüne an der Strecke bereits für rund 340 Ringgit (umgerechnet rund 70 Euro). Der Große Preis von Malaysia fand erstmalig 1999 auf dem Sepang International Circuit statt. Rekordsieger ist Sebastian Vettel, der hier viermal gewann.

Artikeloptionen
Artikel bewerten