Aktuelles Top-Video

Die Formel 1 von A bis Z - Teil 3

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Kann Mercedes dieses Jahr alle 19 Rennen gewinnen?

Ja
Nein, aber die meisten
Nein, nicht einmal annähernd
Formel-1-Datenbank

Die "Königsklasse" seit 1950

In unserer ausführlichen Formel-1-Datenbank finden Sie Ergebnisse, alle Fahrer und Teams seit 1950 und unzählige Statistiken!
Zur Formel-1-Datenbank
Formel 1-Videos
Sortieren nach:
Die Formel 1 von A bis Z - Teil 5
Datum: 23.04.2014
(0)
Die Formel 1 von A bis Z - Teil 4
Datum: 22.04.2014
(0)
Die Formel 1 von A bis Z - Teil 3
Datum: 22.04.2014
(2)
Nico Rosberg nach dem China-GP
Datum: 21.04.2014
(8)
Weitere Formel 1-Videos
Formel-1-Quiz
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

Button: "Lewis wird eine Menge Spaß haben"

McLaren-Pilot Jenson Button ist nach dem Rücktritt von Michael Schumacher der erfahrenste Pilot im Starterfeld, davon soll auch Sergio Perez profitieren

Jenson Button
Jenson Button ist ab der kommenden Saison der neue Leader bei McLaren
© xpbimages.com

(Motorsport-Total.com) - Drei Jahre haben Jenson Button und Lewis Hamilton gemeinsam bei McLaren verbracht. Mit dem Rennen in Brasilien endete ihre Zusammenarbeit, Hamilton wechselt von den Chrom- zu den Silberpfeilen von Mercedes. Die Mannschaft in Brackley ist dabei zufälligerweise genau jene, die Button nach seinem WM-Titel 2009 in umgekehrte Richtung verlassen hatte.

119 Rennen in sieben Jahren absolvierte der Brite für BAR, Honda und Brawn, bevor das Team von Mercedes übernommen wurde und Button zu McLaren wechselte. "Ich hatte eine lange Zeit mit dem Team", erinnert sich der 32-Jährige. "Die Leute dort sind ein großartiger Haufen. Lewis wird eine Menge Spaß mit ihnen haben", versichert er.

Hamilton als Wechselkriterium

Sein (bald) ehemaliger Teamkollege war vor drei Jahren einer der Gründe, warum sich Button für die Chrompfeile entschieden hatte. "Das Aufregende an meinem Wechsel zu McLaren war für mich einerseits natürlich, für dieses Team zu fahren, andererseits war es auch, gegen Lewis anzutreten. Er ist einfach unglaublich schnell."

ANZEIGE

In dieser Saison lief es für Button nach seinem Auftaktsieg lange Zeit nicht rund, dennoch zieht er ein positives Fazit: "Ich denke, in diesem Jahr haben wir gezeigt, dass das Team richtig mit dem Herzen dabei ist. Alle sind richtig leidenschaftlich, wenn es um Motorsport geht. Sie sind schon so viele Jahre dabei und haben so viel erreicht. Es ist wie in einer großen Familie, all das hatte ich vor meinem Wechsel nicht erwartet."

Buttons Erfahrung soll Perez helfen

In der kommenden Saison muss Button beweisen, dass er diese Familie auch als Führungspersönlichkeit antreiben kann. Doch er sieht sich bereit für die Rolle: "Ich liebe es, der erfahrene Fahrer zu sein - und das sollte nächstes Jahr definitiv der Fall sein." Beim Saisonauftakt in Australien wird Button nicht nur der erfahrenere McLaren-Pilot sein, nach dem Rücktritt von Michael Schumacher ist der Brite dann sogar der erfahrenste Fahrer im gesamten Starterfeld.

228 Rennteilnahmen stehen seit seinem Debüt 2000 auf dem Portfolio. Der hartnäckigste Verfolger in dieser Statistik, Fernando Alonso, könnte mit seinen 197 Starts nicht einmal vorbeiziehen, wenn der McLaren-Pilot die gesamte Saison verpassen würde. Von der enormen Erfahrung soll natürlich auch Buttons neuer Teamkollege Sergio Perez profitieren. "Ich freue mich wirklich darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten", streut Button dem Mexikaner Rosen. "Er hat großartigen Speed gezeigt und scheint lernwillig zu sein. Also sollten wir viel Spaß haben."

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben