Jetzt gewinnen: 5x2 Super-Gold-Tickets für den Grand-Prix von Ungarn 2017!
GP Aserbaidschan
Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Facebook
Google+
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
MOTORSPORT BEI SPORT1

Motorsport bei SPORT1


Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.06. 13:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott25.06. 14:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott30.06. 19:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott30.06. 22:00
Motorsport Live - Porsche Carrera Cup, Rennen01.07. 13:55
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Die aktuelle Umfrage

Wie bewerten Sie die Zehn-Sekunden-Strafe für Sebastian Vettel in Baku?

Zu hart
Genau richtig
Zu mild
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Exklusiv

Fahrernoten Bahrain: Rekordvorsprung für Sebastian Vettel!

So deutlich wurde noch nie jemand zum besten Fahrer des Grand Prix gewählt: Sebastian Vettel gewinnt das Bahrain-Voting vor Überraschungsmann Hülkenberg

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel erhält die besten Noten für seine Leistung in Bahrain
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - So überlegen hat noch nie ein Fahrer unsere inzwischen schon traditionelle Notenvergabe am Montag nach dem Grand Prix gewonnen: Sebastian Vettel wurde von mehr als 400 Usern, unserem Experten Christian Klien und unserer Redaktion für seine Leistung beim Grand Prix von Bahrain mit der Gesamtnote 1,1 bewertet. Auf Platz zwei: Nico Hülkenberg mit Note 2,1.

Für eine neue Rekord-Bestnote hat es aus Vettels Sicht aber nicht ganz gereicht: Seinem erstklassigen Ergebnis von 1,1478 steht Daniel Ricciardos Gesamtnote 1,1249 aus Monaco 2016 gegenüber. Auch in der Fahrernoten-Gesamtwertung 2017, in der wir für jeden Event Punkte analog zum WM-System vergeben, zieht Vettel auf und davon. Mit dem Punktemaximum von 75 Zählern führt er derzeit vor Fernando Alonso (33) und Lewis Hamilton (32).

ANZEIGE

Die Benotung von Hamiltons Vorstellung in Bahrain sorgte in unserer Redaktion übrigens für hitzige Diskussionen. Die einen gaben ihm eine 2 für die sensationelle Aufholjagd im Finish, andere bewerteten mit einer 4, wegen des Boxen-Fauxpas samt Zeitstrafe und der Niederlage gegen Valtteri Bottas im Qualifying. Letztendlich rauften wir uns auf eine 3 zusammen und benoteten den Zweiten des gestrigen Rennens somit schlechter als die Leser (Schnitt 2,7) und Klien (2).

Hamiltons Rennpace sei "mega" gewesen, analysiert Klien: "Mercedes hätte ihn früher an Bottas vorbeiholen müssen. Dann wäre ohne die Fünf-Sekunden-Strafe der Sieg drin gewesen." Auch an Bottas scheiden sich die Geister - selbst "Klien-intern": Für das Qualifying ("Extrem gut, wie er seine letzte Runde gefahren ist") gibt's eine 1, für das Rennen eine 4. Ergibt unterm Strich eine 2 vom Experten - und nur P12 im Bahrain-Ranking.

In dem hat diesmal die Stunde der Außenseiter geschlagen: Hülkenberg nach einer der besten Qualifying-Runden seines Lebens auf Platz zwei, gefolgt von Felipe Massa, Sergio Perez und Romain Grosjean - da erfüllt unser Bewertungssystem seinen Zweck, nämlich nicht nur die Topfahrer mit den besten Autos gut zu benoten, sondern auch die, die mit weniger gutem Material starke Leistungen darbieten.

Auch Pascal Wehrlein wird für sein souveränes Comeback belohnt und sammelt als Achter seine ersten Fahrernoten-Punkte der Saison. "Super Einstand", findet Klien. "Er ist übers Wochenende Schritt für Schritt besser geworden und hatte Ericsson ab dem Qualifying klar im Griff." Hülkenberg habe sowieso eine "top Leistung" gezeigt: "Er holt alles heraus. Die Rennpace des Renault ist leider noch nicht so gut."

Vor allem nicht bei Jolyon Palmer: Während Hülkenberg im Qualifying um eine Sekunde schneller fuhr und im Rennen stets an vorderster Mittelfeld-Front kämpfte, fiel der Brite im direkten Vergleich doch deutlich ab. Gesamtnote 4,3 - und der letzte Platz! Klien begründet: "Wenn man sieht, was Hülkenberg aus dem Auto macht ..."

