Aktuelles Top-Video

Lewis Hamilton stellt die Strecke in Barcelona vor

Aktuelle Bildergalerien
Apps zu Formel 1, MotoGP, DTM und Co. für Android, iOS und Windows Phone
Best of Social Media
ANZEIGE
ANZEIGE
3D-Formel-1-Auto

3D-Formel-1-Auto

Verpassen Sie mit dem kostenlosen 3D-Formel-1-Auto keine News mehr! Ob mit Sound, Animation oder ganz dezent per Trayicon - Sie erfahren immer, wenn es auf Motorsport-Total.com eine neue News gibt.
Hier kostenlos downloaden!
ANZEIGE
Motorsport-Total.com @Twitter

Zwitschern mit viel PS!

Die wichtigsten Top-News erhalten Sie vorab über unseren Twitter-Channel @MST_Hot! Alle weiteren News aus unseren Rubriken finden Sie in unseren Twitter-Channels. Wann dürfen wir Ihnen etwas zwitschern?
Alle Twitter-Channels
Die aktuelle Umfrage

Die Formel diskutiert über 1.000-PS-Motoren. Gefällt Ihnen diese Idee?

Ja, das wäre ein tolles Aushängeschild für die Königsklasse!
Nur, wenn die Autos auch wieder schwieriger zu fahren wären.
Kommt darauf an, ob sich auch der Sound verbessert.
Mir egal, 1.000 PS sind nur eine Zahl.
Auf keinen Fall! Rennautos sind keine Quartettkarten!
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Hamilton: Emotionaler Abschied von McLaren

Mit einem letzten Besuch in der Fabrik in Woking nahm Lewis Hamilton nach 14 Jahren Abschied von McLaren: "Vielleicht komme ich eines Tages zurück"

Lewis Hamilton
Lewis Hamilton verabschiedete sich in Woking von der McLaren-Belegschaft
© xpb.cc

(Motorsport-Total.com) - Die Beziehung zwischen Lewis Hamilton und McLaren war weit mehr als ein normales Verhältnis zwischen Fahrer und Team: McLaren war für den Brite so etwas wie eine zweite Familie. Im Jahr 1998 nahm der damalige Teamchef Ron Dennis den 13-Jährigen Hamilton unter seine Fittiche und förderte ihn im Nachwuchsprogramm des Rennstalls. Nach Meistertiteln in der Formel-3-Euroserie und der GP2 stieg der heute 27-Jährige 2007 bei McLaren in der Formel 1 und blieb sechs Jahre lang beim Team.

Doch nun ist das Kapitel endgültig beendet. Bevor Hamilton am Wochenende bei einem Showrun auf Malta zum letzten Mal für McLaren im Einsatz war, verabschiedete er sich mit einem letzten Besuch bei den Angestellten in der Fabrik in Woking. Diese überreichten ihm zum Abschied ein etwa einen Meter großes Modell seines Weltmeisterautos von 2008.

ANZEIGE

"Meine Zeit bei McLaren war fantastisch", sagte Hamilton laut 'Sky Sports' zu den Mitarbeitern. "Als ich 2007 hier anfing, wusste ich gar nicht, was auf mich zukommt. Ron sagte mir damals: 'Sei nicht überrascht, wenn du eine halbe Sekunde langsamer als Fernando bist', aber ich habe nur gelächelt, weil ich wusste, dass das nicht der Fall sein würde. Dennoch war es aus mehreren Gründen ein sehr hartes Jahr für mich."

2007 hatten sich Hamilton und Alonso bei McLaren einen erbitterten Kleinkrieg geliefert, der letztlich dazu führte, dass Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen als lachender Dritter die Weltmeisterschaft gewann. Doch 12 Monate später sicherte sich Hamilton im dramatischen Finale von Sao Paulo den Titel. "Das Resultat eurer harten Arbeit war die Meisterschaft. Vielen Dank dafür, ihr wart brillant - und seid es immer noch", dankt Hamilton nochmals seinen Kollegen.

"Nun McLaren zu verlassen, war die schwierigste Entscheidung, die ich je treffen musste", wird Hamilton von der 'Daily Mail' zitiert. "Es ist, als ob man das Elternhaus verlässt. Ich mache diesen Schritt auch, um als Rennfahrer und Mensch zu wachsen", blickt der Brite auf das Ende seiner Zeit bei McLaren. "Ich liebe dieses Team und deswegen werde ich mich hier immer wie zu Hause fühlen", schloss Hamilton seine emotionale Ansprache. "Vielleicht komme ich eines Tages wieder - falls ihr mich noch haben wollt."

Artikeloptionen
Artikel bewerten