Aktuelles Top-Video

Ricciardo: Zwischenfazit vor den letzten Rennen

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
Newscooperation

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Zur Konfiguration
ANZEIGE
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Formel-1-Newsletter

Formel-1-News in Ihr E-Mail-Fach!

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Jetzt Newsletter abonnieren
Günstige Formel-1-Tickets
Die aktuelle Umfrage

Wer ist am ehesten an der Startkollision in Singapur schuld?

Sebastian Vettel
Max Verstappen
Kimi Räikkönen
Keiner, das war ein normaler Rennunfall
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Business

TV-Quoten Brasilien 2016: RTL erreicht neuen Spitzenwert

Der spektakuläre Grand Prix von Brasilien sorgt bei RTL und ORF für neue Spitzenwerte bei den TV-Quoten - Sieben Millionen Zuseher allein in Deutschland

Fans in Brasilien
Der spannende Brasilien-Grand-Prix zieht viele Fans auch vor den TV-Bildschirm
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Der Grand Prix von Brasilien 2016 sorgte für abwechslungsreiche Unterhaltung am Sonntagabend. Die unbeständigen Wetterbedingungen sorgten zusätzlich für Spannung. Zwei Unterbrechungen, weitere Safety-Car-Phasen, Unfälle, Dreher und eine beherzte Fahrt von Max Verstappen waren die Zutaten für den Regentanz der Königsklasse in Überlänge. Die auf über drei Stunden ausgedehnte Übertragung sorgte beim deutschen Privatsender RTL für Spitzenquoten.

ANZEIGE

Ab dem Safety-Car-Start um 17 Uhr sahen durchschnittlich 6,83 Millionen Fans vor dem TV-Bildschirm das Geschehen auf der Strecke. Dieser Wert übertrifft bisher alle Quoten dieses Jahres, der Bestwert aus dem Mai wurde um über eine Million überboten. Laut Angaben des Senders erreichte man seit mehr als drei Jahren - seit dem Monaco-Grand-Prix 2013 mit 7,45 Millionen Zuschauern - diesen Wert nicht mehr.

Zum Vergleich: 2015 konnte der Kölner Privatsender nur 4,42 Millionen Zuschauer mobilisieren. Bereits in Mexiko und Austin stiegen die Quoten wieder. Dies ist auch dem Umstand der knappen WM-Wertung geschuldet, denn mit Nico Rosberg hätte in Interlagos bereits vorzeitig ein Deutscher den Titel gewinnen können.

Zwischenzeitlich waren sogar bis zu 7,98 Millionen Rezipienten vor dem Fernseher versammelt, dieser Spitzenwert wurde um kurz nach 20 Uhr zu Rennende gemessen. Der Marktanteil lag bei 24,2 Prozent insgesamt und in der relevanten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen bei 23,3 Prozent (3,61 Millionen Zuseher). Schon das Qualifying am Samstag verzeichnete ein Interesse von 2,59 Millionen Fans und damit 14,6 Prozent Marktanteil (14- bis 59-Jährige: 600.000 Zuseher; 10,8 Prozent Marktanteil).

Den ersten Sieg von Lewis Hamilton in Brasilien erlebten in Deutschland außerdem 480.000 Zuseher beim Bezahlsender Sky mit. In Österreich sendete der ORF das Rennen nach der Qualifying-Zusammenfassungen am Samstag ab 17 Uhr ebenfalls live auf ORF eins.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk darf sich ebenfalls über ein Plus bei den Sonntagsquoten freuen: 662.000 Menschen verfolgten das packende Rennen durchschnittlich (28 Prozent Marktanteil), womit man sogar die Übertragung des Herrnslalom aus Levi übertrumpfte. Im Vergleich zum Mexiko-Rennen (523.000) und zum Vorjahr (431.000) holte man auch in der Alpenrepublik auf: Man darf sich über 200.000 Fans mehr freuen.

Artikeloptionen
Artikel bewerten