Übrigens: Außerhalb der zehn besten Fahrer des vergangenen Wochenendes landeten laut unserem Benotungssystem diesmal auch drei prominente Herren. Bottas wurde wie erwähnt Zwölfter, Kimi Räikkönen 13. Und Daniel Ricciardo schaffte mit Gesamtnote 2,6 in einem extrem dicht umkämpften Ergebnis gerade noch so Platz zehn.

Die Idee hinter unserer Notenvergabe ist, die Leistungen an einem Wochenende und besonders im Rennen mit Noten zu bewerten (1 = Sehr gut, 6 = Ungenügend). Dabei sollen externe Einflüsse, die die Fahrer nicht selbst steuern können, möglichst ausgeblendet werden. Und damit nicht nur die Redaktion subjektiv bewertet, wie das bei Fußballmagazinen der Fall ist, haben wir mit den Lesern und dem Experten insgesamt drei gleichberechtigte Säulen geschaffen.

Das ultimative Fahrer-Ranking Bahrain 2017:
01. Sebastian Vettel, Note 1,1 (Leser 1,4 - Klien 1 - Redaktion 1)
02. Nico Hülkenberg, Note 2,1 (Leser 2,4 - Klien 2 - Redaktion 2)
03. Felipe Massa, Note 2,1 (Leser 2,4 - Klien - 2 - Redaktion 2)
04. Sergio Perez, Note 2,2 (Leser 2,6 - Klien 2 - Redaktion 2)
05. Romain Grosjean, Note 2,2 (Leser 2,6 - Klien 2 - Redaktion 2)
06. Max Verstappen, Note 2,4 (Leser 3,3 - Klien 2 - Redaktion 2)
07. Fernando Alonso, Note 2,5 (Leser 2,4 - Klien 3 - Redaktion 2)
08. Pascal Wehrlein, Note 2,5 (Leser 2,5 - Klien 3 - Redaktion 2)
09. Lewis Hamilton, Note 2,6 (Leser 2,7 - Klien 2 - Redaktion 3)
10. Daniel Ricciardo, Note 2,6 (Leser 2,9 - Klien 2 - Redaktion 3)
11. Esteban Ocon, Note 2,7 (Leser 3,0 - Klien 2 - Redaktion 3)
12. Valtteri Bottas, Note 2,7 (Leser 3,1 - Klien 2 - Redaktion 3)
13. Kimi Räikkönen, Note 3,4 (Leser 2,9 - Klien 4 - Redaktion 3)
14. Daniil Kwjat, Note 3,6 (Leser 3,8 - Klien 4 - Redaktion 3)
15. Kevin Magnussen, Note 3,7 (Leser 4,0 - Klien 3 - Redaktion 4)
16. Stoffel Vandoorne, Note 3,7 (Leser 4,0 - Klien 4 - Redaktion 3)
17. Carlos Sainz, Note 3,9 (Leser 4,7 - Klien 3 - Redaktion 4)
18. Marcus Ericsson, Note 4,0 (Leser 3,9 - Klien 4 - Redaktion 4)
19. Lance Stroll, Note 4,0 (Leser 4,0 - Klien 4 - Redaktion 4)
20. Jolyon Palmer, Note 4,3 (Leser 3,8 - Klien 5 - Redaktion 4)

Und so berechnen wir:
Aus der durchschnittlichen Benotung der Motorsport-Total.com-User, der Benotung durch Experte Christian Klien und der Benotung durch unsere Redaktion ermitteln wir den Durchschnitt. Aus diesem Durchschnittswert ergibt sich unser Fahrer-Ranking. Wir bilden nur eine Kommastelle ab, für die Berechnung ziehen wir aber alle Kommastellen heran. Aus diesen teilweise nicht sichtbaren Kommastellen ergibt sich die Reihenfolge des Rankings zweier Fahrer bei vermeintlichem Benotungs-Gleichstand.

Der Fahrernoten-WM-Stand 2017:
01. Sebastian Vettel (75)
02. Fernando Alonso (33)
03. Lewis Hamilton (32)
04. Max Verstappen (29)
05. Felipe Massa (19)
06. Romain Grosjean (18)
07. Nico Hülkenberg (18)
08. Antonio Giovinazzi (18)
09. Sergio Perez (17)
10. Carlos Sainz (12)
11. Valtteri Bottas (10)
12. Kevin Magnussen (8)
13. Daniel Ricciardo (7)
14. Pascal Wehrlein (4)
15. Esteban Ocon (2)
16. Daniil Kwjat (1)

Der punktbeste Fahrer wird nach Saisonende mit einem Award für den Fahrer des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Artikeloptionen
Artikel bewerten