Aktuelle Bildergalerien
Apps kostenlos zur Formel 1, MotoGP, DTM und Co. jetzt im App Store Android
ANZEIGE
ANZEIGE
Pit Lane
Formel-1-Quiz
Motorsport-Total.com bei Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News als Vorab-Schlagzeile und die heißesten Gerüchte finden Sie ab sofort in unserem neuen Twitter-Kanal MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie natürlich ebenfalls in unseren diversen Twitter-Feeds. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Zur Motorsport auf Twitter-Übersicht
Tickets für den Formula One Paddock Club - hier ordern!
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Rekord: Saisonfinale wird zum großen Überholfestival

Historische Bestmarke in Sao Paulo: Noch nie gab es bei einem Formel-1-Rennen so viele Überholmanöver wie bei Vettels dritter Weltmeisterfahrt

Narain Karthikeyan, Nico Rosberg
Narain Karthikeyan vs. Nico Rosberg: eines von 147 Überholmanövern in Brasilien
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com/SID) - Beim begeisternden Saisonfinale in Sao Paulo hat es die meisten Überholmanöver in der Geschichte der Formel 1 gegeben. Wie Reifenhersteller Pirelli in einer Saisonbilanz mitteilte, wurden in jenem Rennen, in dem sich Sebastian Vettel zum dritten Mal zum Weltmeister krönte, insgesamt 147 Überholmanöver verzeichnet, mehr als in jedem anderen Rennen seit der Gründung der Weltmeisterschaft im Jahr 1950.

Insgesamt gab es in den 20 Rennen des Jahres 1.139 Überholmanöver, die wenigsten davon standesgemäß in Monaco mit nur zwölf. Bei den Boxenstopps wurde mit 957 die 1.000er-Marke nur knapp verpasst. Im Schnitt fuhren die 24 Piloten pro Rennen 47,9 Mal in die Box. Am häufigsten hielten die Fahrer in Malaysia (76), am seltensten bei der Premiere in Austin, wo jeder Fahrer nur einmal stoppte.

ANZEIGE

Insgesamt verbrauchten die Fahrer in diesem Jahr 31.800 Reifen in den Rennen und noch einmal 6.600 bei den Tests. Die durchschnittliche Haltbarkeit lag bei den Trockenreifen bei 180, bei den Regenreifen sogar nur bei 140 Kilometern.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben