Aktuelles Top-Video

Vettel lässt es als wilder Automechaniker fliegen

Aktuelle Bildergalerien
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die aktuelle Umfrage

Glauben Sie, dass Sebastian Vettel auf Ferrari irgendwann Weltmeister wird?

Ja
Nein
Jobs bei Motorsport-Total.com
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir

Motorsport-Redakteure (m/w)

>> Jetzt bewerben!
Aktuelle Top-Formel-1-Videos
Best of Social Media
Formel-1-Quiz
Günstige Formel-1-Tickets: F1-Karten in großer Auswahl
Folgen Sie uns!
Motorsport-Total.com bei Facebook Motorsport-Total.com bei Google+ Motorsport-Total.com bei Twitter RSS-Feeds von Motorsport-Total.com
Sie sind hier: Home > Formel 1 > Newsübersicht > News

30.000 Fans beim Ferrari-Weltfinale in Valencia

Ferrari nimmt Abschied von der Rennsaison 2012: Beim traditionellen Weltfinale in Valencia ließen auch die Formel-1-Piloten nochmals die Reifen qualmen

Fernando Alonso
Fernando Alonso, WM-Zweiter hinter Sebastian Vettel, drehte einige Donuts
© Ferrari

(Motorsport-Total.com) - 30.000 Fans auf den Tribünen und viele glückliche Rennfahrer auf der Strecke: Mit dem traditionellen Weltfinale nahm Ferrari im spanischen Valencia Abschied von der Rennsaison 2012. Etliche Ferrari-Rennwagen gaben sich zu diesem Zweck die Ehre. Und natürlich durften die Formel-1-Delegation um Fernando Alonso, Felipe Massa und Teamchef Stefano Domenicali bei diesem Event nicht fehlen.

Alonso und Massa griffen im Laufe des Wochenendes auch selbst ins Lenkrad - allerdings nicht bei ihren Formel-1-Autos aus der Saison 2012, sondern bei älteren Fahrzeugen. Was das Duo aber nicht davon abhielt, die Pirelli-Reifen auf der Zielgeraden des Circuit Ricardo Tormo von Valencia mächtig zum Qualmen zu bringen. Ein paar schnelle Runden servierten sie den vielen Zuschauern ebenfalls.

ANZEIGE

Abgerundet wurde das Ferrari-Programm auf der Formel-1-Teststrecke von einigen Ferrari-Serien, die dort ihre Meisterschafts-Endläufe austrugen. Am Sonntag blieb aber noch genug Zeit, um mit Autos aus Gegenwart und Vergangenheit einige Paraderunden zu absolvieren. Mit dabei waren auch die F1 Clienti, die Inhaber der ehemaligen Ferrari-Formel-1-Fahrzeuge, die ihre Spielzeuge ausführen konnten.

Beschlossen wurde die insgesamt viertägige Veranstaltung mit dem traditionellen Gruppenfoto auf der Zielgeraden der Rennstrecke. Und mit der Kampfansage, 2013 wieder nach dem Formel-1-WM-Titel greifen zu wollen: "Ich will die WM gewinnen und ich erwarte vom Team einen großen Schritt nach vorn, was Organisation, Methodik und Arbeitsqualität betrifft", sagt Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo.

Artikeloptionen
Artikel bewerten

 

 
Nach oben