Aktuelles Top-Video

Mercedes: Der W07 beim Kosmetiker

Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Formel-1-Quiz
Die aktuelle Umfrage

Was trauen Sie Renault in der Comeback-Saison als Werksteam zu?

Fahren allen anderen um die Ohren.
Das ein oder andere Podium ist drin.
Eine graue Maus im Mittelfeld.
Werden sogar von Manor überholt.
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > Interviews

Haug: "Die Rock'n'Roll Band könnte es noch geben"

Nach 22 Jahren trennen sich Norbert Haug und Mercedes - Der 60-Jährige spricht im Interview über die aktuellen Ereignisse und verrät seinen ganz privaten Traum

Norbert Haug (Mercedes-Motorsportchef)
Norbert Haugs Ära als Mercedes-Motorsportchef geht zu Ende
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com/SID) - Nach 22 Jahren trennen sich die Wege von Mercedes und Motorsportchef Norbert Haug, nachdem das Werksteam in der Formel 1 nicht die erhofften Erfolge erzielte. Im Interview spricht der Schwabe über die Gründe für die Trennung, die Rolle von Mercedes-Vorstand Niki Lauda bei seinem Abschied sowie über seine Pläne für die Zukunft.

Frage: "Norbert, kannst du aus deiner Sicht schildern, wie es zu der Trennung von Mercedes kam?"
Norbert Haug: "Wir haben uns nach der Saison mit dem Vorstand zusammengesetzt, nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht und diese auch gefunden. Es waren wie immer in den 22 Jahren absolut faire Gespräche auf Augenhöhe."

ANZEIGE

Frage: "Warum musste diese Trennung denn überhaupt sein?"
Haug: "Es gibt immer einen Gesamtverantwortlichen. Wir haben natürlich auch in den letzten drei Jahren Erfolge gehabt, aber nicht durchgängig genug. Deshalb mussten jetzt Weichen gestellt, Zeichen gesetzt werden."

Frage: "Es heißt, Niki Lauda sei die treibende Kraft gewesen ..."
Haug: "Ich möchte noch einmal nachdrücklich klarstellen, dass es eine Entscheidung ist, die der Vorstand und ich einvernehmlich und gemeinsam getroffen haben. Niki hatte damit absolut nichts zu tun. Wir akzeptieren und respektieren uns wie in all den Jahren, und daran wird sich auch nichts ändern."

Frage: "22 Jahre auf der Überholspur in einer Vollgasbranche - was wirst du künftig mit deiner freien Zeit anfangen?"
Haug: "Es stimmt, ich habe 22 Jahre lang Mercedes gedacht, gefühlt, gerochen, es gab nichts anderes für mich. Trotzdem habe ich keine Angst vor Langeweile. Ich werde Zeit für mich haben, Zeit für Familie und Freunde."

Frage: "Und Zeit für deine zweite große Leidenschaft?"
Haug: "Warum nicht? Die oft zitierte Rock'n'Roll-Band könnte es in meinem Leben schon noch mal geben."

Artikeloptionen
Artikel bewerten