Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
ANZEIGE
ANZEIGE
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Pit Lane
Die aktuelle Umfrage

Welche Formel-1-Regel aus der Vergangenheit würden Sie gern wieder einführen?

Einzelzeitfahren im Qualifying
Nachtanken im Rennen
Stallorder-Verbot
Streichresultate
Ersatzautos nach dem Rennstart
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Vettel ist "Europas Sportler des Jahres"

Weltmeister Sebastian Vettel ist von 26 Nachrichtenagenturen zu "Europas Sportler des Jahres" gewählt worden - Rallye-Ikone Sebastien Loeb auf Platz zehn

Sebastian Vettel
Weltmeister Sebastian Vettel hat eine weitere Auszeichnung erhalten
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Sebastian Vettel darf sich kurz vor Jahresende über eine weitere Auszeichnung freuen. Erstmals wurde der Formel-1-Weltmeister zu "Europas Sportler des Jahres" gewählt. 26 europäische Nachrichtenagenturen nahmen an der Wahl teil, die von der polnischen Nachrichtenagentur 'PAP' durchgeführt wurde. Der Titel wurde bereits zum 55. Mal vergeben. Vettel erhielt 137 Stimmen und setzte sich gegen Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins (130 Stimmen) durch. Auf Platz drei wurde der Leichtathlet Mo Farah (126) gewählt.

In die Top 10 schaffte es ein weiterer Motorsportler. Rallye-Ikone Sebastien Loeb, der 2012 zum neunten Mal in Folge Rallye-Weltmeister wurde, belegte den zehnten Platz (47). Bester Fußballer war Andres Iniesta auf Platz fünf (103). Real-Superstar Christiano Ronaldo wurde Siebter (66). In den Top 10 waren außerdem drei Tennisspieler vertreten. Novak Djokovic kam auf Platz vier, Andy Murray auf Rang sechs und Roger Federer auf Position neun.

ANZEIGE

Mit fünf Saisonsiegen sicherte sich Sebastian Vettel zum dritten Mal in Serie den Weltmeistertitel in der Formel 1. Damit ist er der jüngste Fahrer in der Geschichte, dem dies gelungen ist.

Artikeloptionen
Artikel bewerten