Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Was halten Sie von Lewis Hamiltons Ignorieren der Teamorder in Budapest?

Er hätte Nico Rosberg auf jeden Fall vorbei lassen sollen, Teamorder geht immer vor
Er hat alles richtig gemacht, schließlich hat er Punkte aufzuholen
Wenn Rosberg näher ran gekommen wäre, hätte er ihn nicht aufhalten dürfen
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com

Grosjean führt zu Mittag in Jerez

Romain Grosjean löst Jenson Button als Wochen-Schnellster in Jerez ab - Mercedes wieder in Problemen: Lewis Hamilton nach Defekt in den Reifenstapeln

Lewis Hamilton
Lewis Hamiltons Mercedes F1 W04 wurde per LKW an die Box zurückgebracht
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Genau wie der erste begann auch der zweite Testtag in Jerez de la Frontera mit einem Rückschlag für das Mercedes-Team: War es gestern bei Nico Rosberg ein durchgeschmorter Kabelbaum in der Elektrik, der die achtstündige Session schon nach eineinhalb Stunden beendete, so war heute für Lewis Hamilton zumindest der Vormittag nach ähnlich wenig Zeit beendet.

Hamilton sitzt heute nach dem Shakedown am Montag zum zweiten Mal im neuen F1 W04 und kam um 10:46 Uhr in der Dry-Sack-Kurve von der Strecke ab. Was zunächst nach einem Fahrfehler aussah, stellte sich später als technischer Defekt heraus. Ursache war eine beschädigte Hydraulikleitung zum Bremssattel rechts hinten, wodurch Hamilton zum Passagier wurde. Beim Einschlag gingen die linke Vorderradaufhängung und der Frontflügel kaputt.

ANZEIGE

Zwei weitere rote Flaggen verursachten Daniel Ricciardo (Toro Rosso) schon nach einer halben Stunde sowie Luiz Razia (Marussia) erst gegen 12:45 Uhr, als sie ohne klar ersichtlichen Grund ausrollten und ihre Autos abstellen mussten. Razia bestreitet heute seinen ersten Einsatz als offizieller Grand-Prix-Pilot, denn der Brasilianer wurde erst eine Stunde vor Beginn der heutigen Session von Marussia als zweiter Fahrer neben Max Chilton bestätigt.

Am zuverlässigsten lief heute Morgen bis 13:00 Uhr (keine Mittagspause) erneut der Force India von Paul di Resta (55 Runden), aber bis auf Hamilton und Pastor Maldonado im 2012er-Williams spulten eigentlich alle ein ordentliches Pensum ab. Wie üblich waren zahlreiche aerodynamische Sensoren im Einsatz, um wertvolle Daten zu sammeln, die dann in die Entwicklung der Updates bis zum Saisonbeginn fließen können.

Die Zwischenbestzeit hält momentan Romain Grosjean auf Lotus, der in 1:18.828 Minuten gestoppt wurde und damit sogar marginal schneller war als Jenson Button (McLaren) gestern. Auf den Plätzen folgen nach vier von acht Stunden di Resta und Ricciardo mit jeweils rund drei Zehntelsekunden Rückstand. Sergio Perez liegt bei seinem McLaren-Debüt an siebter Position, hat im MP4-28 aber schon fast 40 Runden absolviert.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben