Aktuelles Top-Video

Launch: Ferrari SF15-T

Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
3D-Formel-1-Auto

3D-Formel-1-Auto

Verpassen Sie mit dem kostenlosen 3D-Formel-1-Auto keine News mehr! Ob mit Sound, Animation oder ganz dezent per Trayicon - Sie erfahren immer, wenn es auf Motorsport-Total.com eine neue News gibt.
Hier kostenlos downloaden!
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Die aktuelle Umfrage

Trauen Sie McLaren-Honda schon 2015 erste Siege zu?

Ja, sogar mehrere
Einen, mit ein bisschen Glück
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Gascoyne fordert: Punkte für alle

Marussia hätte Caterham 2012 fast durch ein einziges Ergebnis vom zehnten Platz verdrängt - Ein Unding, findet Caterham Technikchef Mike Gascoyne

Mike Gascoyne
Technikchef Mike Gascoyne ist die Null-Punkte-Saison endgültig leid
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - In drei Jahren konnte bislang keines der drei neuen Teams auch nur einen einzigen Zähler einfahren. Ginge es nach Caterham-Technikchef Mike Gascoyne, dann solle sich dies in Zukunft ändern. Doch der Brite denkt dabei nicht einfach an eine Verbesserung der Leistungen seines Teams, Gascoyne möchte stattdessen, dass jeder Fahrer mit Punkten belohnt wird.

Zwar wurden die Punkteränge in den vergangenen zehn Jahren von sechs auf acht und von acht auf zehn erhöht, für Gascoyne gehen diese Änderungen aber nicht weit genug. Der Brite spielt dabei auf die Tatsache an, dass Witali Petrow erst mit seinem elften Platz im letzten Rennen das Team an Marussia vorbei brachte, obwohl Caterham performancemäßig die gesamte Saison über vor seinem russischen Konkurrenten lag.

ANZEIGE

Petrows Überholmanöver gegen Charles Pic beim Saisonfinale sei "sehr wichtig" gewesen. "Es gab ungefähr sieben Millionen gute Gründe es zu tun", sagt Gascoyne gegenüber 'Sky Sports'. "Es war ein fantastischer Job von Witali, aber wir haben diesen Platz verdient, schließlich lagen wir das gesamte Jahr über vor Marussia. Wir waren das bessere Team und es wäre unnormal gewesen, wenn wir nur aufgrund dieser einen Position nicht Zehnter geworden wären."

Um diesen Fall in Zukunft zu vermeiden, schlägt Gascoyne vor, die Punkteränge auf alle ankommenden Fahrer zu erweitern: "Ich denke man muss Punkte an alle im Feld vergeben, denn wenn du die Meisterschaftsplätze von der besten Rennposition abhängig macht, dann hätten wir durch ein Rennen viel Geld verlieren können, obwohl wir Marussia in jedem Rennen abgehängt haben. Und so sollte es nicht sein."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben